Zeit:   22.07.2015, gegen 06.30 UhrOrt:    Dresden-HellerauHeute Morgen musste nach einem Lkw-Brand die Bundesautobahn 4 in Höhe der Abfahrt Dresden-Hellerau gesperrt werden.Ein 40-Jähriger war mit einem Sattelzug MAN auf der BAB 4 unterwegs. In Höhe der Abfahrt Dresden-Hellerau bemerkte er einen sich entwickelnden Brand im Motorraum. Der 40-Jährige stoppte den Lastzug auf dem Standstreifen und konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen. Das Feuer griff in der Folge von der Zugmaschine auf den Sattelauflieger über. Letztlich war ein Sachschaden von rund 90.000 Euro am Sattelzug entstanden. Auf weitere rund 5.000 Euro wurde der Schaden an der Fahrbahn geschätzt.Im Zuge der Lösch- und Bergemaßnahmen musste die Autobahn in Richtung Görlitz voll gesperrt werden. Am Vormittag konnte zunächst der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Gegen 11.45 Uhr war die Unglücksstelle beräumt und die Autobahn konnte für den Verkehr wieder vollständig frei gegeben werden. Zwischenzeitlich hatte sich ein mehrere Kilometer langer Stau gebildet, der bis in Höhe der Raststätte Dresdner Tor zurück reichte. (ju)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!