Chemnitz  OT Furth – Tatverdächtiger nach Auseinandersetzung in Gewahrsam genommen/Junge Frau verletzt

Chemnitz OT Furth – Tatverdächtiger nach Auseinandersetzung in Gewahrsam genommen/Junge Frau verletzt

(Ki) Eine junge Frau (21) ist nach einem Clubbesuch am frühen Sonntag in der Blankenburgstraße verletzt worden. Vorangegangen war gegen6.30 Uhr eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Nähe einer Bushaltestelle. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren dort zwei Männer (19, 24) und andere Personen aneinandergeraten. Ein Wachmann war darauf aufmerksam geworden und wollte die Polizei verständigen. Kurz darauf lag einer der beiden Männer (19) offenbar verletzt in einer Betriebseinfahrt. Eine Passantin begab sich zu dem am Boden Liegenden. Plötzlich habe sie einen Schlag auf den Kopf erhalten. Als den mutmaßlichen Schläger erkannte die Frau den 24-jährigen Begleiter des am Boden Liegenden. Eintreffende Polizisten nahmen den Mann, der1,7 Promille intus hatte, in Gewahrsam. Der 19-Jährige sowie die junge Helferin (21) wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das vermutliche Tatwerkzeug des 24-Jährigen, eine zerbrochene Bierflasche, wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zu den Tatumständen laufen.

Porsche Carrera Cup Deutschland, Lauf 10, Spielberg/Österreich  Österreicher Philipp Eng gewinnt Heimspiel auf dem Red Bull Ring

Porsche Carrera Cup Deutschland, Lauf 10, Spielberg/Österreich Österreicher Philipp Eng gewinnt Heimspiel auf dem Red Bull Ring

Stuttgart. Der Österreicher Philipp Eng dominiert momentan den Porsche Carrera Cup Deutschland. Der 25-Jährige siegte am Samstag in Spielberg und gewann mit seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup den zehnten Meisterschaftslauf vor Robert Renauer (D/Herberth Motorsport) und Christian Engelhart (D/TECE MRS-Racing). „Momentan läuft es einfach bombastisch. Ich steige in mein Auto und genieße das Adrenalin während des Rennens. Diesmal war es allerdings eine richtig knappe Sache, denn plötzlich kollidierten zwei Fahrer direkt neben mir“, sagte Eng, der für das Team Deutsche Post by Project 1 an den Start geht. Der Salzburger fuhr im Porsche Carrera Cup in diesem Jahr bereits acht Mal auf’s Podium und holte auf dem Red Bull Ring seinen fünften Saisonsieg. In der Gesamtwertung führt Eng mit 174 Punkten. 

Eng sicherte sich im Qualifying am Samstagmorgen sowohl die Pole-Position für das Samstags- als auch für das Sonntagsrennen. Damit konnte er in der laufenden Saison seine fünfte und sechste Pole verbuchen. Allerdings gelang ihm im zehnten Meisterschaftslauf kein optimaler Start und er musste auf den ersten Metern Porsche-Junior Sven Müller (D/Lechner Racing Middle East) vorbei ziehen lassen. Doch am Ende der ersten Runde lag Eng wieder in Führung. Durch eine Kollision von Alex Riberas (E/The Heart of Racing by Lechner) und Christopher Zöchling (A/Konrad Motorsport) rückte das Safety-Car nach dem zweiten Umlauf aus. Nachdem das Rennen wieder frei gegeben war, rückte das Feld an der Spitze zusammen. In einer Dreier-Formation flogen Eng, Müller und Michael Ammermüller (D/The Heart of Racing by Lechner) mit rund 230 km/h nebeneinander den Hügel hinauf. Im Eifer des Gefechts touchierten sich die beiden Porsche 911 GT3 Cup der Lechner-Teamkollegen Müller und Ammermüller und beide mussten das Rennen beenden. Eng konnte unbeirrt seinem Sieg entgegen fahren. „Die Kollision ist natürlich extrem ärgerlich und ich muss alles erstmal genau analysieren. Jetzt bin ich einfach enttäuscht“, sagte Müller.Von dem Crash profitierten Renauer und Engelhart auf den Plätzen zwei und drei. „Ab und zu muss man sein Glück abwarten“, fasste Renauer seinen zweiten Podiumsplatz der Saison mit einem Schmunzeln zusammen. „Ich kam von Startplatz sieben und wurde Dritter. Das waren in der Meisterschaft ganz wichtige Punkte. Die Zuschauer haben ein superspannendes Rennen mit vielen spektakulären Manövern gesehen“, sagte ein zufriedener Engelhart. Der Schweizer Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East) belegte auf der 4,326 Kilometer lange Strecke, die rund 80 Kilometer von Graz entfernt liegt, den vierten Rang. Der erst 17 Jahre alte Gaststarter Mattia Drudi (I/Dinamic Motorsport) fuhr als Fünfter über die Ziellinie.Ben Barker (GB/Land-Motorsport) wurde Sechster vor Rookie Alex Toril (E/Market Leader Team by Project 1). Der Australier Richard Goddard (TECE MRS-Racing) platzierte sich als Achter vor seinem deutschen Teamkollegen Elia Erhart. Der 19 Jahre alte Porsche-Junior Matteo Cairoli (I/Team Deutsche Post by Project 1) sah die Zielflagge als Zehnter. „Das war für mich ein verzwicktes Rennen, bei dem ich in viele Zweikämpfe verwickelt war. Am Sonntag starte ich von Platz sechs, da muss es nach vorne gehen“, sagte Cairoli. Der Österreicher Luca Rettenbacher (Konrad Motorsport) aus Eugendorf fuhr als Elfter ins Ziel. Porsche-Junior Connor de Phillippi (USA/Land-Motorsport) musste sich mit Platz zwölf begnügen. „Dieses Rennen war ein Desaster. Ich hatte einen schlechten Start und wurde später umgedreht. Vom Ende des Feldes musste ich mich wieder vorarbeiten“, sagte de Phillippi.Der elfte Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland findet am Sonntag um 9.10 Uhr auf dem Red Bull Ring statt. Im Porsche Markenpokal mit dem Porsche 911 GT3 Cup, der auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911 basiert, starten mit Philipp Eng (A/Team Deutsche Post by Project 1) aus Salzburg, Luca Rettenbacher aus Eugendorf und Christopher Zöchling (beide Konrad Motorsport) aus Bruck an der Mur drei Österreicher.Rennergebnis 10. Lauf:1. Philipp Eng (A/Team Deutsche Post by Project 1)2. Robert Renauer (D/Herberth Motorsport)3. Christian Engelhart (D/TECE MRS-Racing)4. Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East)5. Mattia Drudi (I/Dinamic Motorsport)6. Ben Barker (GB/Land-Motorsport)7. Alex Toril (E/Market Leader Team by Project 1)8. Richard Goddard (AUS/TECE MRS-Racing)9. Elia Erhart (D/TECE MRS-Racing)10. Matteo Cairoli (I/Team Deutsche Post by Project 1)Punktestand nach 10 von 17 Läufen:Fahrer-Wertung1. Philipp Eng (A/Team Deutsche Post by Project 1), 174 Punkte2. Christian Engelhart (D/TECE MRS-Racing), 125 Punkte3. Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East), 115 Punkte4. Alex Riberas (E/The Heart of Racing by Lechner), 112 Punkte5. Michael Ammermüller (D/The Heart of Racing by Lechner), 107 PunkteRookie-Wertung1. Richard Charles Goddard (AUS/TECE MRS-Racing), 20 Punkte2. Alexander Toril (E/Market Leader Team by Project 1), 15 Punkte3. Pepe Massot (E/KÜS Team 75 Bernhard), 7 PunkteAmateur-Wertung1. Rolf Ineichen (CH/Konrad Motorsport), 180 Punkte2. Wolf Nathan (NL/Land-Motorsport), 172 Punkte3. Ralf Bohn (D/Herberth Motorsport), 138 PunkteTeam-Wertung1. Team Deutsche Post by Project 1, 243 Punkte2. The Heart of Racing by Lechner, 219 Punkte3. Lechner Racing Middle East, 198 Punkte Quelle: Porsche Motorsport

Nackter Mann auf der Straße

Nackter Mann auf der Straße

Ort: Trebsen, Thomas-Müntzer-GasseZeit: 02.08.2015, gegen 22:00 UhrGestern Abend riefen Zeugen die Polizei, da ein splitternackter Mann auf der Straße stand und mit der Faust eine Delle in die Motorhaube eines abgestellten Pkw schlug. Als die Beamten eintrafen, mussten sie feststellen, dass der 29-Jährige unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand und zudem blutverschmiert war. Dies rührte von einer Nasenbeinfraktur her. Die Beamten riefen umgehend einen Notarzt. Der Verletzte wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Zudem muss geprüft werden, woher seine Verletzung stammt. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Fünfter Saisonsieg für Audi in der DTM

Fünfter Saisonsieg für Audi in der DTM

Edoardo Mortara feiert souveränen Erfolg auf dem Red Bull RingMattias Ekström begeistert mit Aufholjagd von Platz neun auf fünfAudi bei Halbzeit bester Hersteller der DTM 2015 Fünf Siege in neun Rennen und Führung in der Herstellerwertung: Audi ist bei Halbzeit der Saison 2015 der beste Hersteller der DTM.Der Mann des Tages beim neunten Saisonrennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg war Edoardo Mortara: Der Italiener aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline holte nach Bestzeiten in beiden freien Trainingssitzungen mit deutlichem Vorsprung den besten Startplatz und siegte mit seinem Castrol EDGE Audi RS 5 DTM im Rennen souverän. Für Mortara war es der dritte Erfolg in der DTM, für Audi der 72.„Wenn ich vorne bin, kann ich das Rennen kontrollieren“, hatte Mortara schon nach dem Zeittraining angekündigt. Ab Runde zwei war das der Fall: Der Italiener konnte sich sukzessive von seinen Verfolgern absetzen und zeitweise mehr als drei Sekunden Vorsprung herausfahren. „Mein Auto war heute einfach perfekt“, sagte Mortara nach der Zieldurchfahrt. „Ich bin stolz auf diesen Erfolg und überglücklich. Ich hoffe, es geht morgen so weiter.“Eine eindrucksvolle Leistung zeigte einmal mehr auch sein Teamkollege Mattias Ekström. Der Schwede kämpfte sich im Red Bull Audi RS 5 DTM vom neunten Startplatz auf Rang fünf nach vorn. Dabei gelang ihm in der letzten Runde ein besonders sehenswertes Überholmanöver gegen BMW-Pilot Augusto Farfus, durch das er sich zwei zusätzliche Punkte sicherte.Auch Mike Rockenfeller begeisterte die zahlreichen Zuschauer am Red Bull Ring im Schaeffler Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Phoenix mit tollen Überholmanövern: Nachdem er durch eine Berührung mit BMW-Pilot Bruno Spengler in der Startrunde auf Platz zwölf zurückgefallen war, kämpfte er sich noch auf Rang acht nach vorn. Ebenfalls in die Punkteränge kam Adrien Tambay im Playboy Audi RS 5 DTM auf Rang zehn.Nico Müller kam im Audi Financial Services Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Rosberg auf Rang zwölf ins Ziel, nachdem er zweimal von Bruno Spengler touchiert wurde. Timo Scheider (AUTO TEST Audi RS 5 DTM) und Miguel Molina (Teufel Audi RS 5 DTM) waren im Mittelfeld in packende Positionskämpfe verstrickt und beendeten das Rennen auf den Plätzen 16 und 18.Großes Pech hatte Jamie Green: Der Brite übernahm am Start die Führung von Edoardo Mortara und kam als Spitzenreiter aus der ersten Runde zurück. Doch dann ließ sich das Getriebe seines Hoffmann Group Audi RS 5 DTM nicht mehr schalten. Green musste an der Box aufgeben und verlor wehrlos die Tabellenführung an Mercedes-Pilot Pascal Wehrlein (94 Punkte).Bester Audi-Pilot nach der ersten Saisonhälfte ist Mattias Ekström auf Tabellenrang zwei mit 86 Punkten vor Edoardo Mortara (83) und Jamie Green (81). In der Herstellerwertung liegt Audi nach neun von 18 Rennen mit 337 Punkten weiter vor Mercedes-Benz (300) und BMW (247) an der Tabellenspitze.„Natürlich freuen wir uns sehr über den überlegenen Sieg von Edo (Mortara)“, sagte Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Alle unsere Autos waren im Rennen sehr schnell. Umso ärgerlicher ist der Ausfall von Jamie Green, der heute in der Meisterschaft einen großen Schritt hätte machen können. Das Getriebe ist in der DTM ein Einheitsbauteil. Wir müssen herausfinden, was das Problem war und alles daransetzen, dass sich so etwas nicht wiederholt.“

Asylsuchender von Gruppe anderer Asylanten verletzt

Asylsuchender von Gruppe anderer Asylanten verletzt

Zeit:   02.08.2015, 20.40 UhrOrt:    Dresden-Friedrichstadt Am Sonntagabend wurde ein junger Mann (18, afghanischer Staatsangehöriger) bei einer Auseinandersetzung an der Bremer Straße verletzt. Nach ersten Erkenntnissen hielt sich der 18-Jährige außerhalb des Geländes der Zeltunterkünfte auf, als er von mehreren Unbekannten angegriffen wurde. Dem jungen Mann gelang es, sich in die Zeltstadt zu flüchten. Dort erfolgte eine medizinische Versorgung. Letztlich musste der 18-Jährige in einem Krankenhaus weiterbehandelt werden. Bei den Angreifern soll es sich um Asylsuchende handeln, die in der Zeltstadt untergebracht sind. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (ir)