Markneukirchen –(jk) Am Samstagabend stellte ein 42-Jähriger seinen Pkw vor seiner Grundstückseinfahrt ab. Gegen 23:30 Uhr bemerkten Nachbarn, dass der Pkw anfing zu brennen. Der Fahrzeughalter begann mit den Löscharbeiten. Da der Pkw mit einer Gasanlage ausgestattet war wollte der Halter den brennenden Pkw aus der Grundstückseinfahrt schieben. Er löste die Handbremse und der brennende Pkw rollte durch eine Hecke des Nachbargrundstückes und blieb an einem Hausvorbau stehen. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindert werden. Die Fassade wurde leicht verrußt. Der Gesamtschaden beträgt 5.000 Euro.Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!