(TH) Während der Streifenfahrt auf der Walter-Klippel-Straße bemerkte am Mittwoch eine Funkstreifenwagenbesatzung (w: 29, m: 42) gegen 12.35 Uhr neben der Augustusburger Straße in Höhe Ostheim eine starke, helle Rauchentwicklung. Die Polizisten fuhren sofort in Richtung der Rauchentwicklung. Als sie am Hausgrundstück Ostheim 34 ankamen, brannte eine Ecke einer ca. 3 m hohen und etwa 30 m langen Koniferenhecke. An die Hecke grenzt eine Garage, ein Wohnhaus war ist ca. vier Meter entfernt. Ein Anwohner (70) versuchte mit einer Gießkanne, das Feuer zu löschen. Die Polizeikommissarin und der Polizeiobermeister griffen geistesgegenwärtig und entschlossen zum Feuerlöscher im Streifenwagen und bekämpften damit die ca. drei Meter hohen Flammen. Weitere Anwohner unterstützten mit zwei Wasserschläuchen die Löscharbeiten. Die alarmierte Feuerwehr löschte den brennenden Teil der Hecke dann komplett. Verletzt wurde niemand. Die angrenzenden Gebäude wurden nicht beschädigt. Zum entstanden Schaden an der Hecke liegen der Pressestelle keine Informationen vor. Offenbar hatte sich die Hecke bei der Unkrautbekämpfung entzündet. Die Feuerwache 2 war mit zehn Kameraden im Einsatz.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!