12.07.2015 - Race 2, Pol Rosell (ESP) Volkswagen Golf TCR, Liqui Moly Team Engstler, race winner

12.07.2015 – Race 2, Pol Rosell (ESP) Volkswagen Golf TCR, Liqui Moly Team Engstler, race winner

Touringcar Racer International SeriesSieg beim Debüt des Volkswagen Golf – Rosell gewinnt in Österreich

Erster Einsatz, erster Sieg: Der neue Volkswagen Golf für die Rennstrecke hat bei seinem Debüt in der Touringcar Racer International Series (TCR) prompt den ersten Sieg eingefahren. Der von Kooperationspartner Liqui Moly Team Engstler eingesetzte Golf war auf dem österreichischen Red Bull Ring erfolgreich. Der Spanier Pol Rosell gewann das zweite Rennen vor seinen Landsleuten Pepe Oriola (Seat) und Jordi Gené (Seat). Von der Pole-Position gestartet verteidigte Rosell seine Führung auf der 4,318 Kilometer langen Grand-Prix-Strecke bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge. Mikhail Grachev (RUS) im zweiten Golf wurde Sechster. Im ersten Rennen kam Rosell auf Rang neun ins Ziel, Grachev wurde Siebter. Der Sieg ging an den Schweizer Stefano Comini (Seat). Die eingesetzte Rennversion ist die erste auf Basis des Volkswagen Golf der siebten Generation. Das seriennahe, 330 PS starke Konzeptfahrzeug ist nach TCR-Reglement aufgebaut und soll dazu dienen, ein Kundensport-Programm ab der Saison 2016 zu evaluieren. Um die Fahrzeugentwicklung zu beschleunigen, wird der neue Golf bis zum Saisonende unter Wettbewerbsbedingungen in der TCR erprobt. Die nächsten Rennen werden vom 19. bis 20. September in Singapur ausgetragen, im Rahmenprogramm der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft.

Markus Pommer (D), Antonio Giovinazzi (I) FIA Formula 3 European Championship - Zandvoort 2015

Markus Pommer (D), Antonio Giovinazzi (I)
FIA Formula 3 European Championship – Zandvoort 2015

FIA Formel-3-EuropameisterschaftGiovinazzi und Pommer siegen in Zandvoort

Das siebte Rennwochenende der FIA Formel-3-Europameisterschaft im niederländischen Zandvoort endete mit einem Sieg von Markus Pommer. Für den Deutschen und sein Team Motopark war es der erste Triumph in der wichtigsten Nachwuchsrennserie Europas. Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin) hatte ebenfalls Grund zum Jubeln: Mit seinem Sieg im ersten Rennen am Samstagmorgen und zwei zweiten Plätzen eroberte der Italiener die Tabellenführung, die bis vor dem dritten Lauf Charles Leclerc (Van Amersfoort Racing) innehatte. Der Monegasse sammelte mit Rang fünf in Rennen eins, einem unfallbedingten Ausfall in Rennen zwei und Platz zehn am Sonntag nur elf Punkte. In der Gesamtwertung führt Giovinazzi (288 Punkte) nun mit einem Vorsprung von 7,5 Zählern vor Leclerc (280,5). George Russell (GB, Carlin, 146) ist Fünfter, Alexander Albon (T, Signature, 132) Sechster und Pommer (70) Zehnter. Die Läufe 22, 23 und 24 werden vom 31. Juli bis 02. August auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg ausgetragen.03_2015-07-12_vwmosp_newsletter2015_14Engen Volkswagen Cup SüdafrikaRowe und van der Linde siegen – Hodges neuer TabellenführerBeim vierten Rennwochenende des Engen Volkswagen Cup Südafrika in East London (ZA) standen je einmal Daniel Rowe (ZA) und Sheldon van der Linde (ZA) ganz oben auf dem Siegerpodest. Rowe gewann den ersten Lauf vor Mathew Hodges (ZA, + 2,982 Sekunden) und Shaun La Reservee (ZA, + 3,280 Sekunden). Der erst 16 Jahre alte van der Linde beschädigte im ersten Rennen seinen Polo und schied vorzeitig aus. Es war sein erster Ausfall in dieser Saison. Im zweiten Rennen machte es van der Linde deutlich besser und siegte knapp vor Hodges (+ 0,858 Sekunden) und Chris Shorter (ZA, + 1,836 Sekunden). Hodges sicherte sich mit seinen zwei zweiten Plätzen die Tabellenführung in der Meisterschaft. Der Südafrikaner hat nun 199 Punkte auf dem Konto und liegt damit einen Zähler vor van der Linde. Die nächsten Rennen werden am 08. August auf dem Zwartkops Raceway (ZA) ausgetragen.04_2015-07-12_vwmosp_newsletter2015_14Volkswagen Racing-Cup GroßbritannienEpps in Spa-Francorchamps nicht zu schlagenMichael Epps war der Mann des Wochenendes: Der Brite hat die Rennen neun und zehn des Volkswagen Racing-Cup Großbritannien in Spa-Francorchamps (B) gewonnen. Im ersten Lauf am Freitag übernahm Epps nach vier Runden die Führung und gewann im Volkswagen Golf GTI vor seinen Teamkollegen Howard Fuller (GB) und Bobby Thompson (GB). Im zweiten Rennen am Samstag kämpfte sich Epps auf der renommierten Grand-Prix-Strecke von Startplatz sechs nach vorn, übernahm drei Runden vor der schwarz-weiß-karierten Flagge die Führung und gewann vor Fuller und Lucas Orrock (GB). Die Rennen elf und zwölf werden vom 01. bis 03. August in Brands Hatch (GB) ausgetragen.05a_2015-07-12_vwmosp_newsletter2015_14Volkswagen Fun-Cup EuropaTeam PVI/M3M gewinnt die 25 Stunden von Spa-FrancorchampsDas Team PVI/M3M (Van Impe/Bentchikou/Dupassage/Leenders) war im Volkswagen Fun-Cup Europa erfolgreich. Das Team mit der Startnummer 216 gewann die 25 Stunden von Spa-Francorchamps (B) vor SPI (Illiano/Ferté/Gervoson, + 3.41,871 Minuten) und Colson Racing (Crosset/Gressens/Jacquemin/Soulet, + 1 Runde). Für die Gewinnermannschaft war es nach 2011 bereits der zweite Triumph beim 25-Stunden-Marathon auf der „Ardennen-Achterbahn“. Bei wechselnden Wetterbedingungen und insgesamt zwölf Safety-Car-Phasen hatten Van Impe/Bentchikou/Dupassage/Leenders auch das nötige Glück: Die späteren Drittplatzierten vom Team Colson Racing führten nach 24 Stunden mit einer Runde Vorsprung, als Crosset mit einem langsameren Fahrzeug kollidierte und zurückfiel. Insgesamt waren in Spa-Francorchamps 99 Autos am Start, darunter Fun-Cup-Teams aus Belgien, Frankreich, Italien und Großbritannien.05b_2015-07-12_vwmosp_newsletter2015_14Und so geht’s weiter:18.07.–19.07.2015Volkswagen Polo-Cup Russland, Rostov 2015 (RUS)17.07.–18.07.2015Südafrikanische Rallye-Meisterschaft, Port Elizabeth (ZA)

Quelle: Volkswagen Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!