altes Handwerk in neuem Glanze, wie zu Anbeginn – die Gewerke lassen bis in die Abendstunden eine vergangene Zeit auf- und erleben

Vom 05. bis 06. September können sich Groß und Klein in der Miniwelt Lichtenstein beim Markt der vergessenen Künste in alten Handwerkstechniken ausprobieren. Mehr als 35 Aussteller nehmen die Besucher mit auf eine Zeitreise und lassen eine vergangene Zeit auf- und erleben vom Tageslicht bis in die Dunkelheit. Feuerkörbe und Fackeln erleuchten die Stände und die Feuershow sorgt für ein besonderes Flair. Am 05.09. (Sa.) beginnt der Markt der vergessene Künste 13 Uhr und geht bis 21 Uhr und am 06.09. (So.) von 10 bis 17 Uhr.

Wie war das vor Generationen – wie wurden Körbe geflochten, Hufeisen geschmiedet und Pferde beschlagen, Butter gemacht, wie wurde Wolle verarbeitet und versponnen, Seife hergestellt und vieles mehr? Vom Gaukler über den Bierbrauer bis zum Dachdecker sind viele verschiedene Gewerke in der Miniwelt vertreten.

Erlebnisse und Mitmachaktionen – für Groß & Klein

NEU ist in diesem Jahr: Vorführung der Herstellung von Pressblechen in Messing/Silber nach römischen Motiven mit Holzamboss, Patrizen und Treibhammer und Mittelalter zum Anfassen – spannende Schwertgänge und Training mit dem Langschwert, Sackwerfen, Hufeisenwerfen, Knappenschule „Tjostreiten“ für Kinder auf dem Rücken der Eltern und noch mehr Spaß für die großen und kleinen Ritter

Des weiteren können Sie

  • aufpassen, wie aus Silberfaden geklöppelte Kunstwerke entstehen,
  • die kleinsten Pendeluhren der Welt bestaunen,
  • dem Korbmacher beim Körbeflechten über die Schulter schauen,
  • Papier schöpfen,
  • in der Schauwerkstatt Knüpfer`s Puppenstuben betrachten – alles bis in kleinste Detail Unikate mit handgefertigtem Interieur von A wie Aufwaschtisch bis Z wie Zwirnrolle,
  • sich erklären lassen, wie Stühle geflochten wurden,
  • aufpassen, wie Glas geschliffen und graviert wird,
  • dem Schmied beim Hufeisen schmieden zuschauen und gleichzeitig beobachten, wie das Pferd neue „Schuhe“ bekommt;
  • den Weg der Wolle vom Spinnrad bis zum Stricken und Weben verfolgen,
  • Bienen beobachten und erfahren wie Honig entsteht,
  • erfahren, was aus Kräutern gekocht werden kann und gleich vor Ort verkosten,
  • Gaukler mit ihrer Jonglage, dem Stelzenlauf und in der Dunkelheit mit ihrer Feuershow erleben,
  • sich die Sterne deuten lassen,
  • ausprobieren, wie leicht oder schwer es ist eine Kuh zu melken – nur am Sonntag – u.v.m.

Besuchen Sie DREI Attraktionen für EINEN Eintrittspreis

den „Markt der vergessenen Künste“ mit mehr als 35 verschiedenen Gewerken die Miniwelt und den Minikosmos.

An einem Tag auf der ganzen Welt zu sein, das begeistert immer wieder groß und klein beim Besuch der Miniwelt in Lichtenstein ebenso wie der Bau mit Originalmaterialien, die Detailtreue und die direkte Vergleichbarkeit der Monumente im Maßstab 1:25. Für Erstaunen sorgt, dass an über 20 Stellen auf Knopfdruck Modelle in Bewegung versetzt werden oder akustisch untermalt sind. Das 360-Grad-Kino ist im Eintritt inbegriffen.

Besucherservice:          den ganzen Tag kostenfrei parken | Hunde dürfen mit auf „Weltreise“

            behindertengerecht | Gastronomie „Am Tor zur Welt“

Anfahrt nach Lichtenstein:      A4  – Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 – Abfahrt Hartenstein

Eintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Show(s) im Minikosmos

Erwachsene 10 € | Kinder ab 5 Jahre 8 € | Familien 30 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder [5-15 J.])

Quelle undweitere Informationen unter www.miniwelt.de | (037204) 72255

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!