Streit endet tödlich in Asylbewerberunterkunft

Streit endet tödlich in Asylbewerberunterkunft

Ort: Leipzig, Zschortauer Straße, AsylbewerberunterkunftZeit: 04.07.2015; 03:15 Uhr

Ein Streit zwischen zwei Syrern (18; 24) endete in der Nacht für einen der beiden tödlich. Aus bislang unbekannten Gründen sollen die beiden Männer, die sich in einem Zimmer aufhielten, in Streit geraten sein. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen verletzte der 24-Jährige im Verlauf der Auseinandersetzung sein Opfer (18) am Bauch durch Schnittverletzungen so schwer, dass dieses von Rettungskräften reanimiert und intensiv-medizinisch behandelt werden musste. Dennoch erlag der 18-Jährige wenig später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Obduktion des Verstorbenen angeordnet. Gegen den 24-Jährigen, der im Asylbewerberheim vorläufig festgenommen werden konnte, wird nun wegen des dringenden Tatverdachtes des Totschlags ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wird voraussichtlich noch im Verlauf des heutigen Tages einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den Beschuldigten beim Ermittlungsrichter stellen. Die Leipziger Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen, die die nächsten Tage andauern werden. Über neue Erkenntnisse wird zu gegebener Zeit nachberichtet. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Mann ertrunken

Mann ertrunken

Ort: Leipzig; OT Schönau, PlautstraßeZeit: 04.07.2015; 13:36 UhrIm Lindenauer Hafen kam es in den frühen Nachmittagsstunden zu einem tragischen Unglück. Zeugen sahen einen 26-Jährigen im Becken des Lindenauer Hafens schwimmen, der um Hilfe rufend im Wasser versank. Da er nicht mehr auftauchte, riefen sie sofort Rettungskräfte. Unter Einsatz eines Polizeihubschraubers begannen diese umgehend mit der Suche. Doch erst nach mehr als zwei Stunden konnte der leblose Körper des Mannes durch das DLRG geborgen werden. Dieser wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zur Obduktion in die Rechtsmedizin gebracht. Die Ermittlungen zu den Umständen des Unglücks dauern an. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Tragischer Verkehrsunfall

Tragischer Verkehrsunfall

 

Görlitz – Görlitz, OT Hagenwerder, B 99

04.07.2015, 01:00 Uhr

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagmorgen gegen 01:00 Uhr auf der B 99.

Ein 31-jähriger Fahrer eines Kia war von Hagenwerder in Richtung Görlitz unterwegs. In einer Linkskurve verlor er, aus ungeklärter Ursache, die Kontrolle  über das Auto und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb der Mann am Unfallort. Die Unfallstelle war mehr als 250 Meter lang. Am Kia entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Er wurde durch die Polizei sichergestellt. Die Bundesstraße musste für rund fünf Stunden zum Zwecke der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges gesperrt werden.

Der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Im Einsatz waren 14 Kameraden der Berufsfeuerwehr Görlitz und der freiwilligen Wehr aus Kunnerwitz. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz war vor Ort und hat die Unfallaufnahme und weitere Bearbeitung übernommen.

Quelle: PD Görlitz

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL für Erzgebirgskreis

gültig von: Sonntag, 05.07.2015 14:09 Uhr       bis: Sonntag, 05.07.2015 16:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Sonntag, 05.07.2015 14:09 Uhr

HERAUFSTUFUNG der bestehenden Warnung!

Es treten einzelne Gewitter auf. Diese sind örtlich mit heftigem Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb 1 Stunde, Hagel mit einem Korndurchmesser bis 3 cm und Sturmböen um 85 km/h (Bft 9) verbunden.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleineren Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de).

Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten.

Schließen Sie alle Fenster und Türen!

Sichern Sie Gegenstände im Freien!

Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen!

Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER für Erzgebirgskreis

gültig von: Sonntag, 05.07.2015 13:51 Uhr        bis: Sonntag, 05.07.2015 16:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Sonntag, 05.07.2015 13:51 Uhr

Örtlich treten einzelne starke Gewitter mit Starkregen bis 25 Liter pro Quadratmeter in 1 Stunde, Hagel und stürmischen Böen um 70 km/h (Bft 8). Die Gewitter ziehen sehr langsam.

Ggf. muss diese Warnung verlängert bzw. heraufgestuft werden.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER für Erzgebirgskreis

gültig von: Sonntag, 05.07.2015 12:41 Uhr       bis: Sonntag, 05.07.2015 14:30 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Sonntag, 05.07.2015 12:41 Uhr

Örtlich treten einzelne starke Gewitter mit Starkregen bis 25 Liter pro Quadratmeter in 1 Stunde, Hagel und stürmischen Böen um 70 km/h (Bft 8). Die Gewitter ziehen sehr langsam in Richtung Südost.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Quelle: DWD / RWB Leipzig

Wohnungsbrand in Zwickau

Wohnungsbrand in Zwickau

Zwickau – (hje) Im Wohnzimmer eines Mehrfamilienhauses auf der Leipziger Straße in Zwickau kam es am Freitagabend zu einem Brand. Dieser entstand im Bereich eines Fernsehgerätes. Die anwesende 29-jährige Untermieterin blieb unverletzt. Ein Hausbewohner wurde wegen dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation ambulant behandelt. Die Zwickauer Berufsfeuerwehr rückte zum Löscheinsatz an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Zum Brandschaden gibt es noch keine Angabe.

Quelle: PD Zwickau