Galerie China Teil 5 –  Fahrt zum und Besichtigung vom Qiang Village – Impressionen Dujianyan

Galerie China Teil 5 – Fahrt zum und Besichtigung vom Qiang Village – Impressionen Dujianyan

Heute ging es in ein Original Qiang Dorf. Unterwegs sahen wir auch den typischen Yak (Bergbüffel). Das Dorf der Qiang besteht seit über 2000 Jahren und manche Häuser sind auch so alt. Die Qiang sind eine der über 50 in China lebenden Volksgruppen. Anschließend ging es zur 1,5 Millionen Einwohner Stadt DujianyanHier die Bilder des heutigen Tages:

Quelle: Hit-TV.eu

Versteigerung von Fahrrädern über das Internet

Versteigerung von Fahrrädern über das Internet

Versteigerung von Fahrrädern über das InternetDas Fundbüro der Landeshauptstadt Dresden gibt bekannt, dass es ab 5. Oktober Fahrräder auf der Internet-Plattform www.Zoll-Auktion.de meistbietend versteigert. Die für die Versteigerung vorgesehenen Fundgegenstände sind im Zeitraum vom 29. August 2013 bis 28. Oktober 2014 im Fundbüro oder bei Dresdner Polizeidienststellen aufgekommen.Empfangsberechtigte sind aufgefordert, ihre Rechte an den folgenden Artikeln unter Vorlage eines geeigneten Nachweises bis zum 1. Oktober 2015 gegenüber der Landeshauptstadt Dresden, Ordnungsamt, Abteilung Verwaltung und Bußgeldbehörde, Fundbüro, Theaterstraße 13, UG/Raum K41, 01067 Dresden, geltend zu machen. Die persönliche Vorsprache während der Sprechzeiten des Fundbürosdienstags und donnerstags 9 bis 18 Uhrfreitags 9 bis 12 Uhrmontags und mittwochs geschlossenwird empfohlen.Vorsorglich weist das Fundbüro darauf hin, dass im Falle einer erfolgten Schadensregulierung durch eine Versicherung alle Rechtsansprüche an den Fundgegenständen an die Versicherungsgesellschaft übergegangen sind.Zur Versteigerung kommen:Nr. 1714/2014 – City-Bike „Campagnolo 705 Valloy“Nr. 6507/2013 – Mountainbike „Bergamont“Nr. 7121/2015 – Mountainbike „Radon“Nr. 1990/2015 – Mountainbike „Corratec“Nr. 1992/2015 – City-Bike „Fixie Inc.“Nr. 8393/2014 – City-Bike „Kalkhoff“Nr. 9390/2014 – E-Bike „Hercules“____________________________________Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Versuchter Mord?

Versuchter Mord?

Versuchter Mord?Tatzeit: 06.09.15, gegen 13:00 UhrPolizeibekannt: 17.09.15, gegen 14:00 UhrTatort: 04229 Leipzig, WachsmuthstrDonnerstag letzter Woche klickten für einen 31-Jährigen die Handschellen, nachdem bekannt wurde, dass er bereits am Sonntag (06.09.2015) einen 37-Jährigen mit einem Schraubendreher sehr schwer verletzte. Was war geschehen? Der Mann hatte an der Wohnung eines 28-Jährigen geklopft und Eintritt verlangt. Noch während der Mieter (28) die Tür öffnete, trat der um Einlass Verlangende die Tür auf, so dass der andere Verletzungen am Kopf erlitt. Anschließend trat der 31-Jährige in die Wohnung und stach unvermittelt auf den 37-Jährigen, der in dieser als Gast weilte, auf Bein, Bauch und Brust ein. Währenddessen verlangte er die Herausgabe von Geld und drohte, den anderen zu töten. So kam der erheblich Verletzte der Aufforderung nach und übergab einen dreistelligen Geldbetrag. Nachdem er die Beute zwischen den Fingern hielt, verschwand er. So trieb er sein Unwesen fort. Per SMS verlangte er immer wieder von seinen beiden Opfern (28, 37), unter Androhung von Gewalt, Bargeld und Betäubungsmittel. Erst als der Leidensdruck so groß wurde, dass sie nicht mehr aus noch ein wussten, wandten sie sich an die Polizei. Kurz daraufhin wurde der 31-Jährige vorläufig festgenommen und am 18.09.2015 auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Beschuldigten antragsgemäß einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes, des schweren Raubes und der gefährlichen Körperverletzung. Der 31-jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.Quelle: PD Leipzig

Pfaffroda – Verfolgungsfahrt im Erzgebirge

Pfaffroda – Verfolgungsfahrt im Erzgebirge

Revierbereich MarienbergPfaffroda – Verfolgungsfahrt im Erzgebirge/Verkehrsteilnehmer gefährdet/Polizei bittet um Hinweise(He) Eine Streife des Polizeireviers Marienberg wollte am Dienstag, kurz vor Mitternacht, im Ortsteil Dörnthal einen Pkw VW kontrollieren. Der Fahrer des Autos reagierte jedoch auf das Anhaltezeichen der Beamten, die Leuchtschrift „Stopp Polizei“ und das Blaulicht, nicht und flüchtete. Der VW fuhr in eine Einbahnstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in Richtung Hauptstraße. Der Streifenwagenbesatzung gelang es schließlich, den VW zu stoppen. Als eine Polizeibeamtin die Fahrertür öffnete, gab der Fahrer Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte die Beamtin Schlimmeres verhindern. Sie wurde nicht verletzt. Die Beamten setzten die Verfolgung fort, weitere sechs Streifenwagen beteiligten sich an der Fahndung. Im Bereich Dörnthal, Pfaffroda, Sayda und Mittelsaida gefährdete der Fahrzeugführer auf seiner Flucht auch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. Er fuhr zeitweise ohne Licht und über Feld- und Waldwege. Zwischen Ullersdorf und Dörnthal war für den Mann dann nach etwa einer Stunde Endstation. Am Ende eines Waldweges blockierte ein Funkstreifenwagen die Auffahrt auf die S 207 und verhinderte die erneute Flucht. Der Fahrer, ein 24-jähriger Mann aus dem Erzgebirgskreis, konnte überwältigt werden. Der Mann konnte keinen Führerschein vorweisen.Das Polizeirevier Marienberg (Telefon 03735 606-0) bittet insbesondere Verkehrsteilnehmer, die Zeugen der Flucht des Pkw VW geworden sind und durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, sich zu melden.Quelle: PD Chemnitz

Die Polizei sucht nach dem Eigentümer eines E-Scooters

Die Polizei sucht nach dem Eigentümer eines E-Scooters

Die Polizei sucht nach dem Eigentümer eines E-ScootersOrt: Brandis, OT Beucha, Residenz am ParkZeit: 06.08.2015, gegen 01:00 UhrIn den frühen Morgenstunden des 6. August 2015 wurde in Beucha ein weißer Transporter durch die Polizei kontrolliert. Die Beamten waren auf den Wagen aufmerksam geworden, da die angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet worden waren. Der Fahrer (30) gab während der Kontrolle an, den Wagen in die Ukraine verkaufen zu wollen. Dieser war jedoch bereits seit Anfang des Jahres stillgelegt.Eine Durchsuchung des Wagens und des 30-Jährigen brachte zusätzlich Dokumente zum Vorschein (Führerschein und Personalausweis) die am 4. August aus einem Fahrzeug gestohlen worden waren.Im hinteren Bereich des Transporters befanden sich außerdem ein Motorrad und ein Elektroroller, die angeblich ebenfalls in die Ukraine gebracht werden sollten. Bei dem Motorrad stellte sich heraus, dass die Maschine (schwarz-weißes Motorrad der Marke Suzuki) vom 3. zum 4. August aus einer Tiefgarage in Leipzig Anger-Crottendorf entwendet worden war. Der Elektroroller kann bisher noch nicht zugeordnet werden. Bei ihm wird derzeit jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit angenommen, dass er ebenfalls aus einer Diebstahlshandlung stammt.Die Polizei sucht daher nach dem Eigentümer des E-Scooters, der Marke Velor. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 – 100 oder jeder anderen Polizeidienststelle, zu melden. Es ist nicht auszuschließen, dass der Elektroroller ebenfalls in Leipzig gestohlen wurde. (KG)Quelle: PD Leipzig