Beinahe täglich illegale Migranten auf Zügen.

Beinahe täglich illegale Migranten auf Zügen.

   Plauen /Reichenbach V. (ots) – Am gestrigen Mittwoch , den15.07.2015 stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal auf der Franken – Sachsen – Magistrale  insgesamt 16 Personen im Alter von 15 -41 Jahren fest. Es handelt sich überwiegend um syrische Staatsangehörige welche nach ersten Erkenntnissen über Griechenland und Italien unerlaubt nach Deutschland eingereist sind.Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen äußerten alle Personen ein Schutzersuchen.

Ein allein reisender 15 jähriger Syrer wurde dem Jugendamt, alle anderen Personen der Außenstelle des Bundesamtes für Migration in Chemnitz übergeben.

Quelle: Bundespolizei

Goldener Ring für Marc Marquez

Goldener Ring für Marc Marquez

Hohenstein-Ernstthals Oberbürgermeister Lars Kluge überreicht Marc Marquez den goldenen „Sachsen-Ring“ für die schnellste Runde. Ein edles Stück der Firma Garcia. Marc Marquez gewann diesen Preis zum dritten Mal, hat aber noch an 7 weiteren Fingern Platz wie Lars Kluge spaßig kommentierte….. Quelle: Thomas Kunstmann

Am 28. Juli ist der internationale Tag des Sexes

Am 28. Juli ist der internationale Tag des Sexes

--mX2vH9x4ts8ZF9LYWp1weOBWpi6igAE52VYb9zqNQTag des Sexes:

Sechs Fragen zu Sex Themen

 

Im Juli erreichen nicht nur die Temperaturen Höchstwerte, sondern auch in den Betten geht es heiss zu und her: Am 28. Juli ist der offizielle Tag des Sexes. Der schönsten Nebensache der Welt hat sich auch die Casual Dating Plattform C-date.de verschrieben. Jetzt geben die Deutschen User Antwort auf sechs spannende Sex-Fragen.

„Knallen“, „bumsen“, „nudeln“: Die Deutschen kennen viele Wörter um die schönste Nebensache der Welt zu umschreiben ‒ Sex. Dem Geschlechtsakt wurde sogar ein internationaler Feiertag gewidmet: Am 28. Juli wird dazu aufgerufen, den internationalen Tag des Sexes zu feiern. Wer keinen Partner hat, um diesen Tag zu zelebrieren, kann entweder selbst Hand anlegen oder sich auf C-date.de ein passendes Casual Date für gewisse Stunden suchen.

Casual Dating ist ein Lifestyle-Trend, der Menschen mit gleichen erotischen und sexuellen Vorlieben unverbindlich zusammenbringt. Manfred Müller, Sprecher des Deutschen Vergleichportals Dating-Kompass, bestätigt diesen Trend: „Unverbindlicher Sex gehört zu den größten Trends der heutigen multioptionalen Gesellschaft. Das sehen wir an unseren täglichen Suchabfragen. Im Singlebörsen-Test 2015 punktet in diesem Bereich das Angebot von C-date.de durch Seriosität und eine hohe Antwortquote.“

Nur Sex im Kopf

Die führende Plattform C-date.de hat Userinnen und User anlässlich des internationalen Sex-Tages zum Thema befragt. 12‘569 Deutsche Frauen und 14‘215 Deutsche Männer haben an der Umfrage teilgenommen.

Auf die Frage, wie oft an Sex gedacht wird, gaben 92% der Männer an, jeden Tag nichts anderes im Kopf zu haben. Lediglich 2% verlegen ihre sexuellen Gedanken auf das Wochenende. Anders sieht es bei den Frauen aus: 72% denken zwar jeden Tag an die schönste Nebensache der Welt, 14% denken aber nicht oft daran und 10% finden ihren Job interessanter. Aber auch die fleißigste Mitarbeiterin sehnt sich mal nach einer heißen Pause, genauso wie ihre männlichen Kollegen: 39% der Frauen und 42% der Männer sind einer prickelnden Büro-Affäre gegenüber nicht abgeneigt.

Musik- und Geschmacksvorlieben

Völlig unterschiedliche Ansichten haben die User, wenn es um den Musikgeschmack beim „Hobeln“ geht. Während 39% weiblichen Befragten im Bett gerne rhythmisch zu Tanzmusik performt, brauchen 32% der Männer Hard Rock, um in Fahrt zu kommen. Für packenden Sex darf für 38% der User auch ruhig mal spritziger Wein eingesetzt werden, und 42% der Userinnen experimentieren am liebsten mit Schokolade.

Sex-Coach Vanessa del Raes sechs Regeln für guten Casual Sex:

48% der Frauen und 51% der Männer haben angegeben, bereits ein- oder zweimal mit Fremden Sex gehabt zu haben. Mit diesen Tipps steht einer Casual Sex-Affäre nichts im Weg:

1) Ehrlichkeit: Die sexuellen Vorlieben sollten von Beginn an auf C-date ehrlich und offen kommuniziert werden – egal, wie ausgefallen diese sind.

2) Anonymität: Möglichst wenig über sein Privatleben erzählen, keine persönliche Informationen wie Festnetznummer oder Adresse preisgeben und grundsätzlich auf C-date Nachrichten verschicken, damit die Anonymität gewährleistet bleibt.

3) Sicherheit: Vor dem ersten Treffen ein aktuelles Foto des Dating-Partners verlangen und sich an einem öffentlichen Ort treffen.

4) Respekt: Wenn es nicht passt, dann passt es nicht – ein Nein ist ein Nein. Und dafür muss man sich beim Casual Dating nicht rechtfertigen.

5) Safer Sex: Bei häufig wechselnden Sexpartnern ist es wichtig, immer Kondome zu benutzen.

6) Keep it casual: Private Probleme oder Prahlereien mit Geld und anderen Beziehungen gehören nicht hierhin. Beim Casual Dating geht es ausschliesslich um Spass!

Quelle:  Tanja Ballabio Medienstelle C-date

Ins rechte Licht gerückt: Birnen, Lampen, Leuchten Einkaufshilfe der Energieberatung der Verbraucherzentrale

Ins rechte Licht gerückt: Birnen, Lampen, Leuchten Einkaufshilfe der Energieberatung der Verbraucherzentrale

Glühbirnen, Energiesparlampen oder LEDs: Kaum jemand ist sich wirklich sicher, welche Lichtquelle für die Leselampe im Wohnzimmer, die Deckenleuchte in der Küche oder die stimmungsvolle Beleuchtung auf der Terrasse die richtige ist. Die Unterschiede bezüglich der Atmosphäre, der Helligkeit und des Energieverbrauchs sind enorm. Die Kaufhilfe der Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft beim Einkauf.

 

„Die meisten Verbraucher denken noch in Watt, wenn sie eine Lampe kaufen wollen“, berichtet Juliane Dorn, Leiterin der Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen. „60 Watt für den Schreibtisch, 25 Watt für die Tischlampe, damit sind die meisten vertraut.“ Diese Angabe ist für die neuen Energiesparlampen und LEDs jedoch nur bedingt aussagekräftig. Da sie viel weniger Strom benötigen, erreichen sie die gleiche Helligkeit mit einer viel niedrigeren Wattzahl. Relevant für die Auswahl des passenden Leuchtmittels sind deshalb mittlerweile zwei andere Angaben: Lumen und Kelvin.

 

Die Lumen-Zahl ist das Maß für die Helligkeit der Lampe. 700 Lumen entsprechen in etwa der Helligkeit der alten 60-Watt-Glühbirne. Die Kelvin-Angabe hingegen gibt Auskunft über die Lichtfarbe. Lampen mit 2.700 Kelvin leuchten ähnlich wie die herkömmliche Glühbirne warmweiß und sorgen für ein gemütliches Licht zuhause. Tageslichtweiße Lampen mit ca. 6.000 K erzeugen ein sachliches Licht, das eher für den Arbeitsplatz geeignet ist. „Diese Angaben bedeuten bei allen Lampentypen das gleiche – egal ob Energiesparlampe oder LED. Am wichtigsten ist jedoch: Alle neuen Lampen verbrauchen deutlich weniger Strom als die alten Glühlampen, meist weniger als ein Viertel. Gleichzeitig halten sie deutlich länger. Die Anschaffung lohnt sich also doppelt“, erklärt Dorn. Der Kauf von Energiesparlampen kann allerdings nur mit der Einschränkung empfohlen werden, dass ausgediente Lampen wegen des enthaltenen Quecksilbers nicht über den Hausmüll, sondern gesondert entsorgt werden dürfen.

Damit Verbraucher alle Informationen zu den neuen Lampen auch dann zur Hand haben, wenn sie diese tatsächlich benötigen, gibt es für alle Interessenten in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen kostenfrei das „Lampenkärtchen“, eine kleine, praktische Kaufhilfe für unterwegs.

Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten hilft die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Mietern wie Eigentümern: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

 Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

WM-Pilot Kevin Strijbos startet in Tensfeld

WM-Pilot Kevin Strijbos startet in Tensfeld

  • WM-Feeling im Norden Deutschlands mit Strijbos und Coldenhoff
  • DMV MX Ladies Cup im Rahmenprogramm
  • Sandspezialisten auf der Strecke des MCE Tensfeld gefragt

Tensfeld. Der Schauplatz für das fünfte Aufeinandertreffen der internationalen Motocross-Elite im ADAC MX Masters ist das schleswig-holsteinische Tensfeld. Am 18. und 19. Juli gastiert der Rennzirkus bereits zum zehnten Mal auf der 1.700 Meter langen Strecke des MCE Tensfeld, der zum ADAC Schleswig-Holstein gehört. Im Norden Deutschlands nahe Plön erwartet die Piloten Tiefsand, der erschwerend mit vielen kleinen Kieselsteinen versetzt ist. Sandspezialist und Gaststarter in Europas beliebtester Motocross-Serie ist an diesem Wochenende WM-Pilot Kevin Strijbos (29) aus Belgien. Der Fahrer des Rockstar Energy Suzuki World MXGP Teams ist nach seinem letzten Einsatz im sächsischen Jauer wieder am Start.Der Meisterschaftsführende und Suzuki-Werkspilot Glenn Coldenhoff (24/Team Rockstar Energy Suzuki Europe) gilt ebenfalls als Top-Favorit und will im Kampf um die Spitze wichtige Punkte holen, um seine Führung auszubauen. Beim WM-Lauf im lettischen Kegums gelang dem Niederländer der Gesamtsieg auf der sandigen Bahn. Gute Chancen im stark besetzten Fahrerfeld rechnet sich auch der deutsche Titelverteidiger Dennis Ullrich (Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base) aus. Der 21-Jährige, der in den vergangenen Wochen oft auf Sandstrecken trainiert hat, ist derzeit Zweitplatzierter und will sich mit einem Platz auf dem Podest dem Titel nähern. Sein Verfolger aus der Schweiz, Jeremy Seewer (20/Team Rockstar Energy Suzuki Europe), besitzt ebenfalls Siegchancen. Die beiden lieferten sich bereits enge Rad-an-Rad-Duelle auf den vorderen Rängen und in der Meisterschaft trennen sie nur 14 Punkte voneinander. Ein Wörtchen mitreden will auf der tiefsandigen Piste auch der Österreicher Pascal Rauchenecker (22/HSV Ried/Cofain Racing KTM), der derzeit den vierten Rang belegt. Alle Piloten müssen in Tensfeld ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen, denn der sandige Untergrund stellt höchste Ansprüche an die Fahrer. Der körnige Bodenbelag verändert sich von Runde zu Runde und die Spurenwahl, die im vorherigen Umlauf noch optimal war, kann sich in der nächsten Runde als Fehlgriff erweisen.ADAC MX Youngster Cup Mit dem ADAC Stiftung Sport-Förderpiloten Brian Hsu (17/Team Rockstar Energy Suzuki Europe) geht der Top-Favorit der Youngster-Klasse in Tensfeld an den Start. In den vergangenen drei Rennveranstaltungen ließ das Ausnahmetalent keinen Sieg in der Tageswertung aus. Momentan führt der in Freiburg geborene Hsu in der Gesamtwertung mit 186 Zählern, allerdings ist Arminas Jasikonis (17/Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) aus Litauen wieder in Top-Form und will – durch seine verletzungsbedingte Pause in Bielstein und Aichwald – einige verlorene Zähler wieder wettmachen. Stefan Ekerold (Bodo Schmidt Motorsport/KTM) aus Weiskirchen komplettiert das Trio der Top-Piloten an der Spitze. Der 19-Jährige ist auf dem zweiten Platz der Meisterschaftswertung mit 138 Punkten. Nicholas Adams (18/Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil), der in den letzten Rennen von sich Reden gemacht hat, will sich auch wieder auf das Podest kämpfen. Der in Südafrika geborene Adams ist momentan Drittplatzierter der Gesamtwertung (116 Punkte).Rahmenprogramm mit DMV MX Ladies Cup Die Piloten des ADAC MX Junior Cup pausieren. Sie gehen erst im österreichischen Ried im Innkreis wieder an den Start. Stattdessen gibt es in Tensfeld den Ladies MX Cup mit lokalen Motocrosserinnen und WM-Stars aus der internationalen Elite der weiblichen Aktiven. Anwärterin auf einen begehrten Platz auf dem Podium ist Larissa Papenmeier. Die 25-Jährige war bereits im ADAC MX Youngster Cup aktiv. Als Rahmenprogramm bietet das ADAC MX Masters zusätzlich zum sportlichen Treiben auf der Rennstrecke weitere aufregende Höhepunkte für die Besucher des Events. Es gibt einen ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours, eine ADAC Unfallschutz Kinderhüpfburg sowie zahlreiche Fan- und Verkaufsstände. Das Fahrerlager ist frei zugänglich, sodass jeder dazu eingeladen ist, mit seinem Idol ein paar Worte zu wechseln, sich mit Teamchefs zu unterhalten und die Arbeit der Mechaniker zu beobachten. Am Sonntag sind von 12.15 bis 12.45 Uhr die Top-Fahrer der Veranstaltung bei der Autogrammstunde am ADAC Truck. In Tensfeld werden sich Glenn Coldenhoff, Angus Heidecke, Pascal Rauchenecker, Jeremy Seewer, Kevin Strijobs und Dennis Ullrich Zeit für die Fans nehmen. Für Familien bietet der Samstag eine tolle Möglichkeit, dass Geschehen in Tensfeld mit dem Familientarif live zu verfolgen. Unter dem Motto „Samstag ist Familientag“ können bis zu zwei Erwachsene mit ihren Kindern zum Sonderpreis von 15 Euro das Renngeschehen ansehen. Das Wochenendticket kostet für Erwachsene (ab 16 Jahre) 17 Euro, ermäßigt sieben Euro, Kinder bis neun Jahre zahlen keinen Eintritt.Das ADAC MX Masters wird von folgenden Marken unterstützt: Red Bull, 24MX, Suzuki, Motul, ADAC Young Generation, UFO Plast, KTM, Honda, Husqvarna, Yamaha, Kawasaki, Volkswagen, Goldfren, Zürich/Racing Policy, Ortema, Magura, MEFO Sport, Leatt Brace, Golden Tyre, MOTOCROSS ENDURO – Offroadmagazin seit 1971, Cross Magazin und die Zeitschrift Motorrad

Quelle: ADAC Motorsport