BENTLEY TEAM HTP SIEGT IN PORTUGAL

Buhk/Abril gewinnen Qualifying-Rennen in PortimãoZweiter Sieg in Folge für das Bentley Team HTPBentley Team HTP liegt weiter im Titelrennen

 (Portimão, Portugal, 6. September 2015)Dem Bentley Team HTP gelang beim fünften Rennwochenende der Blancpain Sprint Series in Portimao/Portugal der zweite Sieg in Folge. Maximilian Buhk (D) und Vincent Abril (MC) erkämpften sich im Qualifying-Rennen im Bentley Continental GT3 den ersten Platz. Durch den zweiten Sieg in Folge und Rang vier im Hauptrennen liegt das HTP-Duo weiterhin in Schlagdistanz zu den Tabellenführern. Jules Szymkowiak (NL) und Max van Splunteren (NL) fuhren im zweiten Bentley Continental GT3 im Qualifying-Rennen in die Top-Zehn und holten sich den Klassensieg in dem jungen Fahrern vorbehaltenen Silver Cup.Auf dem 4,692 Kilometer langen Portimão Circuit in Portugal knüpfte das Bentley Team HTP nahtlos an das erfolgreiche Gastspiel zuletzt in Moskau an. Nachdem sich Vincent Abril und sein Teamkollege Maximilian Buhk den zweiten Startplatz für das Qualifying-Rennen gesichert hatten, zeigte das Duo eine eindrucksvolle Leistung. Abril eroberte in der ersten Rennhälfte die Führung und behauptete sich gegen starke Konkurrenz. In der zweiten Hälfte des Rennens folgte ein fesselndes Duell zwischen Bentley- Buhk und Tabellenführer Robin Frijns, in dem Buhk sich durchsetzte und siegte. Im Hauptrennen dominierte Buhk die erste Rennhälfte von der Pole, doch eine Safety-Car-Phase nahm dem Hamburger seinen Vorsprung von mehr als acht Sekunden. Während des Boxenstopps gingen weitere Sekunden verloren, am Ende verpassten Buhk/Abril das Podium als Vierte nur knapp.Szymkowiak/van Splunteren erlebten ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Nach Rang acht im Qualifyingrennen und dem Sieg im Silver Cup musste van Splunteren den Bentley im Hauptrennen bereits vorzeitig nach einem Treffer eines Konkurrenten mit beschädigter Radaufhängung abstellen.„Ein Wochenende mit gemischten Gefühlen“, sagte Bentley Team HTP-Teamchef Norbert Brückner. „Maxi und Vincent haben eindrucksvoll bewiesen, dass wir den Speed hatten, um beide Rennen zu gewinnen. Der Sieg im Qualifyingrennen war eine Bestätigung unserer harten Arbeit bisher in diesem Jahr. Im Hauptrennen haben wir in der ersten Rennhälfte voll attackiert, leider ist die Taktik durch eine für uns ungünstige Safety-Car-Phase nicht aufgegangen. Schade, das Max van Splunteren im Hauptrennen früh von einem Konkurrenten getroffen wurde, ein Top-Fünf Ergebnis wäre sicher möglich gewesen.“In der Fahrerwertung liegen Buhk/Abril nach dem Rennwochenende in Portugal mit 83 Punkten auf dem zweiten Platz. In der Teamwertung belegt das Bentley Team HTP den derzeit dritten Rang. Weiter geht es in der Blancpain Sprint Series vom 2. bis 4. Oktober im italienischen Misano.Stimmen der Fahrer: Maximilian Buhk: „Das Qualifying-Rennen war sehr hart, ich konnte mich aber durchsetzen und so den besten Startplatz für das Hauptrennen herausfahren. Im Hauptrennen war unsere Taktik auf frischen Reifen einen Vorsprung herauszufahren. Die Taktik hat auch funktioniert, bis das Safety-Car kam und den Vorsprung zu Nichte gemacht hat. Dann haben wir leider auch noch etwas Zeit in der Box liegen lassen.“Vincent Abril: „Über unseren zweiten Saisonsieg im Qualifying-Rennen habe ich mich riesig gefreut. Ich habe mit allen Mitteln versucht, die Führung zu halten. Maxi hat dann in der zweiten Hälfte eine Top-Leistung abgeliefert und den Sieg gerettet. Leider lief es im Haupt-Rennen nicht ganz so erfolgreich für uns, aber ich denke, wir haben an diesem Wochenende eine sehr gute Leistung abgeliefert.“Jules Szymkowiak: „Ich habe an diesem Wochenende nicht so richtig meinen Rhythmus gefunden, der Abstand zu unserem Schwesterauto war etwas zu groß. Im Qualifying-Rennen sind wir zu einer guten Ausgangsposition für das Hauptrennen gefahren. Leider konnten wir den Startplatz nach unserem frühen, unverschuldeten Aus nicht in ein gutes Ergebnis ummünzen.“