BPOLI DD: Festnahme nach Urkundenfälschung

   Dresden (ots) – Gegen 11:00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im, aus Ungarn kommenden, internationalen Reisezug EC 176 eine männliche Person. Die geschulten Beamten erkannten schnell, dass es sich bei der zur Kontrolle vorgelegten bulgarischen ID-Karte, um eine Totalfälschung handelte. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Gepäcks wurde dann auch sein echter mazedonischer Reisepass aufgefunden.   Die weiteren polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Mazedonier kein unbeschriebenes Blatt ist. Er wird momentan durch die Staatsanwaltschaft Hamburg aufgrund eines Ermittlungsverfahrens wegen Einschleusens von Ausländern gesucht.   Die Ermittlungen zu den Straftaten unerlaubte Einreise, unerlaubter Aufenthalt und Urkundenfälschung dauern derzeitig an.

BPOLI EBB: mit geklautem Motor unterwegs

   Bautzen, Bolbritz: (ots) – Am 08.07.2015 gegen 06:45 Uhr stellte eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen auf der BAB 4, Dresden – Bautzen einen PKW Audi A3 mit polnischen Kennzeichen fahrend fest. Dieser wurde zum Rastplatz Oberlausitz geleitet und dort angehalten und kontrolliert. Im Fahrzeug befanden drei polnische Staatsangehörige, zwei Männer im Alter von 23 und 29 Jahren und eine

20- jährige Frau. Zunächst schien alles soweit in Ordnung zu sein, jedoch entschlossen sich die erfahrenen Beamten der Landes- und Bundespolizei, dass Fahrzeug einer intensiveren Kontrolle zu unterziehen und dabei wurden sie fündig. Die Beamten konnten ermitteln, dass es sich bei dem im benannten PKW Audi verbauten Motor nicht um den Originalmotor handelt. Dieser Motor war zwar mit der Original AUDI Abdeckung versehen, tatsächlich handelte es sich jedoch um einen Volkswagenmotor, der bei einem Fahrzeugdiebstahl in Italien am 21.08.2013 abhanden gekommen war. Der verdutzte 23- jährige Fahrer und Halter des PKW erklärte, dass er sein Fahrzeug in Polen vor ca. 7 Monaten bei einem Händler erworben habe und konnte dies mit einem Kaufvertrag belegen. Weitere internationale Ermittlungen mit den italienischen und polnischen Behörden sind nun von Nöten.

BPOLI EBB: Verbotene Waffe sichergestellt

   Löbau: (ots) – Am 08.07.2015 gegen 11:30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach auf der B178n bei Löbau auf Höhe der Anschlussstelle Oppach einen 51- jährigen russischen Staatsbürger. Zur Kontrolle legte er seinen russischen Reisepass mit gültigem Aufenthaltstitel vor. Bei der Entgegennahme der Dokumente konnte durch die eingesetzten Beamten ein größeres Messer mit einer Klingenlänge von mehr als 12 cm griffbreit in der Ablage der Fahrertür festgestellt werden. Dem äußeren Anschein nach handelte es sich um ein Kampfmesser mit einer Klingenläng von 16,5cm. Auf Nachfrage der Beamten konnte die Person kein berechtigtes Interesse zum führen des Messer glaubhaft machen. Diese Messer unterliegen in Deutschland einem Führungsverbot, wenn der Besitzer nicht einen begründeten Zweck nachweisen kann und es besteht der Verdacht einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz. Das Messer wurde durch die Beamten sichergestellt. Der Beschuldigte erklärte sich mit der ersatzlosen Einziehung der sichergestellten Waffe einverstanden und verzichtete auf eine Rückgabe. Nach Abschluss der Maßnahme wurde gegen 12:00 Uhr die Weiterreise gestattet.

BPOLI LUD: Zwei beim Schwarzfahren erwischt

   Görlitz (ots) – Gestern Morgen wurde ein 24-jähriger Mann aus Polen beim Schwarzfahren erwischt. Er saß hinter dem Lenkrad eines Audi, mit dem er auf der Autobahn in Richtung Bautzen fuhr. Auf Höhe Kodersdorf war dann die Fahrt zu Ende. Eine Abfrage über die polnischen Kollegen bestätigte den Verdacht, wonach der Audi-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Beifahrer übernahm anschließend das Steuer.   Am Abend erwischte es dann einen 54-jährigen Landsmann an der Autobahnanschlussstelle Niederseifersdorf, der mit einem VW T4 unterwegs war. Recht schnell ermittelten die Beamten, dass ihm die zuständige polnische Behörde ein Fahrverbot für alle Klasse auferlegt hatte. Das Verbot ist noch bis Ende Mai des kommenden Jahres gültig.   In beiden Fällen wurde Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

BPOLI LUD: Zwei per Haftbefehl Gesuchte festgenommen

   Görlitz (ots) – Zwei per Haftbefehl gesuchte Männer (56, 54) sind in der Nacht zu Dienstag bzw. gestern Vormittag durch die Bundespolizei festgenommen worden.   Bei dem 56-Jährigen klickten die Handfesseln an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf. Nach ihm fahndete die Staatsanwaltschaft München, nachdem das Landgericht München wegen schweren Raubes eine Freiheitsstrafe von vier Jahren und zehn Monaten angeordnet hatte. Einen Teil seiner Strafe verbüßte der polnische Staatsangehörige schon, dennoch blieben stolze 883 Tage Restfreiheitsstrafe offen. Um den Rest “abzusitzen”, wurde er an eine Justizvollzugsanstalt übergeben.   Mehr Glück hatte der 54-Jährige, auf den Bundespolizisten in der Görlitzer Brautwiesenstraße trafen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Görlitz vor. Weil er eine Geldbuße nicht bezahlt hatte, waren durch das Amtsgericht Görlitz drei Tage Erzwingungshaft angeordnet worden. Schließlich öffnete der Görlitzer seine Brieftasche und bezahlte letztlich doch 87,00 Euro.

BPOLI LUD: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf sucht nach Hinweisen

   Görlitz (ots) – Bereits am 14. Mai 2015 kam es in einem Zug der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (OE 65 75930) zu einer körperlichen Auseinandersetzung, an der zwei Männer beteiligt waren. Dabei wurde offensichtlich der spätere Geschädigte von einem Unbekannten angegriffen und erlitt dadurch Verletzungen. Die Tat ereignete sich in der Zeit von 19.01 Uhr bis 19.36 Uhr. Der Zug verkehrte in diesem Zeitraum von Zittau nach Görlitz-Weinhübel.   Die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf ermittelt im Zusammenhang mit dem Angriff wegen des Verdachts der Körperverletzung und sucht nun nach Hinweisen bzw. sachdienlichen Informationen zum Tatgeschehen.   Hinweisgeber oder Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 03581 – 3626 – 0.

Quelle: Bundespolizei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!