Werdau – Am Freitag kurz vor 18 Uhr fuhr ein alkoholisierter Renault-Fahrer durch Werdau. Die Fahrt begann an einer Grundstücksausfahrt an der Turnhallenstraße. Dabei beschädigte er ein Geländer. In der Folge bog der 53-Jährigen die Straße der Selbsthilfe ein, rammte dort einen abgeparkten Pkw Skoda und fuhr gegen eine Grundstückseinfriedung. Danach setzte seine Fahrt fort, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr eine Mauer und durchbrach einen Zaun. Grund für diese ungewöhnliche Fahrweise dürften die 2,32 Promille sein. Der Fremdschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!