Kirchberg – (ow) Nach einem räuberischen Diebstahl am Mittwochmorgen im Netto-Markt an der Robert-Seidel-Straße hat die Polizei den Tatverdächtigen (45) am Donnerstagmorgen vorläufig festgenommen.Der entscheidende Hinweis auf den Aufenthaltsort des mutmaßlichen Diebs kam durch einen 55-jährigen Kirchberger. Der Mann war Zeuge der Tat am Vortag geworden und hatte am folgenden Vormittag den 45-jährigen Tatverdächtigen im Stadtgebiet wiedererkannt. Nachdem er sich über die Verkäuferin seines Eindrucks versichert hatte, verständigten die Discounter-Mitarbeiter die Polizei. Diese fand daraufhin den 45-Jährigen auf dem Lutherplatz im Bereich des Brunnens und ließ die Handschellen klicken. Der Mann soll am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden. Er ist der Polizei einschlägig wegen Diebstahls- und Raubdelikten bekannt.Der 45-Jährige hatte am Mittwoch in dem o. g. Markt Lebensmittel aus dem Regal entnommen und diese in seine mitgebrachte Tasche gesteckt. Dabei war er durch das Verkaufspersonal beobachtet worden. An der Kasse legte er lediglich einen Pfandzettel zur Auszahlung vor. Als er von der Kassiererin (35) auf den Diebstahl angesprochen und zum Öffnen seiner Tasche aufgefordert worden war, wollte er flüchten. Die Angestellte versuchte den Ladendieb daran zu hindern, der jedoch drohte ihr mit Schlägen. Folgend gelang ihm mit dem Diebesgut die Flucht. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Mutmaßlicher Täter sitzt in U-Haft

Zwickau/Kirchberg – (ow) Der mutmaßliche Täter des räuberischen Diebstahls vom Mittwochmorgen im Netto-Markt an der Kirchberger Robert-Seidel-Straße sitzt in Untersuchungshaft.Der Haftrichter in Zwickau erließ am Donnerstagnachmittag Haftbefehl gegen den 45-Jährigen und setzte diesen in Vollzug. Der Mann war am Donnerstagvormittag von Polizeibeamten des Reviers Werdau im Stadtgebiet von Kirchberg vorläufig festgenommen worden, nachdem ein Zeuge über die Netto-Marktmitarbeiter den entscheidenden Hinweis zum Aufenthaltsort des mutmaßlichen Diebs gegeben hatte (siehe Medieninformation 467/2015 der Polizeidirektion Zwickau vom 13.08.2015).

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!