(He) Winterliche Straßenverhältnisse führten am Mittwochmorgen teilweise zu Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. 31 Unfälle mussten die Beamten der Polizeidirektion Chemnitz bis 8.30 Uhr aufnehmen, neun davon waren direkt auf die winterlichen Straßenverhältnisse zurückzuführen. Gekracht hat es vor allem in der Erzgebirgsregion, aber auch auf der

Bundesautobahnen 4 und der Bundesautobahn 72. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Fahrzeugführern sollte bei dem einsetzenden Schneefall klar sein, jetzt auf Winterreifen umzurüsten. In diesem Zusammenhang wird auf die gesetzliche Winterreifenpflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte hingewiesen.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!