(SR) Aufgrund mehrerer Zeugenhinweise konnten Zivilfahnder am Mittwochnachmittag einen Tatverdächtigen (22) zum sexuellen Missbrauch im Park der Opfer des Faschismus vorläufig festnehmen. Insbesondere durch die Hinweise zur Personenbeschreibung ist der 22-Jährige in Tatverdacht geraten. Im Zuge der weiteren Ermittlungen gilt es nun, den Tatverdacht zu erhärten. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Polizeidirektion Chemnitz hatte  über den sexuellen Missbrauch eines 7-jährigen Mädchens durch einen unbekannten Mann auf dem Spielplatz am Park der Opfer des Faschismus berichtet.

Ergänzung– Tatverdächtiger nach sexuellem Missbrauch … (Ki) Im Zuge der bisherigen Ermittlungen gegen einen 22-jährigen Tatverdächtigen ließ sich ein Tatverdacht nicht erhärten.Sowohl vom Opfer als auch von weiteren Zeugen konnte der Mann nicht als Tatverdächtiger hinsichtlich des sexuellen Missbrauchs am

  1. August 2015 im Park der Opfer des Faschismus identifiziert werden.Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei in diesem Fall dauern an.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!