Auseinandersetzung in Strehlen

Zeit:   14.09.2015, 22.10 UhrOrt:    Dresden-StrehlenNach einer Auseinandersetzung an der Walter-Arnold-Straße ermittelt die Dresdner Polizei derzeit wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung.Drei Anwohner der Walter-Arnold-Straße hatten sich am Abend über lautstarke Gespräche zwischen vier Männern, augenscheinlich ausländischer Staatsangehörigkeit, beschwert. Als die Männer im Alter von 22, 32 und 36 Jahren das Quartett darauf ansprach, kam es zunächst zum verbalen Streit. In der Folge wuchs die Gruppe der ausländischen Personen auf ca. 15 an und der Streit eskalierte. Schließlich schlugen mindestens zwei Personen aus der Gruppe die Anwohner ins Gesicht und in den Rücken. Ein Dritter beschädigte mit einem Messer die Jacke des 32-Jährigen.Anschließend flüchtete die Gruppierung in unbekannte Richtung. (tg)

Quelle: PD Dresden

Seniorin beraubt – Zeugenaufruf in Dresden

Seniorin beraubt – Zeugenaufruf in Dresden

Seniorin beraubt – ZeugenaufrufZeit:   14.09.2015, gegen 09.20 UhrOrt:    Dresden-DobritzAuf besonders dreiste Art wurde gestern eine Seniorin (91) in ihrer Wohnung an der Franz-Mehring-Straße beraubt.In Erwartung eines anderen Besuchers hatte die 91-Jährige die Haustür des Mehrfamilienhauses auf Klingeln geöffnet. Plötzlich stand ein Mann vor ihrer Wohnungstür. Er gab vor ein alter Bekannter zu sein und wollte Geld bei der 91-Jährigen hinterlegen. Er drängte die Frau in die Wohnung und hielt auch einige Geldscheine in der Hand. Er redete auf die Frau ein, bis sie schließlich zu einem Safe im Schlafzimmer ging und diesen öffnete. In diesem Moment stieß der Unbekannte die Frau beiseite und griff sich einige Umschläge mit mehreren tausend Euro Bargeld aus dem Tresor. Mit seiner Beute flüchtet er.Die 91-Jährige stürzte. Als sie wieder aufstehen konnte, rief sie um Hilfe und konnte vom Balkon aus sehen, wie der Räuber in Richtung Franz-Mehring-Straße flüchtete.Der Täter wurde als etwa 40 bis 45 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß und von kräftiger Statur beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine beige Blouson-Jacke, eine dunkle Hose, ein hellbraunes Basecap sowie eine Brille mit dunklem Rand. Er sprach deutsch mit leichtem Berliner Dialekt.Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und fragt:Wer hat den flüchteten Täter beobachtet und kann weitere Angaben zu seiner Fluchtrichtung machen? Wer hat verdächtige Personen Montagmorgen im Bereich der Franz-Mehring-Straße beobachtet? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Quelle: PD Dresden

Trickbetrüger erlangten 40.000 Euro in Dresden

Trickbetrüger erlangten 40.000 Euro in Dresden

Zeit:   11.09.2015, 10.00 Uhr bis 13.45 UhrOrt:    Dresden-TrachauAm Freitag brachten Trickbetrüger einen 68-jährigen Dresdner um seine Ersparnisse.Zunächst hatte ein Unbekannter bei dem Dresdner angerufen und sich als sein Schwiegersohn ausgegeben. Für einen Immobilienkauf bat er um Geld – so viel wie möglich. Der Senior wollte nun sehen, wie viel er aufbringen kann.Kurz darauf rief ein weiterer Unbekannter bei dem 68-Jährigen an und gab sich als Polizeibeamter aus. Die Kripo wüsste vom ersten Anruf und hätte das Ansinnen des Schwiegersohns geprüft. Alles sei in Ordnung und der Dresdner könne das Geld übergeben. Durch die polizeilichen Maßnahmen sei der Schwiegersohn jedoch noch verhindert, sodass eine Botin das Geld entgegennehmen und zum Notar bringen würde.Der 68-Jährige glaubte sich in Sicherheit. Er hob 40.000 bei der Bank ab und gab das Geld der angekündigten Botin.Erst danach hatte er Zweifel und rief seinen Schwiegersohn an. Dabei stellte sich heraus, dass der 68-Jährige betrogen wurde.In einem weiteren Fall in Pirna erlangten die Betrüger mit dieser Masche 10.000 Euro von einer 88-Jährigen (siehe Meldungen Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge).Am Freitag gab es im Dresdner Stadtgebiet weitere Anfrufe der Betrüger mit Geldforderungen. In diesen Fällen beendeten die Seniorinnen und Senioren die Gespräch und verständigten die Polizei.Die Polizei rät:Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!Betrüger lassen sich immer neue Maschen einfallen, um die Angerufenen von Ihrer Geschichte zu überzeugen!Geben Sie am Telefon keine Auskünfte zu ihren finanziellen Verhältnissen oder Bankdaten preis!Übergeben Sie fremden Personen niemals Bargeld!Ziehen Sie im Zweifel eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei!(ju)

Quelle: PD Dresden

16-jähriges Mädchen beleidigt und gewürgt – Zeugen zu Auseinandersetzung in Freital gesucht

16-jähriges Mädchen beleidigt und gewürgt – Zeugen zu Auseinandersetzung in Freital gesucht

Zeit:   14.09.2015, 14.40 UhrOrt:    Freital, OT DeubenAuf einem Bahnsteig des Bahnhofes in Freital Deuben haben zwei Unbekannte ein16-jähriges Mädchen beleidigt und gewürgt. Ein unbekannter Passant ging dazwischen, worauf die Angreifer von dem Mädchen abließen.Das Mädchen beschrieb den Täter, der sie gewürgt hatte, als ca. 180 cm großen,25 bis 30 Jahre alten Mann von schlanker Gestalt. Er trug eine schwarze Jogginghose mit einer schwarzen Kapuzenjacke.Sein Komplize ist ca. 170 cm groß und ebenfalls 25 bis 30 Jahre alt. Auch er war mit einer Jogginghose bekleidet. Beide Männer sprachen gebrochen deutsch.Auf dem Bahnsteig sollen sich zur Tatzeit noch weitere Personen befunden haben. Die Polizei sucht daher Zeugen, die Angaben zur Tat und den beiden Unbekannten machen können. Insbesondere wird der Mann gebeten, sich bei der Polizei zu melden, der dem Mädchen zur Hilfe kam.Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351)483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (tg)Quelle: PD Dresden