Erfolgreiche NacheileZittau, Chopinstraße20.09.2015, 06:55 UhrDie gute Zusammenarbeit zwischen der polnischen und sächsischen Polizei sowie der Bundespolizei zeigte sich einmal mehr am Sonntagmorgen. Einsatzkräfte der gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz hatten die Absicht im Stadtgebiet von Zittau eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der Fahrer eines Pkw Protons erkannte diese Situation, wendete sein Fahrzeug und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf.Am ehemaligen Grenzübergang auf der Chopinstraße wurde eine Kontrollstelle eingerichtet. Diese durchbrach der Fahrer und flüchtete anschließend auf polnisches Hoheitsgebiet. Die Einsatzkräfte blieben dran. Nach kurzer Fahrt hielt der Flüchtende an, ließ das Auto stehen und versteckte sich in einem Schuppen.Das Gebäude wurde durch deutsche Polizisten gesichert bis die inzwischen verständigten polnischen Kollegen eintrafen. Sie konnten einen 30-jährigen Mann im Schuppen festnehmen.Das Fluchtauto wurde anschließend durchsucht. Dabei konnten vier neuwertige Leichtmetallräder sowie zwei Katalysatoren aufgefunden werden. Es besteht der Verdacht, dass es sich dabei um Diebesgut handelt. Zudem gehörte das Kennzeichen, welches sich am Fahrzeug befand, zu einem anderen Pkw. Die auf dem Nummernschild angebrachte Zulassungsplakette sowie die Plakette für die Hauptuntersuchung waren Fälschungen.Die Kriminalpolizeien beider Länder haben die gemeinsamen Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen aufgenommen. (mg)Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!