FIA F3 European Championship

  • Debütanten-Ball: Charles Leclerc und George Russell siegen „powered by Volkswagen“
  • 17 Top-10-Resultate für die 16 Nachwuchspiloten zum Saisonauftakt
  • Zweimal Zweiter, einmal Dritter: Antonio Giovinazzi führt in der Gesamtwertung

Zwei Siege und insgesamt sechs Podiumsplatzierungen beim Saisonauftakt in Silverstone (GB) – die Volkswagen Piloten sind erfolgreich in die neue Saison der FIA Formel-3-Europameisterschaft gestartet. Das erste Rennwochenende wurde zum Debütanten-Ball: Am Sonntag war der 17 Jahre alte Rookie Charles Leclerc (MC) erfolgreich und sicherte sich damit seinen ersten Sieg in der Formel-3-EM. Der Monegasse vom Team Van Amersfoort Racing setzte sich bei sonnigen Bedingungen auf dem renommierten britischen Grand-Prix-Kurs mit 0,440 Sekunden Vorsprung gegen seinen Volkswagen Kollegen Antonio Giovinazzi (I, Jagonya Ayam with Carlin) durch. Zuvor am Samstag hatte der wie Leclerc 17 Jahre alte Neueinsteiger George Russell (GB, Carlin) beim zweiten Lauf ebenfalls seinen ersten Sieg in der Nachwuchsklasse gefeiert.Russell überholte dabei bereits in der ersten Kurve nach dem Start Pole-Setter Leclerc und verteidigte die Führung bis ins Ziel. Zweiter wurde Leclerc, Rang drei sicherte sich mit Giovinazzi ebenfalls ein Nachwuchspilot mit dem 225 PS starken Motor aus Wolfsburg im Heck. Russell und Leclerc profitierten jedoch von der Strafversetzung von Felix Rosenqvist (Prema Powerteam, Dallara-Mercedes). Der Schwede siegte im ersten Lauf, musste im zweiten und dritten Rennen aber anstatt von der Pole-Position von ganz hinten starten. Bester Fahrer mit Volkswagen Power im Heck war in Rennen eins Giovinazzi auf Rang zwei.Insgesamt schlagen in Silverstone 17 Top-10-Platzierungen für die 16 Nachwuchspiloten „powered by Volkswagen“ zu Buche. Erfolgreichster Punktesammler war an diesem Wochenende Giovinazzi, der mit zwei zweiten Plätzen sowie einem dritten Rang und insgesamt 51 Punkten die Gesamtwertung anführt. Zweiter ist Leclerc mit 43 Punkten, Dritter Russell mit 39 Zählern. Das nächste Rennwochenende der FIA Formel-3-Europameisterschaft wird vom 01. bis 03. In Hockenheim (D) ausgetragen.Stimmen, FIA Formel-3-Europameisterschaft in SilverstoneCharles Leclerc (MC), Van Amersfoort Racing; Dallara-Volkswagen #7„Ich bin sehr glücklich, dass ich an meinem ersten Rennwochenende meinen ersten Sieg in der Formel-3-EM einfahren konnte. Es war ein hartes Rennen, da Giovinazzi die ganze Zeit nah an mir dran war. Auch die Safety-Car-Phasen haben da nicht geholfen. Die Balance des Fahrzeugs war gut, auch wenn ich etwas Graining hatte. Das hat mich daran gehindert, schneller zu sein. Ich danke meinem Team Van Amersfoort Racing. Es ist großartig, so in die Saison zu starten – wir müssen aber weiter Druck machen.“George Russell (GB), Carlin, Dallara-Volkswagen #10„Auch wenn die Testfahrten bei mir relativ gut verliefen, konnte ich nicht mit diesem Sieg rechnen. Mein Start in das Rennen war sehr gut und ich konnte schon in der ersten Runde Platz eins übernehmen. Auch der Restart nach der Safety-Car-Phase ist mir gut gelungen. Ich habe dann versucht, mir meine Reifen über das Rennen gut einzuteilen, was ich auch geschafft habe.“Antonio Giovinazzi (I), Jagonya Ayam with Carlin, Dallara-Volkswagen #3„Es war ein fantastisches Wochenende für Jagonya Ayam with Carlin. Während der Tests und auch hier am Rennwochenende haben gut ausgesehen und gut zusammengearbeitet. Das letzte Rennen war eng. Ich habe versucht, Charles Leclerc am Start zu überholen – das ist mir aber nicht gelungen. Dann habe ich fünf oder sechs Runden gewartet, um noch einen Versuch zu starten – es ging wieder nicht. Insgesamt sind wir aber stark und ich hoffe, dass wir das auch beim nächsten Rennwochenende in Hockenheim zeigen können.“Gesamtstand nach 3 von 33 Rennen, FIA Formel-3-Europameisterschaft1. Antonio Giovinazzi, 51 Punkte; 2. Charles Leclerc, 43; 3. George Russell, 39; 4. Felix Rosenqvist, 31; 5. Jake Dennis, 30; 6. Alexander Albon, 28; 7. Lance Stroll, 20; 8. Gustavo Menezes, 18; 9. Markus Pommer, 16; 10. Brandon Maisano, 14; 11. Pietro Fittipaldi, 4; 12. Callum Ilott, 3; 13. Maximilian Günther, 2; 14. Santino Ferrucci, 2; 15. Mikkel Jensen, 2.

Quelle: Volkswagen Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!