Hilfsbereite 67 jährige von Nordafrikaner bestohlen in Leipzig

Ort: Leipzig-Zentrum, Wilhelm-Leuschner-Platz, StraßenbahnhaltestelleZeit: 18.08.2015, gegen 10:30 Uhr

… hatte gestern Vormittag eine 67-jährige Leipzigerin. Die Frau war aus einer Straßenbahn gestiegen und wollte in die Innenstadt gehen. Auf dem Weg dorthin sprach sie ein Ausländer an und fragte nach einer Bushaltestelle. Dabei trat er äußerst nah an die 67-Jährige heran, die dies als sehr unangenehm empfand. Sie beantwortete seine Frage und ging dann weiter in Richtung Petersstraße. Vor einem Kaufhaus musste sie feststellen, dass sich ihr Ehering nicht mehr am rechten Ringfinger befand. Sie telefonierte daraufhin sofort mit ihrem Mann, der ihr bestätigte, dass sie vor dem Verlassen der Wohnung den Ring getragen hatte und er auch nicht zu Hause liegt. Nun erhärtete sich der Verdacht der Frau, dass sie von dem Mann, der sie um Hilfe bat, bestohlen worden war und erstattete Anzeige. Bei dem Schmuckstück handelte es sich um einen Ring aus Weißgold mit kleiner Musterung und mit Gold umrandet sowie einem kleinen Brillanten. Im Ring ist „Lothar 20.01.1990“ eingraviert. Die Frau – ihr entstand Schaden in Höhe von ca. 1.300 Euro – ist sich sicher, dass sie ihn nichtverloren hat. Allerdings hatte sie nicht bemerkt, wie er ihr vom Finger gestreift wurde. Sie gab folgende Personenbeschreibung:

– 35 bis 40 Jahre alt, 1,80 m bis 1,85 m groß, kräftige, dickliche Gestalt,- schwarze Haare, schwarzer Vollbart,- Nordafrikaner.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben. Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Quelle: PD Leipzig