Nachtmusik, U2-Show & Strauß-Gala!

Nachtmusik, U2-Show & Strauß-Gala!

Bad Elster/CVG. Hier unsere Kulturnews aus Bad Elster für die Woche vom 6. bis 12. Juli:

Am Dienstag, den 7. Juli ehrt die Chursächsische Philharmonie um 15.00 Uhr den Orchestergründer Johann Christoph Hilf mit einem feierlichen Gedenkkonzert im zentral gelegenen Musikpavillon am Badeplatz Bad Elsters. »Seine königliche Badekapelle gedenkt …« – Unter diesem Motto ehrt die Chursächsische Philharmonie den Orchestergründer Johann Christoph Hilf an dessen 130. Todestag mit einem heiter-unterhaltsamen Nachmittagskonzert auf dem Badeplatz. Im Rahmen des Konzertes wird dazu feierlich eine neue Gedenktafel am Musikpavillon enthüllt. Diese wurde vom Verein der Freunde und Förderer der Chursächsischen Philharmonie, dem Verein der Förderer des Bademuseums Bad Elsters und der Chursächsischen Philharmonie gestiftet. Es musizieren die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten unter der Leitung von KM Peter Kostadinov.

Am Dienstagabend, den 7. Juli laden Nina und Thomas W. Mücke um 19.30 Uhr zu einer Reise nach Norwegen ein. Das besondere an diesen Vorträgen im Königlichen Kurhaus sind dabei die musikalischen Einlagen des studierten Opernsängers, die die Harmonie der bereisten Region vortrefflich beschreiben. Die beeindruckende Dia-Ton-Show zeigt die raue und wunderschöne Natur des Landes. Das Publikum wird mitgenommen zu den längsten und tiefsten Fjorden der Welt und wandert auf den höchsten Berg Norwegens, reist mit dem Schiff auf der Hurtigroute über dem Polarkreis auf die Lofoten und bekommt den Eindruck frei über das ewige Eis zu fliegen. Deutschland ist rund 1000 Kilometer von Norwegen entfernt, doch während der Vorführung verspürt der Zuschauer eine ungeahnte Nähe zu diesem Land. Und egal wo man sich befindet, man wird von der Kultur dieser skandinavischen Schönheit erfasst!

Am Mittwoch, den 8. Juli präsentiert der Liedermacher, Interpret und Musiker Ludwig Müller um 19.30 Uhr eine Auswahl der schönsten Lieder von Reinhard Mey in der KunstWandelhalle Bad Elster.

Die besten Geschichten schreibt das Leben, denn es ist voller Humor und all den ewig kleinen Tücken, die uns tagtäglich begleiten. Aus dieser Vielfalt schöpft Reinhard Mey seine Ideen. »Über den Wolken« und doch mit den Beinen auf der Erde, immer mit einem Augenzwinkern und dem Eindruck, alles so oder so ähnlich selbst schon einmal erlebt zu haben. Genau diesen Zauber und diese Kraft seiner Chansons präsentiert voller Leidenschaft der talentierte Ludwig Müller, der schon früh seine Leidenschaft für die Gitarre und den Gesang entdeckte und neben seinem Beruf als Steinmetz auszuleben begann.

Am Freitag, den 10. Juli erheben die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten um 19.30 Uhr im König Albert Theater ihre Instrumente für ein ganz besonderes Serenadenkonzert im Kerzenschein.

„Eine kleine Nachtmusik“ präsentiert dem Publikum eine Auswahl musikalischer Perlen der Klassik, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in prachtvollen historischen Kostümen aufgeführt werden. Neben der weltberühmten Serenade »Eine kleine Nachtmusik« von Wolfgang Amadeus Mozart verbreiten im Kerzenschein des König Albert Theaters Kompositionen wie die virtuose »Don Quichotte Suite« von Georg Philipp Telemann oder die eng mit Bad Elster verknüpfte, romantische »Toselli-Serenade« eine einzigartige musikalische Atmosphäre. Abgerundet wird dieser unterhaltsame Abend u.a. mit der verträumten »Melodia en la Menor« des berühmten Astor Piazzolla sowie der

TIPP DER WOCHE:

A Beautiful Day: Im einmaligen Ambiente des NaturTheaters Bad Elster präsentiert THE U2 EXPERIENCE am Sonnabend, den 11. Juli um 20.00 Uhr die großen Hits von U2 in einer erstklassigen Open-Air-Show! Die 80er und 90er Jahre sind aus musikalischer Sicht ohne sie undenkbar: U2! Die große Tribute-Show der U2 Experience huldigt der irischen Rocksensation mit einer fulminanten Konzertshow in der einzigartigen Kulisse des NaturTheaters Bad Elster. Sie waren die Überraschung des Live Aid 1985 und prägten danach wie keine zweite Band das Genre Stadionrock. Heute zählt die irische Rockband U2 mit ihrem charismatischen Frontmann Bono zu einer der wichtigsten Rockbands – weltweit. Mit über 20 Top10-Hits in allen Kontinenten und bereits jetzt unsterblichen Songs wie »Sunday, Bloody Sunday«, »With Or Without You«, »One« oder »Beautiful Day« wird dieses Konzert den Spirit dieser einzigartigen Band inmitten des Sommers Bad Elsters wiedergeben… Ein absolutes »Must have« für alle U2 Fans und die, die es noch werden wollen!

Am Sonntag, den 12. Juli öffnet sich um 19.00 Uhr der Vorhang für die »Große Johann-Strauß-Gala« im König Albert Theater Bad Elster. Die Produktion mit dem Chursächsischen Hofballverein und dem Chursächsischen Salonorchester präsentiert dabei im prachtvollen Ambiente des König Albert Theaters wieder ein unterhaltsames musikalisch-tänzerisches Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. Auf dem Programm der neuen musikalischen Reise im König Albert Theater stehen wieder zahlreiche Weltklassiker der Strauß-Dynastie: Neben dem berühmten Walzern »Rosen aus dem Süden« und »Wein, Weib und Gesang«, dem »Egyptischen« und dem »Persischen Marsch« zeigen auch die Polkas »Unter Donner und Blitz« oder »Feuerfest« sowie der schwungvolle »Cachucha-Galopp« die Vielfalt der Kompositionskunst in der Strauß-Familie. Die dazu hinreißend inszenierten Choreographien des Chursächsischen Hofballvereins geben der »Großen Johann-Strauß-Gala« in Bad Elster dabei die besondere und reizende Note, welche beim spritzigen »Can Can« oder dem feurigen »Säbeltanz« ihren Höhepunkt erreicht. Abgerundet wird das bunte Programm durch heiter-feurige Orchesterwerke des Chursächsischen Salonorchesters.

Abgerundet wird das sommerliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

DI 14.07. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle»Accordéon a la Musette« Die Melodien von Paris…

FR 17.07. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»BEST OF BROADWAY« Große Musicalrevue

SA 18.07. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

GREENTOWN JAZZBAND JAZZ & DIXIELAND IN CONCERT

SO 19.07. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

»Hurra, wir leben noch!«

Literarisches Kästner-Kabarett mit Renate Geißler, Angelika Neutschel & Irene Wittermann

DI 21.07.| 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

VICENTE PATIZ GITARRE IN CONCERT

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Wickens siegt vor Vietoris – erstes Podium der Saison für BMW  Das Sonntagsrennen am Norisring

Wickens siegt vor Vietoris – erstes Podium der Saison für BMW Das Sonntagsrennen am Norisring

Mercedes-Benz hat auch im Sonntagsrennen seine Vormachtstellung am Norisring verteidigt. Robert Wickens und Christian Vietoris flogen ab der Hälfte des Rennens allen Konkurrenten davon und stellten den Doppelsieg für die Stuttgarter sicher. Für Wickens lief das Wochenende in Nürnberg wie am Schnürchen. Nach dem zweiten Platz am Samstag wiederholte der Kanadier am Sonntag seinen Erfolg aus dem Vorjahresrennen. „Das ist einfach fantastisch“, freute sich ein glücklicher Wickens nach der Champagnerdusche bei der Siegerehrung. Vietoris fuhr dahinter einen ungefährdeten zweiten Platz ein: „Das Rennen war für mich verhältnismäßig ruhig. Nach den Boxenstopps war es eigentlich mehr wie cruisen. Nach vorne ging nichts und von hinten drohte keine Gefahr.“ Hinter dem Mercedes-Duo lieferten sich BMW-Pilot Bruno Spengler und Mattias Ekström im Audi einen packenden Kampf um den dritten Podestrang. Ein Duell, das Spengler in der vorletzten Rennrunde für sich entschied und der Marke BMW den ersten Podestplatz in der Saison 2015 sicherte.

Das erste Drittel des Rennens lieferte den Fans am Stadtkurs erstklassige Motorsportaction mit harten, aber fair geführten Zweikämpfen. Von Beginn an musste sich der Pole-Sitter Bruno Spengler in seinem BMW den heftigen Attacken der Mercedes-Piloten widersetzen. Nach einem guten Start kam der Kanadier als Führender aus der ersten Kurve. Dahinter lauerte bereits sein Landsmann Wickens, der ähnlich schnell aus den Startlöchern gekommen war und sich vom dritten auf den zweiten Platz an Vietoris vorbeigeschoben hatte. Es folgte Lucas Auer, der nach dem Start Mattias Ekström kassiert hatte. In dieser Formation umrundete die Spitzengruppe den Kurs 13 Mal. Spengler fuhr bravourös und wehrte sich mit allen Mitteln, dann aber schlug die Stunde seiner Verfolger. Zunächst überholte Wickens den Führenden in der Grundig-Kehre. Spenglers Konterversuch misslang und die Übrigen witterten ihre Chance. Noch in derselben Runde gingen nacheinander Vietoris, Auer und Ekström am Kanadier vorbei. Als die Führungsgruppe auf die Zielgerade einbog, fand sich Spengler plötzlich nur noch auf der fünften Position wieder und sah sich den Angriffen vom sechstplatzierten Pascal Wehrlein im Mercedes-AMG C 63 DTM ausgesetzt, die er in der Folge aber erfolgreich parierte. „Die beiden Mercedes waren einfach viel zu schnell. Die konnte ich nicht halten“, erklärte Spengler.

Für den besten Audi-Piloten im Feld, Mattias Ekström, war nun endgültig die Zeit der harten Duelle angebrochen. Der Schwede setzte den DTM-Rookie Auer gehörig unter Druck und zog in der 18. Runde am Österreicher vorbei. Leicht machte der es ihm jedoch nicht. Auer war zu diesem Zeitpunkt schon klar, dass er im Kampf um die Podiumsplätze nicht mehr mitmischen kann. Da sein Auto beim Start nicht korrekt aufgestellt war, kassierte er eine Fünf-Sekunden-Strafe, die er bei seinem Boxenstopp antreten musste. Der Neffe von Ex-Formel 1-Fahrer Gerhard Berger kämpfte jedoch tapfer weiter und ergatterte letzten Endes die ersten Punkte seiner DTM-Karriere – Platz neun. Auer: „Ich freue mich unheimlich über die ersten Punkte. Jetzt bin ich in der DTM angekommen. Die Duelle haben mir sehr viel Spaß gemacht. Schade, dass ich die Strafe bekommen habe, sonst wäre noch mehr drin gewesen.“

Während Wickens und Vietoris ungefährdet ihre Runden drehten, entwickelte sich hinter den beiden das Duell der letzten Minuten: Meter um Meter machte Bruno Spengler im Kampf um den dritten Platz auf Ekström gut. Immer wieder versuchte der Kanadier am Schweden vorbeizugehen. „Er hat aber einfach keine Fehler gemacht“, kommentierte Spengler seine zunächst vergeblichen Versuche. In der vorletzten Runde setzte er dann aber zu seiner letzten und entscheidenden Attacke in der Grundig-Kehre an: Mit Mut zum Risiko und kleinem Rempler zog Spengler an Ekström vorbei und sicherte sich den dritten Rang..

Für Jamie Green, der nach verlorenen Zweikämpfen gegen Maxime Martin und Auer aus den Top-Ten rutschte, gab es diesmal keine Punkte. Dennoch bleibt der Audi-Pilot nach sechs Saisonrennen Gesamtführender mit 81 Punkten. Ekström verkürzte den Abstand, hat nun 70 Zähler auf dem Konto und ist der erste Verfolger. Neuer Dritter ist Pascal Wehrlein, der nach seinem Sieg am Samstag und seinem fünften Platz am Sonntag nun 67 Punkte gesammelt hat. Nach der fast schon beängstigenden Dominanz von Audi und Jamie Green in den ersten vier Rennen, ist der Titelkampf nach dem Wochenende in Nürnberg, das von 123.000 Zuschauern besucht wurde, wieder völlig offen. Das vierte Rennwochenende in Zandvoort (Niederlande) vom 10. bis 12 Juli darf von den Motorsport-Fans mit großer Spannung erwartet werden.

Quelle: DTM

Hohenstein-Ernstthal (Bundesautobahn 4) – Tanklastzug umgekippt

Hohenstein-Ernstthal (Bundesautobahn 4) – Tanklastzug umgekippt

Unfall PKW-LKW auf der BAB 4 nahe Glauchau mit zwei Verletzten

(Kg) Der Sattelzug-Fahrer (62) wurde bei dem Unfall verletzt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Gegen 14.45 Uhr erfolgte die Vollsperrung der A 4 zur Bergung der Ladung des Sattelzuges und des Fahrzeugs selbst. An der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal war ein Auffahren in Richtung Dresden nicht möglich. 18.40 Uhr wurde die Sperrung der Anschlussstelle wieder aufgehoben. Gegen 20.50 Uhr war die Autobahn komplett beräumt und wieder frei befahrbar. Bei diesem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 70.000 Euro. Gefahrgut trat in geringer Menge aus. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Angaben zu eventuellen Umweltschäden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Gegen 15 Uhr kollidierten auf der Richtungsfahrbahn Eisenach im Rückstau beim Wenden ein Pkw Ford (Fahrer: 61) und ein Sattelzug MAN (Fahrer: 64) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro entstand. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt.

Quelle: PD Chemnitz

Volkswagen Motorsport – Das Wochenende

Volkswagen Motorsport – Das Wochenende

Historische Formel V - DTM Norisring 2015

Historische Formel V – DTM Norisring 2015

50 Jahre Formel-Vau-Rennen in EuropaEin halbes Jahrhundert: Formel-Vau-Jubiläum auf dem NorisringNach 50 Jahren ist die Formel Vau an den Norisring zurückgekehrt, den Ort des ersten offiziellen Rennens in Europa. Dieses Jubiläum hat die Historische Formel Vau Europa (HFVE) mit Demonstrationsläufen begangen –  mit über 50 Fahrzeugen auf dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs in Nürnberg. Mit dabei waren trotz des starken Regens am Samstag Motorsport-Größen wie der ehemalige Porsche-Rennleiter Manfred Jahnke, der ehemalige Formel-1-Pilot Dieter Quester (A) oder Ex-Profi Leopold Prinz von Bayern (D). Ebenso Protagonisten der ersten Formel-Vau-Jahre und Hobby-Rennfahrer. Ebenfalls unter den Gästen: Kurt „Master“ Bergmann (A), der mit seinem Kaimann-Rennstall die Formel Vau über Jahre dominierte und spätere Formel-1-Weltmeister wie Niki Lauda (A) und Keke Rosberg (FIN) förderte. Das Besondere an den kleinen Monopostos „powered by Volkswagen“: Wesentliche Bauteile wie Motor, Getriebe und Radaufhängung stammen vom VW Käfer. Das erste Formel-Vau-Rennen auf europäischem Boden wurde am 4. Juli 1965 auf dem Norisring ausgetragen. Im Jahr 1982 endete die Formel-Vau-Ära, doch noch heute gibt es Rennen mit den renommierten und beliebten Monopostos: Der gemeinnützige Verein Historische Formel Vau Europa e.V. pflegt und bewahrt die Geschichte und Technik der größten Nachwuchsrennserie aller Zeiten.

Antonio Giovinazzi (I) FIA Formula 3 European Championship - Norisring 2015

Antonio Giovinazzi (I)
FIA Formula 3 European Championship – Norisring 2015

FIA Formel-3-EuropameisterschaftGiovinazzi und Leclerc siegen auf dem NorisringDas sechste Rennwochenende der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem Norisring endete mit einem Sieg von Antonio Giovinazzi (I, Jagonya Ayam with Carlin) – und einem Vierfach-Erfolg für Volkswagen. George Russell (GB, Carlin) wurde Zweiter, dahinter folgten Alexander Albon (T, Signature) und Charles Leclerc (MC, Van Amersfoort Racing) auf den Plätzen drei und vier. Den zweiten Lauf gewann Maximilian Günther (D, Dallara-Mercedes) vor Albon und Leclerc. Giovinazzi kam nach einer Kollision nur auf Rang 22 ins Ziel. Im ersten Rennen am Samstagvormittag war Leclerc erfolgreich bei starkem Regen in Nürnberg. Es war bereits der vierte Sieg des Rookies in dieser Saison. Leclerc hat damit seine Tabellenführung in der wichtigsten Nachwuchsrennserie Europas weiter ausgebaut. In der Gesamtwertung führt er nun mit 269,5 Punkten und einem Vorsprung von 42,5 Zählern vor Giovinazzi (227). Russell ist Fünfter mit 120 Punkten, Albon (110) Siebter. Die Läufe 19, 20 und 21 werden vom 10. bis 12. Juli in Zandvoort (NL) ausgetragen.04_GALD1229-X3Volkswagen Polo-Cup RusslandArshanskiy gewinnt die „White Nights 2015“Yuriy Arshanskiy (RUS) war beim dritten Wochenende des Volkswagen Polo-Cup Russland erfolgreich. Der Mann aus Sankt Petersburg gewann die Rallye „White Nights 2015“ in Karelien nach zwölf Wertungsprüfungen über insgesamt 139,34 Kilometer. Yuriy Uryukov (RUS) wurde Zweiter, Artur Muradyan (RUS) und Denis Rostilov (RUS) kamen auf die Plätze drei und vier. Damit waren die Positionen vergeben, denn nur vier der acht Teilnehmer kamen beim Schotter-Event von Lachdenpochja nach Sortawala ins Ziel. Die nächste Rallye, „Rostov 2015“, wird vom 18. bis 19. Juli Nahe der russischen Großstadt Jaroslawl ausgetragen.Und so geht’s weiter:02.07.–05.07.2015FIA Rallye-Weltmeisterschaft, Polen03.07.–05.07.2015Volkswagen Golf-Cup Polen, Lausitzring (D)03.07.–05.07.2015FIA Rallycross-Weltmeisterschaft, Holjes (S)05.07.2015Global Rallycross, Militärbasis Jacksonville (USA)

Quelle: Volkswagen Motorsport