Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig hat unter Berücksichtigung der aktuellen Lage-Einschätzung – insbesondere unter Beachtung der am Montag in Leipzig stattfindenden Begegnung der 2. Fußball-Bundesliga – für die am Montag, 3. August, im Zeitraum von 19 bis 21 Uhr geplante Demonstration „LEGIDA: Gegen deutschfeindliche Hetze und Diffamierung von LVZ und L-IZ – Bürger kündigt eure Abos!“ mit angemeldeten 1.000 Personen per Bescheid folgende Route festgelegt:

Richard-Wagner-Platz → Goerdelerring → Dittrichring → Martin-Luther-Ring → Wende Höhe Lotterstraße → Martin-Luther-Ring → Dittrichring → Goerdelerring → Richard-Wagner-Platz.

Weitere Versammlungsanmeldungen für Montag, 3. August

•        Kundgebung „Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“, Bündnis 8. Mai, Nikolaikirchhof, 18 bis 20 Uhr, 40 Teilnehmer.

•        Kundgebung „Leipziger Friedenswache – Leipzig gegen Krieg“, Petersstraße / Höhe Freifläche zwischen Hugendubel und Thomaswiese, 18 bis 20 Uhr, 20 Teilnehmer

•        Kundgebung „Leipzig nimmt Platz“, Hainspitze, 18 bis 22 Uhr, 200 Teilnehmer.

•        Kundgebung „Leipzig nimmt Platz“, oberer Dittrichring / Höhe Gemeindehaus, 18 bis 22 Uhr, 100 Teilnehmer.

Verkehrseinschränkungen für Montag, 3. August

Im Rahmen der angemeldeten Legida-Demonstration und der Gegendemonstrationen sind am Montag ab etwa 18 Uhr Beeinträchtigungen des Verkehrs im Bereich des Innenstadtringes einschließlich angrenzender Zufahrtsstraßen und Umleitungsstrecken zu erwarten.

Zusätzlich kann es zu Einschränkungen im öffentlichen Personen- und Nahverkehr kommen. Die LVB werden hierzu gesondert informieren. Weitere Informationen stehen auf www.lvb.de.

In Abhängigkeit von der Verkehrssituation und der Sicherheitslage kann es im Stadtgebiet von Leipzig im Zusammenhang mit den Aufzugsrouten zu weiteren operativen Verkehrsraumeinschränkungen kommen. Die eingesetzten Kräfte des Ordnungsamtes und der Polizei werden alles tun, um die mit der Veranstaltung verbundenen Einschränkungen auf das erforderliche Mindestmaß zu reduzieren. +++

 Quelle: Stadt Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!