Im Verlauf des Sonntags wurden der Polizei drei Raubgeschehen mitgeteilt, die sich über den gesamten Tag verteilten. In allen Fällen sind die Täter noch immer flüchtig und hatten es nur auf eines abgesehen: Bargeld und Handys.Räuber mit schlechtem Gewissen?Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Paunsdorfer AlleeZeit: 06.09.2015, gegen 01:30 UhrAuf keinen Fall! Möchte man sagen, wenn man den vorliegenden Fall betrachtet. Hier ist der spätere Beraubte (30) mit dem Nightliner an der Haltestelle Paunsdorf Nord ausgestiegen. Aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung seiner Beine, ist er nicht sehr gut zu Fuß und daher auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Mit ihm ist ein unbekannter Mann ausgestiegen, der sich dreist annäherte und ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche fischte. Aufgrund der vorgenannten Beeinträchtigung entschied der 30-Jährige nach Hause zu laufen. Etwa zwei Minuten später tauchte hinter ihm der Täter erneut auf und gab ihm in gebrochenem Englisch zu verstehen, dass er die Geldbörse zurück geben wolle. Der 30-Jährige nahm sie entgegen und stellte fest, dass das Bargeld fehlte. Wer nun Reue bei dem Täter erwarten würde, der irrt. Im nächsten Moment stieß der Unbekannte sein Opfer zu Boden und versuchte ihm das Telefon abzunehmen. Der am Boden liegende versuchte sich durch Tritte und Schläge zu verteidigen, doch fiel ihm in dem Gerangel sein Smartphone aus der Jackentasche. Der Täter griff danach und rannte davon. Der 30-Jährige schleppte sich danach zu seinem Bruder und informierte die Polizei. Eine Personenbeschreibung liegt derzeit noch nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. (KG)Zwei Anläufe zum RaubOrt: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Torgauer PlatzZeit: 06.09.2015, gegen 14:00 UhrZwei Anläufe brauchte gestern Nachmittag ein Räuber, ehe er an das Objekt seiner Begierde gelangte. Ein 27-Jähriger war sein Ziel. Dieser lief vom Torgauer Platz aus, die Torgauer Straße stadtauswärts. Der Täter näherte sich und sprach den Mann auf Russisch an. Er wollte seine Tasche haben – zerrte an ihr und an seiner Jacke. Der 27-Jährige wandte sich kopfschüttelnd ab und lief weiter. Der Unbekannte lief zuerst weg, doch dann kam er wieder. Beim zweiten Mal jedoch ging er weitaus rabiater vor. Er griff dem 27-Jährigen an die Kehle, presste ihn an eine Wand und drückte zu. Kaum noch Luft bekommend, lockerte der Mann den Griff um seine Tasche. Der Täter brauchte nur noch leicht am Riemen zu ziehen und nahm die Tasche an sich. Nun versuchte sich der 27-Jährige zu befreien, wobei er einige Schläge einstecken musste, doch letzten Endes schaffte er es. Er lief davon und auch wenn der Täter ihm noch hinterher rief und ihn aufforderte zurück zu kommen, ging der Mann zügig nach Hause. In der Tasche hatten sich sein Handy, Ausweise, Wohnungsschlüssel und der Autoschlüssel befunden. Er konnte den Täter wie folgt beschreiben: 20 – 25 Jahre alt Osteuropäer sprach ohne Akzent Russisch helle Hautfarbe ca. 1,70 m – 1,75 m groß dunkelblonder Igelschnitt schlank trug eine schwarze Jeans ein schwarzes langärmeliges Oberteil mit Kapuze an der Unterlippe hatte er eine VerletzungWer kann Hinweise zu dem Täter liefern oder erkennt ihn anhand der Personenbeschreibung? Der Täter soll sich nach Angaben des Zeugen regelmäßig am Torgauer Platz aufhalten. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)Drei gegen EinenOrt: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, EisenbahnstraßeZeit: 06.09.2015, gegen 20:00 UhrAm Samstagabend wurde ein junger Mann (26) auf dem Weg zu seiner Freundin in der Eisenbahnstraße von drei unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt. Der 26-Jährige lief die Eisenbahnstraße stadtauswärts, als ihm drei Männer entgegen kamen. Einer von ihnen forderte plötzlich in schlechtem Deutsch, dass er ihm seinen Rucksack geben solle. Der 26-Jährige weigerte sich und wurde daraufhin kurzerhand in eine Art „Schwitzkasten“ von vorn genommen. Der Täter griff dabei mit dem Arm um seinen Kopf und zog ihn fest an sich heran. Im nächsten Moment war ein zweiter Täter hinter ihm, zog ihm die Arme nach hinten und entriss ihm den Rucksack. Alle drei Täter flüchteten danach stadteinwärts. Der 26-Jährige war von der Situation derart überrumpelt, dass er zur Straßenbahn lief und zuerst einmal nach Hause fuhr. Von dort aus informierte er dann die Polizei. Im Rucksack hatte sich etwas Bargeld und der Laptop des 26-Jährigen befunden.Zwei der Täter konnten wie folgt beschrieben werden:1. Täter: ca. 1,80 m groß trug einen dunklen Vollbart sprach gebrochen Deutsch südländischer Typ sehr kräftige, korpulente Gestalt kurze, gegelte Haare trug eine enganliegende, goldfarbene Halskette schwarze Jeanshose schwarzer Pullover2. Täter: ca. 1,80 m großtrug ein Basecap schlanke GestaltWer erkennt die Täter anhand der Beschreibung oder hat die Tat in der Eisenbahnstraße beobachtet und kann Hinweise dazu liefern? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)Überfall am SonntagmorgenOrt: Leipzig; OT Zentrum-West, Goerdelerring/TröndlinringZeit: 06.09.2015, 06:00 Uhr – 06:15 UhrNach einem angenehmen Abend in einer Leipziger Innenstadt-Bar wollte sich ein 21-Jähriger auf dem Weg zum Bahnhof machen. Da er nicht ortskundig war, sollte ihm sein Handy zum richtigen Weg verhelfen. So nutzte er es zum Navigieren. Als er durch einen kleinen Park kam, bemerkte er zwei Männer, die ihm folgten. Daraufhin beschleunigte er seine Schritte, doch die beiden waren plötzlich schon auf seiner Höhe. Einer sprach ihn an. Daraufhin drehte er sich zu den Männern um. Diesen Moment nutzte der andere und griff in seine Taschen. Erst die rechte, in der sich das Smartphone befand, dann in die linke, in der das Portmonee steckte. Beides nahm er heraus, öffnete schließlich das Portmonee, aus dem er die Geldscheine nahm und warf es schließlich auf den Boden. So ganz wollte er es sich nicht gefallen lassen, doch mit einem heftigen Stoß verschafften sich die Räuber Luft und rannten anschließend in Richtung Innenstadt weg. Daraufhin erstattete der 21-Jährige Anzeige wegen Raubes und beschrieb die beiden Männer folgendermaßen:1. Täter (derjenige, der die Sachen wegnahm): arabische Herkunft, ca. 21 Jahre alt, 160 -165 cm groß, schlanke Gestalt, schwarze, kurze, gelockte Haare, schmales Gesicht, Ohrstecker auf der rechten Seite,2. Täter arabische Herkunft, ca. 21 Jahre alt, 170 -175 cm, Schlanke Gestalt schwarze, kurze, glatte Haare, hellblaue Jeansjacke, dunkle Turnschuhe der Marke Nike.Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raubes und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern machen können, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!