Bad Elster zeigt zeithistorische Ausstellung über kritische Liedermacher

 

Am Sonnabend, den 5. September wird um 18.00 Uhr die sehenswerte neue Ausstellung »Sanfte Töne, starke Worte – Kritische Liedermacher in der DDR« des Martin-Luther-King-Zentrums für Gewaltfreiheit und Zivilcourage e.V. Werdau in der Galerie des Königlichen Kurhauses eröffnet. Passend zur Ausstellungsthematik umrahmt diese Vernissage der freie Künstler und Multiinstrumentalist Michael »Meikel« Müller mit seinen Interpretationen sanfter Töne.

In dieser eindrucksvollen Ausstellung anlässlich der Chursächsischen Festspiele zu 25 Jahren Deutscher Einheit werden beispielhaft einzelne DDR-Liedermacher anhand von Fotos, Dokumenten, Informationstexten, Liedtext – und Hörbeispielen vorgestellt. Dabei werden die musikalischen Balanceakte zwischen vorauseilender Anpassung und Widerstand sowie die Repressionen des SED-Staates gegen kritische Geister bis hin zur Zwangsausbürgerung in die Bundesrepublik Deutschland aufgezeigt. Das besonders reizvolle dieser künstlerischen Ausdrucksform ist wohl das viele Versteckte, Halbversteckte, das in Andeutungen und zwischen den Zeilen zu Vermutende, das in den Songtexten in geschickter Art und Weise untergebracht wird.

Liedermacher werden unter Despoten und in Diktaturen oft als Gefahr für die jeweilige Herrschaftsstruktur betrachtet, verdächtigt, verfolgt und ihrer Freiheit beraubt. Auch in der DDR wurden einige Liedermacher als Gefahr für das Staatssystem betrachtet. Aufgrund der starken Bedeutung des Textes zu ihrer Musik und des damit vertretenen Standpunktes gehörten einige von ihnen zu den bekanntesten Oppositionellen in der DDR.

Diese interessante Ausstellung kann vom 07.09. – 02.10.2015 2015 jeweils Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen im Königlichen Kurhaus Bad Elster besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Alle Infos zu Kunst & Kultur sowie Veranstaltungsinformationen und Tickets erhalten Sie täglich in der Touristinformation Bad Elster im Kgl. Kurhaus, unter 037437/ 53 900 oder unter www.chursaechsische.de

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!