Die DRX auf dem Lausitzring: Eine neue Ära beginnt

Die DRX auf dem Lausitzring: Eine neue Ära beginnt

Eine neue Ära beginnt. Unter diesem Motto stand die an diesem Wochenende erstmals auf dem Lausitzring ausgetragene Deutschen Rallycross Meisterschaft (DRX).Über 70 Starter aus 6 Nationen fuhren auf der extra neu angelegten Strecke im Turn 1. Die etwa 950m lange Strecke besteht dabei aus Schotter- und Asphaltabschnitten. Eine zusätzlich eingebaute Sprungkuppe ließ die bis zu 600PS starken Autos abheben.Gefahren wurden 4 Qualifikationsläufe und ein Finallauf, mit 5 bzw. 7 Runden. Jede Startgruppe besteht aus bis zu 8 Startern, die pro Lauf einmal „Jokern“ müssen. Die Jokerrunde ist einige Meter länger und kann taktisch genutzt werden um sich zum Beispiel aus einer Kampfgruppe zu befreien.