Plauen/Zwickau/Klingenthal (ots) – Die Zahl festgestellter Personen, die im Wege illegaler Migration nach Deutschland gelangten, bleibt auch im zu Ende gehenden Monat August im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Klingenthal auf hohem Niveau. Seit Montag der vergangenen Woche wurden insgesamt 55 Personen aufgegriffen, darunter 9 Kinder. Auch diese kamen wieder aus den verschiedenen Krisengebieten der Welt, hauptsächlich aus Syrien. Darüber hinaus handelte es sich um Menschen aus Afghanistan, dem Irak und Pakistan.

Zudem konnte eine Person dingfest gemacht werden, gegen die wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ermittelt wird. Örtlicher Schwerpunkt der Feststellungen bleiben dabei die Regionalexpresszüge auf der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Plauen und Zwickau. Da alle Personen im Rahmen der polizeilichen Sachbearbeitung entsprechende Schutzersuchen äußerten, wurden sie nach Abschluss aller notwendigen Erstmaßnahmen an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nach Chemnitz weitergeleitet.

Quelle: Bundespolizei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!