ŠKODAAUTODeutschlandPilotFabianKreimDundseinCopilotFrankChristianDgehenbeiderADACHessenRallyeVogelsbergalsSpitzenreiterinderGesamtwertungderDeutschenRallyeMeisterschaftDRMandenStart_20151415_11i52› ADAC Hessen Rallye Vogelsberg: Nach zwei internationalen Testauftritten in Österreich kehrt das ŠKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) zurück› Duo startet als Tabellenführer der Gesamtwertung› ŠKODA Prüfung in Willofs als Highlight für die FansWeiterstadt – Nach zwei internationalen Einsätzen visiert ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Fabian Kreim (D) bei der Rückkehr in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) seinen zweiten Podestplatz beim zweiten Auftritt an. Der 22-Jährige geht bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg am Freitag und Samstag mit seinem Copiloten Frank Christian (D) als Spitzenreiter der Gesamtwertung an den Start. Höhepunkt der abwechslungsreichen Rallye mit Asphalt- und Schotterabschnitten wird am Freitag die zweimal zu durchfahrende ŠKODA Prüfung vor zahlreichen Fans in Willofs sein.„Ich habe bei den beiden Rallyes in Österreich viele Kilometer und jede Menge Erfahrungen auf für mich fremdem Terrain sammeln können. Jetzt freue ich mich auf die Rückkehr in die Deutsche Rallye-Meisterschaft“, sagt der ADAC-Förderpilot. Die ADAC Hessen Rallye Vogelsberg im Großraum Fulda/Bad Hersfeld ist für ŠKODA AUTO Deutschland und für Fabian Kreim eine Art Heimspiel – der Youngster stammt selbst aus Hessen. Sein Ziel ist nicht nur deshalb klar: „Auch wenn ich auf Schotter noch nicht so viele Erfahrungen im ŠKODA Fabia Super 2000 habe, liebäugle ich schon mit einem Platz auf dem Podium.“ Der Youngster hatte bei seinem Debüt für ŠKODA Anfang März souverän bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye triumphiert.

FabianKreimhatmitseinemgelungenemSaisonstartimŠKODAFabiaSuper2000fürAufsehengesorgtNachdemTriumphbeimDRMSaisonauftaktüberzeugteerauchbeizweiRallyesinÖsterreich_20151415_11i57Deshalb führt er auch die Gesamtwertung der DRM mit 28 Zählern an. Doch die Konkurrenz wird bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg noch größer als beim DRM-Saisonauftakt sein. Der amtierende Deutsche Rallye-Meister Ruben Zeltner (D), der den zweiten DRM-Lauf für sich entschied, und der letztjährige Vogelsberg-Zweite Mark Wallenwein (D) im ŠKODA Fabia Super 2000 machen sich ebenfalls Hoffnungen auf den Sieg. Für Talent Kreim sind die Pisten rund um das Rallye-Zentrum in Schlitz allerdings kein Neuland: Im letzten Jahr hatte er dort in einem wesentlich leistungsschwächeren Auto Platz 13 in der Gesamtwertung belegt.Eine Besonderheit der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg ist, dass einzelne Abschnitte der zwölf Wertungsprüfungen über 143,26 Kilometer auf Schotter gefahren werden. Kreim hat sich auf diese Herausforderung extra bei der Lavanttal Rallye in Österreich am vergangenen Wochenende vorbereitet. „Fabian fand dort ähnliche Streckenbedingungen vor und zeigte, dass er auch auf diesem Belag vorn mithalten kann. Zuvor konnte er bereits mit seinem dritten Platz bei der Rebenland Rallye in Österreich überzeugen“, kommentiert Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei ŠKODA AUTO Deutschland. Deshalb ist er vor der nächsten Bewährungsprobe für Kreim sehr optimistisch: „Die Strecken bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg gehören zu den anspruchsvollsten im ganzen Jahr. Das ist eine weitere Chance für Fabian, sich zu bewähren.“Besondere Spannung schon zum Auftakt bietet die Sprintprüfung in Willofs, die am Freitagabend zweimal, davon einmal in der Dunkelheit zu absolvieren ist. „Die Prüfung trägt den Namen ŠKODA und wird sicher ein absolutes Highlight für die Fans. Genauso wie unser Auftritt im Rallye-Servicepark in Schlitz, wo das Fabia Super 2000 Mockup-Car als Rallye-Simulator stehen wird. Dort kann sich jeder Fan einmal als echter Rallye-Pilot fühlen“, verspricht Leue.

Quelle: Skoda Deutschland

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!