Walter Röhrl: Das macht mich gefühlt jünger• Sandro Munari: Bis ins kleinste Detail so wie früher• Volles Programm mit vielen Highlights

Es ist endlich soweit, das lange Warten auf das ADAC Eifel Rallye Festival (23. – 25. Juli 2015) hat ein Ende. Teilnehmer und Fans freuen sich auf die fünfte Auflage des größten rollenden Rallye-Museums in der Vulkaneifel am kommenden Wochenende. Schirmherr Walter Röhrl fasste seine Emotionen so zusammen: „Es gibt keinen zweiten Ort, wo die gesamte Rallye-Geschichte in dieser Form gezeigt wird. Das macht mich ein bisserl im Gefühl jünger. Egal, wo ich hinschaue, es schaut aus wie vor 25 – 30 Jahren.“ Große Vorfreude auch bei den Italienern Sandro Munari und Co-Pilot Piero Sodano. Der Weltpokalsieger von 1977 plant einen Ausflug mit Familie und Freunden in die Eifel. „Es soll alles so sein wie früher, bis ins kleinste Detail“, erklärt das Lancia-Urgestein. „Wir haben uns neue Overalls machen lassen mit den heutigen Sicherheitsvorgaben, aber vom Design her genau so wie früher. Auch unser Stratos wurde nochmals genau auf den Stand von der Monte 77 angepasst.“Donnerstag: Auftakt am ‚Mantaloch‘Am Donnerstag bebt ab 15.30 Uhr die Vulkaneifel, wenn die 150 Boliden bis 19.30 Uhr in Brück am ‚Mantaloch‘ erstmals die Triebwerke zünden. Unter den Fans hat sich inzwischen herumgesprochen, dass es hier perfekte Gelegenheiten gibt, den Welt- und Europameistern sehr nahe zu kommen.Der Abend steht dann ab 21.00 Uhr ganz im Zeichen des Welcome-Abends der Autostadt. Mit Walter Röhrl, Timo Salonen, Hannu Mikkola, Stig Blomqvist und Sandro Munari werden alle fünf Top-Stars vorgestellt und Kultfilmer Helmut Deimel hat zu jedem einen speziellen Film zusammengestellt. Aber auch alle anderen VIP-Piloten werden auf der Bühne begrüßt und vorgestellt.Freitag: Bosch Super Stage mit Schotter sattNach der öffentlichen technischen Abnahme zwischen 09.00 und 13.30 Uhr in der Rallye Meile Daun und der Autogrammstunde lockt die Bosch Super Stage am Nachmittag ab 14.20 Uhr zum Schotter-Festival. Sprungkuppe, Driftkurve und Wasserdurchfahrt – sie bietet alles, was das Rallyeherz höher schlagen lässt. Der Abend steht dann ganz im Zeichen der Nachtprüfung in und um Sarmersbach. Neu ist in diesem Jahr die ‚Festival Parade‘, hier starten die Unikate, die nur eine Prüfung absolvieren können.Samstag: Großes Finale mit Rallye-PartyDer Samstag steht ganz im Zeichen der anspruchsvollen Asphalt-Prüfungen in der Vulkaneifel. Und dazwischen lockt immer wieder die Rallye-Meile in Daun mit ihren Exponaten und der Chance, den Teilnehmern beim Schrauben über die Schulter schauen zu können. Ab 19.00 Uhr steigt dann in der Rallye Meile die große Abschluss-Party.Ehrungen durch die WeltmeisterIm Rahmen der Rallye-Party werden dann einzelne Teilnehmer geehrt. Experten-Juries wählen die Sieger in den Kategorien: „Best original rally car“ (schönstes Original), „Best replication“ (schönster Nachbau) und „Rallying Ambassador“ (Botschafter des Rallyesports). Die Preise werden dann durch die Top-Stars übergeben. Einen besonderen Preisträger werden Röhrl, Munari, Mikkola, Blomqvist und Salonen selbst auswählen: Bei der „Champion‘s Choice“ wählen die fünf Champions ihr Lieblingsauto des Festivals.Eifel Rallye Festival live mitverfolgen!Eine Neuerung wird die Social Media Wall auf den beiden großen Video-Screens auf der Show-Bühne am Laurentiusplatz und am Kreisverkehr beim Serviceplatz 2 sein. Alle Beiträge aus Twitter, Instagram, youtube und mehr unter dem Hashtag #eifelrallyefestival erscheinen dort. Wer nicht live vor Ort sein kann, kann das Eifel Rallye Festival auch „live“ von zu Hause aus verfolgen – und das durch die Augen der Fans. Die Social Media Wall ist online unter www.eifel-rallye-festival.de/live zu sehen sein.Ich will zum Festival und weiß nicht wie?Unter https://www.facebook.com/notes/eifel-rallye-festival/wie-komm-ich-nach-daun-route-to-daun-mitfahrgelegenheiten-to-find-a-ride-to-daun/877244682323889 hat der Veranstalter auf seiner Facebook-Seite die Möglichkeit geschaffen, dass sich Fans zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen können.

Quelle und weitere Infos auf: www.eifel-rallye-festival.de

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!