Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, TäubchenwegLeipzig, OT Zentrum-Süd, Riemannstraße Zeit: 06.09.2015, gegen 01:25 Uhr 06.09.2015, gegen 06:10 Uhr

Gleich zweimal schlugen zwei Täter in den gestrigen frühen Morgenstunden mit einer Masche zu, die mittlerweile über Warnmeldungen der Polizei allgemeinhin als „Antänzer“ bekannt geworden ist. Zuerst traten sie gegen 01:25 Uhr im Täubchenweg auf, als sie einen 24-Jährigen um Zigaretten baten. Einer der beiden Täter näherte sich ihm danach mit den Worten „African Dance“ und bewegte sich dabei rhythmisch zu einer imaginären Musik nah am Körper des anderen. Im nächsten Moment erfolgte ein vom 25-Jährigen ungewollter Eigentumsübertrag seines Handys, den er jedoch nicht sofort bemerkte. Ihm erschien diese „Antanzgeschichte“ jedoch so merkwürdig, dass er den beiden Männern folgte und sie dann aufforderte, ihm das Handy zurück zu geben. Die Fremden gaben sich missverstehend und sagten, sie hätten kein Handy. Der 24-Jährige ging daraufhin zur Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahls. Da er die fremden Männer genau gesehen hatte, konnte er sie auch gut beschreiben – was besonders wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist.Später, etwa gegen 06:10 Uhr wurde ein Gast (39) einer Disco in der Riemannstraße von einem Unbekannten angesprochen. Dieser fragte ihn nach der Uhrzeit und der Straßenbahn und griff dabei dreist in seine Hosentasche, um ihm das Handy zu klauen. Der Täter rannte daraufhin davon und der 39-Jährige setzte hinterher. Er stürzte jedoch und musste die Verfolgung abbrechen. Die hierauf informierte Polizei setzte sofort eine Suche in der näheren Umgebung ein und konnte zwei Männer in der Nähe des Wintergartenhochhauses feststellen. Diese wurden kontrolliert und einer von ihnen hatte das Handy des kurz zuvor bestohlenen 39-Jährigen bei sich. Angeblich hatte er es soeben von einem Landsmann gekauft …Den Polizisten fiel sofort auf, dass die beiden Personen eine auffällig starke Übereinstimmung zur Schilderung der Täter im Fall des bestohlenen 24-Jährigen besaßen. Dazu gehörte unter anderem eine markante Narbe im Gesicht des dunkelhäutigen Täters. Die beiden Täter (m 25, m 25) wurden daraufhin durch die Polizei vorläufig festgenommen. Beide werden heute Nachmittag dem Ermittlungsrichter im Amtsgericht vorgeführt. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!