Doppelsieg beim Finale in Zandvoort

Buhk/Abril gewinnen Fahrerwertung der Sprint Series

Szymkowiak holt Silver-Cup-Titel

(Zandvoort, Niederlande, 11. Oktober 2015)Perfekter Saisonabschluss für das Bentley Team HTP: Zum Ende der ersten Saison mit dem Bentley Continental GT3 hat HTP Motorsport die Blancpain Sprint Series gewonnen. Der Sieg in der Fahrerwertung der internationalen GT-Serie ist der erste Titel des seit 2014 eingesetzten Bentley Continental GT3. In einem Herzschlagfinale in Zandvoort/Niederlande sicherten sich Maximilian Buhk (D) und Vincent Abril (F) mit zwei Start-Ziel-Siegen den Meistertitel und dem Team mit ihrer starken Leistung den Vizetitel in der Teamwertung. Das niederländische Duo Max van Splunteren (NL) und Jules Szymkowiak (NL) belegte die Ränge sieben und sechs. Szymkowiak beendet seine erste Saison im GT-Sport als Sieger der jungen Fahrern vorbehaltenen Silver-Cup-Wertung.

Den Grundstein für ein gutes Wochenende legte Buhk bereits im Zeittraining, als er in der dritten Qualifying-Session die absolute Bestzeit und damit die Pole Position in den Asphalt meißelte. Von Platz eins aus ging der Hamburger in das Qualifikations-Rennen und fuhr mit Abril zu einem souveränen Start-Ziel-Sieg. Durch den Sieg im Qualifyingrennen übernahmen Buhk/Abril vor dem Finale die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung.Beim Start in das Saisonfinale ging Abril von Startplatz eins aus in das einstündige Rennen. Nach einem einwandfreien Stint des Monegassen konnte Buhk nach dem Fahrerwechsel die Führung behaupten. In der Schlussphase des Rennens entwickelte sich mit Titelkontrahent Robin Frijns (Audi) ein spannendes Duell um den Rennsieg und den Titel. Rundenlang saß der Audi dem Bentley Continental GT3 im Nacken, doch Buhk behielt die Nerven, siegte und hatte damit den Titel sicher.Szymkowiak/van Splunteren überzeugten mit einem zweikampfstarken Heimspiel. Nach einem Ausrutscher im Qualifying nahmen die beiden Niederländer das Qualifyingrennen von hinten in Angriff und kämpften sich bis auf Platz sieben nach vorn. Im Hauptrennen hatten die beiden Youngster beste Chancen auf einen Platz auf dem Podium, ehe eine Gelbphase diese Chance vereitelte und Szymkowiak/van Splunteren auf Rang sechs ins Ziel kamen.„Der Titel gehört dem gesamten Team, darauf kann jeder einzelne sehr stolz sein“, sagte Bentley Team HTP-Teamchef Norbert Brück. „Wir haben in diesem Jahr unermüdlich gearbeitet und dies ist der verdiente Lohn für die gesamte Mannschaft. Maxi und Vincent waren meisterlich und Jules und Max haben zum Ende ihrer ersten Saison im GT-Sport mit einer guten Leistung geglänzt. Der Titel macht unsere erste Saison mit Bentley perfekt. Wir haben die Fahrerwertung der Sprint Series gewonnen, einen Laufsieg im ADAC GT Masters geholt und die bisher besten Ergebnisse für Bentley bei den 24h-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa geholt. Eine Bilanz, auf die man stolz sein kann und ein großer Ansporn für die kommende Saison.“Fahrerstimmen: Maximilian Buhk: „Es ist einfach verrückt, was heute passiert ist. Ein ganz großer Dank geht an mein Team HTP, die mit einem neuen Auto an den Start gingen und das ganze Jahr über einen super Job geleistet haben. Danke auch an Bentley für die hervorragende Unterstützung. Die letzten Runden waren heute wirklich hart und ich bin so unglaublich glücklich, dass wir es geschafft haben. Robin (Frijns) fuhr sehr stark und er war besonders im zweiten Sektor schneller als ich und sehr gut auf den Bremsen. Aber ich versuchte die gleiche Strategie wie schon im Rennen am Samstag und zum Glück ging es sich aus. Wir haben uns auf das Finalwochenende akribisch vorbereitet und das Auto einfach perfekt hinbekommen. Wir haben unsere Chance erkannt und an diesem Wochenende konsequent umgesetzt. Im ersten Jahr als Bentley-Werksfahrer den Titel zu holen ist fantastisch und macht mich stolz.“Vincent Abril: „Ich kann noch gar nicht fassen, was heute passiert ist. Als Maxi die Ziellinie überquerte, konnte ich meine Emotionen nicht mehr zurückhalten. Die letzten Runden waren so nervenaufreibend und Maxi lieferte einen so grandiosen Job ab. Es ist alles so verrückt und wir sind einfach überglücklich. Ich bin stolz, dass ich mit Maxi den Titel teilen darf und die Meisterschaft mit einer Marke wie Bentley zu gewinnen macht es noch spezieller. Danke an HTP und an Maxi, diese Saison war unglaublich.“Jules Szymkowiak: „Das Wochenende war eine wahre Achterbahnfahrt. Nach dem Training hatten wir ein Auto, mit dem wir sicherlich hätten gewinnen können. Nach einem Ausrutscher im Qualifying mussten wir von hinten starten, aber haben uns gut nach vorn gekämpft. Im Hauptrennen ist uns dann leider eine Gelbphase dazwischen gekommen, sonst wäre sicherlich ein Podium drin gewesen. Es war dennoch ein gutes Ende meiner ersten Saison im GT-Sport. Danke an die Mannschaft von HTP, ich habe viel gelernt und freue mich auf 2016.“

Quelle: Bentley Team HTP

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!