Über 30 Spielstadt-Betriebe und auch 200 Kilo Legosteine warten auf Ferien-Kids

Über 30 Spielstadt-Betriebe und auch 200 Kilo Legosteine warten auf Ferien-Kids

Über 30 Spielstadt-Betriebe und 200 Kilo Legosteine warten auf Ferien-Kids

Mini Zwickau bietet Bewährtes und Neues in diesem Jahr barrierefrei in der Pestalozzischule

Am Montag, 13. Juli 2015 ist es endlich soweit: Die Schultüren schließen sich Ferien gemäß und das Tor zur beliebten Spielstadt geht wieder auf – und das bereits im 10 Jahr!

Die offizielle Eröffnung wird um 9 Uhr auf dem Schulhof … ähm Marktplatz der Pestalozzischule stattfinden. Ja, in diesem Jahr ist der Ferienspaß in der Pestalozzischule, Seminarstraße 3 zu finden, da im Areal des „alten“ Domizils Humboldtschule ein neuer Hort für die Kita “Stadtstrolche” entstehen wird.

Bernd Meyer, Bürgermeister für Finanzen und Ordnung lässt es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, den großen Schlüssel, den er den Rest des Jahres in Gewahrsam hält, selbst an Hanna, Oberbürgermeisterin der Spielstadt 2014 zu übergeben. Damit öffnet sich symbolisch das Tor und der Ferienspaß kann seinen Lauf nehmen. Bis Freitag, 24. Juli 2015 haben dann Kids im Alter von 7 bis 14 Jahre wieder die Möglichkeit, das Leben der Erwachsenen nachzuahmen, in verschiedene Rollen zu schlüpfen und sich in den unterschiedlichsten Berufen zu versuchen.

Neues

Es warten bereits über 30 Betriebe darauf, von den Ferienkindern Leben eingehaucht zu bekommen. Neben den Klassikern wie Arbeitsamt, Einwohnermeldeamt und Sparkasse gibt es in diesem Jahr ein neues und nennenswertes Berufsfeld: den „Assistenzdienst“. Zur Aufgabe der Assistenten gehört es, Kinder mit Handicap in der Spielstadt zu begleiten und zu unterstützen. Vorteilhaft kommt hinzu, dass die Pestalozzischule über einen Fahrstuhl verfügt. Damit ist die Spielstadt in diesem Jahr erstmals barrierefrei und auch Kinder im Rollstuhl erreichen alle Bereiche problemlos.

Eine weitere Besonderheit ist das für die erste Spielstadthälfte neu eingerichtete Stadtplanungsbüro. Klingt ziemlich nüchtern, ist es aber nicht. Denn hier warten rund

200 Kilogramm Legosteine auf kreative Köpfe mit geschickten Händen.

Bewährtes

Ansonsten bleibt alles beim Alten. Die Kinder melden sich an, suchen sich eine Arbeitsstelle und legen los. Alles, was in dieser Stadt getan oder hergestellt wird, hat einen echten Wert und wird mit den sogenannten „Zwickern“, der Spielstadtwährung, bezahlt. Ihr verdientes Geld können die Kids entweder in der Sparkasse anlegen, um später ein eigenes kleines Geschäft zu gründen oder es innerhalb der Spielstadt nach Herzenslust ausgeben: Ob in der Bäckerei Knusper, in der Designer-Werkstatt oder im Freizeitpark.

Gleich am Mittwoch, 15. Juli 2015 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Spielstadt ihre neuen Stadt-Oberhäupter. Zur Oberbürgermeister- und Bürgermeisterwahl aufstellen kann sich jeder, der meint, das Zeig dafür zu haben, im Interesse einer funktionierenden Spielstadt und auch das der Bürgerinnen und Bürger Mini Zwickaus zu handeln.

Weitere Höhepunkte werden ein großes Sportfest am Freitag, 17. Juli und das Stadtfest als krönender Abschluss der Spielstadt 2015 am Freitag, 24. Juli sein.

Wer während der Spielstadt aktuell informiert sein möchte, findet ab Montag, 13. Juli 2015 unter www.minizwickau.de alles, was in Mini Zwickau so läuft und abgeht. Wie auch in den Jahren zuvor werden auf Radio Mini Zwickau 99,1 MHz Beiträge von und für Kinder zu hören und die täglich hochgeladene Spielstadtpresse zu lesen sein.

Geöffnet hat die Spielstadt montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr. Nur an den Nachmittagen ab 14 Uhr ist es auch Erwachsenen erlaubt, die Spielstadt zu besuchen.

Kosten

Die Teilnehmergebühr beträgt pro Kind 1 Euro/Tag, Inhaber des Zwickau-Passes zahlen pro Kind 0,50 Euro/Tag. Das Mittagessen ist für alle Kinder wieder kostenlos.

Anmeldung

Anmelden kann man sich derzeit noch in folgenden Einrichtungen:

– im Kinder- und Jugendcafé Atlantis, Komarowstraße 50, Telefon 0375 474383,

– im Spielhaus, Hauptstraße 44, Telefon 0375 83546,

– im Freizeitzentrum Marienthal, Marienthaler Straße 120, Telefon 0375 56089980

…. Oder einfach ab Montag, 13. Juli 2015 direkt in die Spielstadt kommen!

Und noch ein Hinweis: Zur Spielstadt fährt man am besten mit dem Schülerferienticket https://www.vms.de/sft/

 

Das Projekt

Mini Zwickau ist ein Ferienprojekt des Verbundes freier und kommunaler Träger der Kinder- und Jugendarbeit in Zwickau. Dahinter steht die Idee, Kinder spielerisch an das politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leben heranzuführen.

 

Fotos:

SAEK Zwickau, zu Ihrer Verfügung, liegen bei Bedarf auch in höherer Auflösung vor.

 

Kontakt:

Daniel Schüller, Amt für Schule, Soziales und Sport, Telefon 0375 834060

Quelle: Stadt Zwickau

Gornau – Bus stand in Flammen

Gornau – Bus stand in Flammen

(Wo) Am Donnerstag, gegen 19.35 Uhr, ist auf B 174 in Richtung Marienberg, 300 Meter nach der Anschlussstelle Weißbach, ein Bus in Brand geraten. Während der Fahrt begann der nur mit einem Fahrer besetzte Bus zu brennen. Der Fahrer stoppte das Fahrzeug und versuchte mit einem Feuerlöscher die Flammen zu löschen. Die Freiwilligen Feuerwehren umliegender Ortschaften kamen zum Einsatz und löschten den Brand. Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein technischer Defekt die Brandursache. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Am Bus entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Die B 174 in Richtung Marienberg war von 20 Uhr bis 20.30 Uhr voll gesperrt. Ab 20.30 Uhr wurde eine Fahrspur wieder freigegeben. 22 Uhr erfolgte die komplette Freigabe der B 174.Quelle: PD Chemnitz

Leipzig: Befristete Notunterbringung von Flüchtlingen in zwei ungenutzten Schulgebäuden geplant

Leipzig: Befristete Notunterbringung von Flüchtlingen in zwei ungenutzten Schulgebäuden geplant

Die Stadt Leipzig stellt weitere Unterkünfte für die nach wie vor stark wachsende Zahl von Flüchtlingen bereit. Bundesweit haben in den ersten fünf Monaten dieses Jahres knapp 142.000 Menschen in Deutschland Asyl beantragt (Erstanträge). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Anstieg um 126,7 Prozent. Allein aus dem Bürgerkriegsland Syrien kamen mehr als 26.000 Frauen, Männer und Kinder nach Deutschland, aus dem Irak knapp 7.000.

Um alle nach Leipzig zugewiesenen Asylbewerber mit einer Unterkunft zu versorgen, werden Flüchtlinge zeitlich befristet in ungenutzten Schulgebäuden wohnen. Hierzu sind zwei Schulgebäude vorgesehen: das alte Gebäude der 3. Schule in der Scharnhorststraße 24 und das alte Gebäude der Pablo-Neruda-Schule in der Tarostraße 6. So bald wie möglich, spätestens im August, sollen die Flüchtlinge einziehen.

Im ehemaligen Gebäude der 3. Schule sollen bis zu 200 Personen wohnen, im ehemaligen Gebäude der Pablo-Neruda-Schule bis zu 150 Personen.

Bürgermeister Thomas Fabian und Mitarbeiter des Sozialamtes beantworten Fragen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Hierzu werden zwei Informationsveranstaltungen angeboten:

–        zur Nutzung des Gebäudes in der Scharnhorststraße am Dienstag, dem 7. Juli, von 19:00 bis 20:30 Uhr im Speiseraum des Neubaus der 3. Schule, Scharnhorststraße 24,

–        zur Nutzung des Gebäudes in der Tarostraße 6 am Donnerstag, dem 9. Juli, von 19:00 bis 20:30 Uhr in der Aula des Reclamgymnasiums, Tarostraße 4.

„Die Nutzung eines Schulgebäudes für die Unterbringung von Flüchtlingen ist eine Notvariante und zeitlich befristet. Diese vorübergehende Nutzung wird nicht zu einer Verzögerung der geplanten Baumaßnahmen für schulische Zwecke führen“, so Bürgermeister Thomas Fabian. „Ich bin überzeugt, dass es uns allen gemeinsam gelingt, dazu beizutragen, dass die Flüchtlinge in Leipzig gut ankommen.“

Die Unterbringung von Asylbewerbern ist eine Pflichtaufgabe der Stadt Leipzig. Die Zuweisung der Flüchtlinge nach Leipzig erfolgt nach einem festgelegten Schlüssel durch die Zentrale Ausländerbehörde Chemnitz. Die Zahl der nach Leipzig zugewiesenen Flüchtlinge hat sich in den letzten Jahren sprunghaft erhöht. Waren es 2011 noch 285 Personen, die nach Leipzig zugewiesen wurden, so sind es in diesem Jahr 3000 Flüchtlinge. Das stellt die Stadt Leipzig vor große Herausforderungen, denn innerhalb kurzer Zeit müssen Unterkünfte und Wohnraum bereitgestellt werden. +++

Quelle: Stadt Leipzig

Bundespolizei: Informationen 03.07.2015

Bundespolizei: Informationen 03.07.2015

BPOLI LUD: BMW X6 bei Krauschwitz gestoppt, Täter vorläufig festgenommen

   Görlitz (ots) –   Donnerstag Vormittag gegen 10.00 Uhr stoppten Beamte der gemeinsamen Streifengruppe aus Bundespolizei und Zoll auf der S 127b bei Krauschwitz einen gestohlenen BMW X 6 und nahmen dessen Fahrer vorläufig fest.

   Der Wagen war bereits in der Nähe von Weißkeißel aufgefallen und sollte kontrolliert werden. Als der Fahrzeugführer aber den Streifenwagen hinter sich bemerkte, gab er Gas und raste auf der Kaupener Straße/Rothenburger Straße in Richtung Bundesgrenze. Der Flüchtende war zweifellos mit dem deutlich leistungsstärkeren Fahrzeug unterwegs, aber er hatte seine Rechnung ohne die zweite Streife gemacht, die auf der Grenzbrücke mit einem Nagelgurt auf ihn wartete. Schließlich kam der Wagen nach Überfahren des Gurtes mit defekten Reifen zum Stehen. Der 24-jährige Täter wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen litauischen Staatsangehörigen. Der Eigentümer des BMW weiß inzwischen, dass sein Wagen wieder in sicheren Händen ist. Den Polizisten erklärte er am Telefon, er habe kurz nach 02.00 Uhr Geräusche wahrgenommen. Dabei dachte er, sein Nachbar würde sehr zeitig zur Arbeit fahren. Gegen

07.00 Uhr stellte er dann mit Entsetzen fest, dass sein eigenes Auto fehlte…Der Diebstahl des noch nicht einmal zwei Jahre alten X6, dessen Wert über 50.000 Euro liegt, ereignete sich im Übrigen in Kelkheim (Taunus). Nach Übernahme des Festgenommenen und des sichergestellten Pkw durch die Polizei in Weißwasser wird die Soko Kfz. des sächsischen Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen führen.

BPOLI EBB: Haftbefehl vollstreckt

   Zittau: (ots) – Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Ebersbach konnten am 30.06.2015 um 15:15 Uhr einen 22 -jährigen tschechischen Staatsangehörigen am  Bahnhof in Zittau feststellen, der wegen vorsätzlichen Gebrauches eines unversicherten Kraftfahrzeuges mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Verden gesucht wurde. Der Haftbefehl war ausgelegt auf eine 20 tägige Ersatzfreiheitsstrafe, oder eine sofortige Zahlung von 400.-  Euro plus 73,50 Euro Kosten.

Der Mann konnte den geforderten Gesamtbetrag in Höhe von 473,50 Euro aufbringen und wurde gegen 17:40 Uhr aus dem Gewahrsam entlassen.

BPOLI EBB: gesuchter Tscheche festgenommen

   Ebersbach – Neugersdorf: (ots) – Am 30.06.2015 gegen 12:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach einen 23-jährigen tschechischen Staatsangehörigen auf der Bahnhofstrasse im Ortsteil Ebersbach. Die fahndungsmäßige Überprüfung seiner angegebenen Personalien ergab, dass nach dem Mann mit gleich zwei Haftbefehlen gefahndet wurde. Der erste Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Görlitz wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz war ausgelegt auf 20 Tage Haft, oder Zahlung von 200,- Euro plus 81,35 Kosten. Der zweite Haftbefehl war ein Vorführungshaftbefehl vom Amtsgericht Zittau wegen gemeinschaftlichen Diebstahls. Die Festnahme wurde vor Ort ausgesprochen und der Mann wurde zur Dienststelle nach Ebersbach verbracht. Gegen 15:10 Uhr wurde er in die Justizvollzugsanstalt Görlitz eingeliefert, von wo auch die richterliche Vorführung vorgenommen wird.

Quelle: Bundespolizei

Bleifüße in Bestform – Volkswagen im Shakedown der Rallye Polen vorn

Bleifüße in Bestform – Volkswagen im Shakedown der Rallye Polen vorn

  • Ogier Schnellster, Latvala und Mikkelsen zeitgleich Zweitschnellste
  • Knapp 120 km/h  im Schnitt auf Schotter als Appetitmacher für das Tempofestival

Wolfsburg (11. Juni 2015). Ein wahrer Vorgeschmack auf die Rallye Polen: Volkswagen ist beim Shakedown mit Vollgas in den siebten Saisonlauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gestartet. Bei knapp 120 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit setzten Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) im Volkswagen Polo R WRC die Bestzeit – und schlugen damit ihre Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) sowie Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) um gerade einmal fünf Zehntelsekunden. Mit der gleichen Zeit absolvierten auch die Lokalhelden Robert Kubica/Maciej Szczepaniak (PL/PL, Ford) die 3,30 Kilometer lange Shakedown-Prüfung. Die Top sechs – inklusive Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B, Hyundai) und Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL, Citroën) rangierten innerhalb von gut einer Sekunde.

Der Shakedown bildete eine echte Essenz der Rallye Polen: Mit einem Durchschnittstempo von 119,88 km/h beendeten Ogier/Ingrassia ihren schnellsten Shakedown-Durchgang. Die Rallye Polen wird geprägt von schnellen Feld- und Wirtschaftswegen auf Schotter durch offenes Gelände. Ein breiter, flüssiger Streckenverlauf garantiert hohes Tempo und wird nur gelegentlich von Abzweigen unterbrochen. 2014 lag der Vollgas-Anteil in Polen bei etwa zwei Dritteln der Distanz.

Die erste Wertungsprüfung der Rallye Polen beginnt am Donnerstagabend mit der 2,50 Kilometer langen WP „Mikolajki Arena 1“, die in Laufweite des Service Parks gefahren und erneut die Zuschauermassen anziehen wird. Am Freitag folgt dann der erste lange Rallye-Tag in Polen, wenn acht Wertungsprüfungen auf dem Programm stehen. Insgesamt 137,79 Wertungskilometer werden dann absolviert.Stimmen, Shakedown Rallye PolenSébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1„Der Shakedown lief gut für Julien und mich. Das Streckenprofil war gleich super schnell, beinahe ohne Kurven. Das wird so ähnlich auch am Wochenende bei der Rallye sein. Besonders am Freitag dürfen sich die Fans auf extrem schnelle Prüfungen freuen, es wird vielleicht noch einmal mit mehr Tempo als im Vorjahr. Mir gefällt es, wenn es schnelle und flüssige Streckenprofile wie in Polen gibt. Außerdem sind die meisten Prüfungen neu für die Fahrer, was für alle die gleiche Herausforderung bedeutet. Wir sind top in Form und ich kann den Start kaum erwarten.“Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2„Ich habe heute den Shakedown genutzt, um an der Abstimmung meines Polo zu feilen. Polen ist zusammen mit Finnland die schnellste Rallye des Jahres. Um von hier etwas mitzunehmen, muss man ordentlich Gas geben – und gleichzeitig nicht vom Weg abkommen. Es wird wichtig sein, gleich von Beginn an gut in die Rallye reinzukommen. Die Wertungsprüfungen machen einen guten Eindruck, der Polo ist bereit, die Sonne scheint: Das sind auf jeden Fall gute Voraussetzungen. Und ich habe ja von letztem Jahr noch etwas wett zu machen.“Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9„Bei der Rallye Polen geht es um drei Dinge: Tempo, Tempo und Tempo. Und genau das liegt mir, denn ich mag es, wenn es schnell wird. Der Shakedown ist entsprechend wichtig, um den Rhythmus zu finden, den man ab Freitag früh von der ersten Sekunde an braucht. Mit dem Shakedown bin ich zufrieden, auch wenn ich ein, zwei Fehler eingebaut habe und keinen perfekten Lauf gefunden habe. Obwohl zwei langsamere Abzweige drin waren, lag das Durchschnittstempo bereits bei etwa 120 – das zeigt, wie schnell der Rest war. Alles in allem eine gute Vorbereitung für das, was vor uns liegt.“Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor„Die Rallye Polen gehört nicht umsonst zu den Lieblingsrallyes unserer Fahrer. Bei hohem Tempo ist hohe Konzentration gefragt – der Adrenalinspiegel ist entsprechend hoch. Schon der Shakedown hat gezeigt, wie schnell es auch in diesem Jahr hier werden wird – vielleicht sogar noch schneller. Und er hat gezeigt, dass unsere Jungs hellwach sind und sich sofort den neuen Rhythmus gefunden haben.“

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC),Rallye Polen – TV-Sender
Westeuropa
Andorra (Canal +), Österreich (ORF, Servus TV, Sport1, LAOLA1.tv, RTL), Belgien (Canal +, RTBF), Zypern (Cyta Vision), Europa (MOTORS TV), Finnland (YLE, Nelonen), Frankreich (Canal +, France TV, Léquipe 21), Deutschland (Sport1, Servus TV, LAOLA1.tv, Sky, RTL), Griechenland (OTE), Italien (RAI, Fox Sports), Irland (BT Sport, itv4), Liechtenstein (Sport1, Servus TV, RTL), Luxemburg (Canal +, Servus TV, Sport1, RTL), Monaco (Canal +, France TV, Léquipe 21), Norwegen (TV2), Portugal (Sport TV, RTP), Spanien (Canal +, TV3), Schweden (SVT), Schweiz (Canal +, Sport1, Servus TV, RTL), Vereinigtes Königreich (BT Sport, itv4), Wales (S4C)
Osteuropa
Weißrussland (Auto Plus), Bosnien und Herzegowina (Arena TV), Bulgarien (BNT), Kroatien (Arena TV), Tschechische Republik (Czech TV, O2, Sport 5), Estland (Estonia TV, Auto Plus), Kosovo (Arena TV), Lettland (Auto Plus), Litauen (Auto Plus), Mazedonien (Arena TV), Moldau (Auto Plus), Montenegro (Arena TV), Polen (Polsat, TVP, tvn), Rumänien (Dolce Sport), Russland (Auto Plus), Serbien (Arena TV), Slowakei (Sport5), Slowenien (Arena TV), Türkei (NTV), Ukraine (First Automotive Channel, Auto Plus)
Zentral- und Ostafrika
Algerien (Dubai Sports Channel), Angola (Canal +, Sport TV), Bahrain (Dubai Sports Channel), Benin (Canal +), Botswana (Canal +), Burkina Faso (Canal +), Burundi (Canal +), Kamerun (Canal +), Kap Verde (Canal +, Sport TV), Dschibuti (Dubai Sports Channel), Ägypten (Dubai Sports Channel), Äquitorialguinea (Canal +), Eritrea (Dubai Sports Channel), Äthiopien (Canal +), Gabun (Canal +), Gambia (Canal +), Guinea (Canal +), Guinea-Bissau (Canal +), Iran (Dubai Sports Channel), Irak (Dubai Sports Channel), Israel (Charlton), Elfenbeinküste (Canal +), Jordanien (Dubai Sports Channel), Kenia (Canal +), Kuwait (Dubai Sports Channel), Libanon (Dubai Sports Channel), Libyen (Dubai Sports Channel), Madagaskar (Canal +), Malawi (Canal +), Mali (Canal +), Mauretanien (Canal +, Dubai Sports Channel), Mauritius (Canal +), Marokko (Dubai Sports Channel), Mozambik (Canal +, Sport TV), Namibia (Canal +), Nigeria (Canal +), Niger (Canal +), Oman (Dubai Sports Channel), Pakistan (Neo Sports), Palästina (Dubai Sports Channel), Katar (Dubai Sports Channel), São Tomé (Canal +), Saudi-Arabien (Dubai Sports Channel), Senegal (Canal +), Seychellen (Canal +), Sierra Leone (Canal +), Somalia (Dubai Sports Channel), Sudan (Dubai Sports Channel), Syrien (Dubai Sports Channel), Tansania (Canal +), Togo (Canal +), Tunesien (Dubai Sports Channel), Uganda (Canal +), Vereingte Arabische Emirate (Dubai Sports Channel), Jemen (Dubai Sports Channel), Sambia (Canal +), Simbabwe (Canal +)
Asien-Pazifik
Armenien (Auto Plus), Australien (Fox Sports), Amerikanisch-Samoa (MAV TV), Aserbaidschan (Auto Plus), Bakerinsel (MAV TV), Bangladesch (NEO Sports), Bhutan (NEO Sports), China (CCTV 5, PPTV), Guam (MAV TV), Georgien (Auto Plus), Howlandinsel (MAV TV), Indien (NEO Sports), Kasachstan (Auto Plus), Kirgistan (Auto Plus), Japan (J-Sport), Jarvisinsel (MAV TV), Kingmanriff (MAV TV), Malaysia (Astro), Mikronesien (MAV TV), Midwayinseln (MAV TV), Navassa (MAV TV), Nepal (NEO Sports), Neuseeland (Sky Sports), Commonwealth der Nördlichen Marianen (MAV TV), Palau (MAV TV), Südkorea (SBS Sport), Sri Lanka (NEO Sports), Tadschikistan (Auto Plus), Thailand (Truevision), Turkmenistan (Auto Plus), Amerikanische Jungferninseln (MAV TV), Usbekistan (Auto Plus), Wake (MAV TV)
Nord- und Lateinamerika
Argentinien (Channel 12, Fox Sports), Bahamas (MAV TV), Barbados (MAV TV), Belize (MAV TV), Bolivien (Fox Sports), Brasilien (Fox Sports), Chile (Fox Sports), Kolumbien (Fox Sports), Costa Rica (Fox Sports), Kuba (Fox Sports), Dominikanische Republik (Fox Sports), Ecuador (Fox Sports), El Salvador (Fox Sports), Guatemala (Fox Sports), Haiti (MAV TV), Honduras (Fox Sports), Jamaika (MAV TV), Mexiko (Fox Sports, TV4), Nicaragua (Fox Sports), Panama (Fox Sports), Paraguay (Fox Sports, Telefuturo), Peru (Fox Sports), Puerto Rico (MAV TV), Trinidad & Tobago (MAV TV, Channel 12), Uruguay (Channel 12), USA (MAV TV, Fox Sports), Venezuela (Fox Sports)

 Quelle: Volkswagen Motorsport