(Ki) Das war für Polizisten am 4. Juli 2015 ein trauriger Anblick. Im Hinterhof des Hauses Augustusburger Straße 175 saß ein vierbeiniges Häufchen Elend. Eine Zeugin (47) hatte gegen 9 Uhr eine vermutlich ausgesetzte, nicht angeleinte Mischlingshündin gefunden. Das übel riechende Tier war sehr abgemagert, konnte sich vor Schwäche kaum auf den Beinen halten und brach später beim Laufen mehrfach zusammen. Auf dem dunkelbraunen, gefleckten Fell waren Flechten, die Zehenkrallen überlang. Der Hund trug ein mit Nieten besetztes Lederhalsband und eine rote Stoffleine. Am Halsband befanden sich weder Steuermarke noch Namensschild. Das von den Polizisten mitgebrachte Futter verschlang das Tier sofort, die Wasseraufnahme hingegen wurde verweigert. Das Fundtier wurde in ein Tierheim gebracht. Dort musste die Hündin jedoch eingeschläfert werden. Wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz laufen nun die Ermittlungen. Im Zuge derer konnte bis jetzt nicht der Halter des Hundes ausfindig gemacht werden. Deshalb setzt die Polizei nun auf die Hilfe der Bevölkerung. Wer kennt eine Person, die bis zum 4. Juli 2015 einen solchen Hund besessen hat? Wer hat am 4. Juli 2015 oder davor etwas beobachtet, das mit dem scheinbaren Aussetzen des Tieres zusammenhängen könnte. Wer hat Personen und/oder Fahrzeuge am Haus Augustusburger Straße 175 bemerkt und kann dazu nähere Hinweise geben? Unter Tel. 0371 387-495808 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!