Unerlaubt in Deutschland lebender Albaner verursacht schweren Verkehrsunfall und flüchtet

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher, Windorfer StraßeZeit: 08.07.2015, 16:40 UhrEin zunächst unbekannter Fahrer eines Pkw BMW 116d fuhr die Windorfer Straße entlang. Aus bisher unbekannter Ursache kam dieser von links von der Fahrbahn ab und stieß im Gegenverkehr mit einem Pkw Audi zusammen, welcher anschließend gegen einen abgeparkten Pkw Audi geschleudert wurde. Die 41-jährige Fahrerin des Audis sowie ihre 11-jährige Tochter wurden schwer verletzt. Zeugen beobachteten den Unfall. Der BMW- Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß von der Unfallstelle. Die eintreffenden Polizeibeamten mussten zunächst die Straße komplett von 17:40 Uhr bis 20:45 Uhr sperren. Die beiden Verletzten wurden umgehend durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und hier stationär aufgenommen. Die Beamten begannen mit der Untersuchung an der Unfallstelle und den ersten Befragungen von Zeugen vor Ort. Im BMW wurden Unterlagen gefunden, die erste Hinweise auf eine tatverdächtige Person ergaben. Ein Fährtenhund wurde angefordert. Dieser verfolgte die Spur vom Fahrzeug bis zur Alten Salzstraße. Die Beamten am Unfallort erstellten eine konkrete Personenbeschreibung des Täters und hatten noch andere Beweismittel aufgefunden. Anschließend wurde eine Wohnanschrift in Leipzig-Möckern aufgesucht. Eine männliche Person öffnete. Die Beamten waren sich anhand der bereits vorhandenen Beweismittel sicher, dass es sich bei diesem um den Fahrer des BMW gehandelt hat. Es handelte sich um einen 32-jährigen Albaner. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde eingeschaltet und eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Die Fahndungsüberprüfung ergab, dass ein Aufenthaltsverbot für den Schengener Raum gegen diese Person bestand. Dazu laufen am heutigen Tag noch Überprüfungen. Der BMW wurde sichergestellt. Er stand zur Fahndung. Die Kennzeichen waren im Raum Halle entwendet. Bei dem beschädigten abgeparkten Audi handelte sich um ein Firmenwagen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 17.000 Euro. (Vo)

Quelle: PD Leipzig