Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Albert-Schweitzer-StraßeZeit: 09.09.2015, 15:00 Uhr

… bot der 74-Jährige den drei netten Mitmenschen (zwei Frauen und ein Mann), die ihn vor einem Einkaufsmarkt ansprachen, an. Im guten Glauben lud er die dreisten Gauner zu sich nach Hause ein. Nachdem sie ihn zur Wohnung begleitet hatten, wurde dort gemeinsam Kaffee geschlürft und geschwatzt. Während alle so gemütlich beisammen saßen, baten die drei ganz beiläufig um 500 – 1.000 Euro. Sie wollten ein krankes Mütterchen besuchen und es mangelte am Geld. Natürlich muss geholfen werden, sofern es möglich ist, doch der 74-Jährige erklärte leider nichts zu besitzen. Als sich den Gaunern ein günstiger Moment bot, nahmen sie das Portmonee des Gastgebers und zogen sämtliche Scheine, ca. 250 Euro, heraus. Anschließend machten sie sich mit der Beute von dannen. Der 74-Jährige, der den Diebstahl hinterher bemerkte, erstattete Anzeige und erklärte, dass die drei sehr gut Deutsch sprachen, eher südländisch aussahen und sehr dunkle Haare hatten.Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Diebstahlmasche! Gewähren Sie nur den Menschen Einlass, denen sie vertrauen! Lassen Sie keine Wertgegenstände offen in der Wohnung liegen, denn nicht jeder führt Gutes im Schilde und mancher mag nur Ihr Bestes – Ihr Geld! (MB)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!