Am Dienstagvormittag informierten Anwohner die Polizei, dass in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Gustav-Hertz-Straße in Bautzen eine Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Für die 32-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Eine Streife nahm wenig später im Stadtgebiet den 34-jährigen Ehemann vorläufig fest. Er leistete keinen Widerstand. Die näheren Tatumstände sind derzeit noch nicht abschließend geklärt. Hierzu ermittelt die Mordkommission der Kriminalpolizei.

Der Tatverdächtige befindet sich zur Stunde im Gewahrsam der Polizei. Die drei Kinder der Eheleute im Alter von zwei, sieben und elf Jahren werden von Verwandten betreut. Mitarbeiter des Jugendamtes sowie des Kriseninterventionsteams unterstützen sie dabei. Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat die rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams angeordnet. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Ergänzung:

Gegen den 34-jährigen Mann, der am Dienstagvormittag in einer Mietwohnung im Bautzener Stadtteil Gesundbrunnen seine 32-jährige Frau getötet haben soll, hat der Haftrichter am Amtsgericht Bautzen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz – Zweigstelle Bautzen – am Mittwochmittag einen Unterbringungsbefehl erlassen.Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Beschuldigte, der unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorbestraft ist und unter Bewährung sowie Führungsaufsicht stand, zur Tatzeit zumindest im Zustand verminderter Schuldfähigkeit gehandelt hat.Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Mordkommission wird dem Beschuldigten vorgeworfen, mit einem Messer mehrfach auf seine Ehefrau eingestochen zu haben. Sie verstarb durch Verbluten.Zum Motiv der Tat stehen noch Ermittlungen der Mordkommission an. Der Beschuldigte hat sich zu den Vorwürfen bislang noch nicht geäußert. 

Quelle: PD Görlitz / Staatsanwaltschaft

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!