Brand in Ausländerunterkunft in Plauen

Plauen – (AH) Am Sonntag gegen 5:20 Uhr löste die Brandmeldeanlage des Asylbewerberwohnheimes Kasernenstraße Alarm aus. Ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten nach dort. Aus dem Gebäude quollen bei Eintreffen dicke Rauchwolken. Die Berufsfeuerwehr rückte deshalb mit schwerem Atemschutzgerät zur Brandbekämpfung vor. Unbekannte hatten verschiedene Kleidungsstücke auf einen eingeschalteten Elektroherd gelegt und so den Brandausbruch verursacht. Rasches Eingreifen hatte aber zum Glück Schlimmeres verhindert. So kam es nur zu vergleichsweise geringem Sachschaden durch Brandeinwirkung auf die Küchenausstattung sowie durch starke Verrußungen. Personen wurden nach bisheriger Kenntnis nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen.

Quelle: PD Zwickau