Zwickau – (ow) Wildwechsel ist eine jahreszeitabhängig mehr oder minder stark auftretende Gefahr im Straßenverkehr. Im Herbst steigt ihre Intensität. So sollte die Fahrweise nicht nur auf Nebel, nasses Laub und tief stehende Sonne, sondern eben auch auf die Wildtiere eingestellt werden. Durch den späteren Tagesanbruch fällt die Wechselzeit des Wildes vom Schlaf- zum Futterplatz nun in die morgendliche Hauptverkehrszeit. Auch die Maisernte treibt die Wildschweine aus den Feldern. Fahrzeugführer sollten nun mit erhöhter Aufmerksamkeit und steter Bremsbereitschaft im ländlichen Bereich unterwegs sein.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!