BlueMoonOrchestra2015

Bad Elster/CVG.  Der Frühling lässt sich nun nicht länger bitten und verwandelt die Natur in ein erwachendes Kleinod – ein Verwandlungskünstler! Bad Elster verwandelt sich vor allem jede Woche durch Kultur in einen erlebnisreichen Aufenthaltsort. Hier daher unsere frühlingshaften Kulturwandlungen in der Woche vom 14. Bis zum 19. April:

Am Dienstag, den 14. April entführt der Reisefotograf und Weltenwanderer Jörg Hertel um 19.30 Uhr in seinem neuesten Diavortrag „Die Azoren“ im Königlichen Kurhaus Bad Elster an das atlantische Ende Europas. Diese neun Inseln inmitten des Atlantik bebildern wirklich alle gängigen Klischees meisterhaft: Schroffe, hunderte Meter hohe Kliffs, verschlafene Dörfchen an den Hängen, schwarze Lava-Strände, Wasserfälle gleich im Dutzend, vulkanische Quellen und Dämpfe, traumhafte Täler und Kraterseen, gigantische Wellen an den Westseiten der Inseln, ganze Hortensienfelder, Farben von unvergleichlicher Schönheit, Serpentinen über Serpentinen und Wale, die sich zu Hauf vor den Küsten tummeln. Mit Impressionen von Sao Miguel, der Hauptstadt Ponta Delgada, Pico mit dem mit 2.351 Metern höchsten Berg Portugals, Faial mit dem berühmtesten Seglertreffpunkt des Atlantik Horta, Terciera mit der Weltkulturerbe-Stadt Angra do Heroismo und Flores mit dem westlichen Ende Europas werden so bildgewaltige Zeugen des atlantischen Europas gezeigt.

TIPP DER WOCHE:

Am Freitag, den 17. April präsentiert das legendäre Blue Moon Orchestra um 19.30 Uhr mit der Konzeptshow „The Story of the Big Bands“ einen glänzenden Konzertabend voll goldener Swing-Episoden im König Albert Theater Bad Elster. Swing ist nur was für ältere Menschen? Auf keinen Fall! Mit dem „Erfolgsepisodical” „The Story of the Big Bands” schuf das Blue Moon Orchestra um Bandleader Marco Plitzner eine völlig neue Form des Musiktheaters. In verschiedenen Szenen, bzw. Episoden, wird die Geschichte der großen Big Bands erzählt: Szenische Darstellungen und Musikbeispiele lassen die Goldene Zeit des Swing wieder lebendig werden! Auf der Bühne: Die 16 Musiker und Musikerinnen des Blue Moon Orchestra mit zwei Sängerinnen, Sänger, Moderator und Laurel & Hardy Double. Das Publikum erlebt einen Blick hinter die Kulissen der Swing Ära. Welche spannenden Geschichten, Skandale und Schicksale verbergen sich hinter den großen Musikern? Was hat ihre Karriere beeinflusst? Ob sich das goldene Zeitalter wiederholt? Möglich wäre es!

Am Samstag, den 18. April gibt es ab 14.00 Uhr ein Kinder-Kunst-Fest als Bastelstunde und Puppentheater im Königlichen Kurhaus. Im Zuge dieses Kinder-Kunst-Festes sollen auch die jungen Kunstfreunde kreativ und spielerisch ein Kunstfest feiern!

Dabei können die kleinen KunstFest-Besucher zuerst ab 14.00 Uhr bei einem Bastelnachmittag mit der „Bastelfee” Elisabeth Keller aus Oelsnitz/V. aus Spitzenstoff ihre eigene Kreation eines Windlichts gestalten. Während des Trocknungsprozesses erwartet die kleinen Schmuckstoffgestalter danach ab 15.00 Uhr ein blaues Wunder: Das Puppentheaterstück “In Teufels Küche” erzählt dann die Geschichte des Teufels mit den drei goldenen Haaren – als märchenhafte Schmuckgeschichte!

Am Samstag, den 18. April gastiert um 19.30 Uhr das beliebte Dresdner Kabarett „Die Kaktusblüte“ mit ihrem neuen Programm „Doof sein ist schön“ im König Albert Theater. Seit fast 40 Jahren ist das renommierte Kabarett „Die Kaktusblüte“ erfolgreich auf den Bühnen des Landes unterwegs, um ihr Publikum mit stachligen Blüten der Satire zu begeistern. Im neuen Programm „Doof sein ist schön“ haben sie sich die deutsche Bildungsmisere vorgenommen, beleuchten die psychologischen Auswirkungen des Fernsehprogramms oder schauen auf den Schönheitswahn. Nicht zuletzt wird Neues aus der Computerwelt für eine Überraschung sorgen. Scharfzüngig, humorvoll und hintergründig stachelt so wieder die Kaktusblüte im gesellschaftlich-politischen Alltag – erst Recht in Bad Elster!

Im Rahmen des 5. KunstFestes Bad Elster gibt es am Sonntag, den 19. April um 15.00 Uhr in der KunstWandelhalle ein Jazz-Pop-Konzert der Nürnberger Bandformation Seide. Als Schmuckstoff ist Seide ja bekannt – das KunstFest zeigt daher die musikalisch-betörende Variante! Davon inspiriert erblühen die lebens- und liebesbejahenden Lieder der Band Seide. Es sind definitiv alles andere als stromlinienförmige Songs anglo-amerikanischer Tradition, obwohl sie virtuos mit den Klangfarben und Texturen des Jazz und des Pop spielen. In vielfältiger, ja raffiniert pfiffiger Weise schließen sie an deutsche Liedtraditionen an, an populäre wie kunstliedhafte. Es sind Lieder wie das hitverdächtige „Flug in den Mai“, das poetische „Traumländer“ oder aber das nur an der Oberfläche naiv-verspielte „Gelegentlich“, die den Zuhörer eintauchen lassen in die Welt des wilden roten Mohns, in das Spannungsfeld zwischen Entgrenzung und vorwärtsschreitender Rebellion, zwischen Verlöschen und Aufbruch. Tauchen Sie ein in die Klangwelt von Sabine Müller (Gesang), Tino Derado (Klavier) und Sebastian Studnitzk (Trompete) und lassen Sie sich auf die Spuren des wilden Mohns verführen.

Am Sonntagabend, den 19. April erheben die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten um 19.00 Uhr ihre Instrumente für „Eine kleine Nachtmusik“ im Kerzenschein des König Albert Theaters. Dieses Serenadenkonzert präsentiert dem Publikum eine Auswahl musikalischer Perlen der Klassik, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in prachtvollen historischen Kostümen aufgeführt werden. Neben der weltberühmten Serenade „Eine kleine Nachtmusik“ von Wolfgang Amadeus Mozart verbreiten im Kerzenschein des König Albert Theaters Kompositionen wie die virtuose „Don Quichotte Suite“ von Georg Philipp Telemann oder die eng mit Bad Elster verknüpfte, romantische „Toselli-Serenade“ eine einzigartige musikalische Atmosphäre. Abgerundet wird dieser unterhaltsame Abend u.a. mit der verträumten „Melodia en la Menor“ des berühmten Astor Piazzolla sowie der Abendkomposition „La musica notturna di Madrid“ als passende Nachtmusik von Luigi Boccherini.

Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

DI 21.04. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

CONNY BORGWARDT: »Liederleben«

SONGS IN CONCERT

FR 24.04.  | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»DIE FLEDERMAUS« – Wiederaufnahme

Operette von Johann Strauß

SA 25.04.  | 19.30 Uhr | König Albert Theater

COMEDIAN HARMONISTS TODAY: »Ein neuer Frühling«

Szenischer Konzertabend

SO 26.04. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

DIE BIERHÄHNE: »Best of – Frei von der Leber weg«

Sachsen-Comedy

 Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!