pd0159_Capybara

Wer Ostern ins Warme möchte ein Tipp des Tierparks Chemnitz: im Tropenhaus kann man nicht nur bei wohligen Temperaturen freifliegenden Vögeln zusehen, Klammeraffen und Zwergflusspferde beobachten und überlegen, ob Faultiere wirklich so faul sind, wie man gemeinhin annimmt (z. B. beim „Faultiertreff“ an Wochenenden und Feiertagen um 14 Uhr).

Ab Karfreitag haben Besucher die Möglichkeit, täglich um 14.15 Uhr ein Capybara-Jungtier beim Baden zu erleben. Dieses Angebot erstreckt sich über die Ostertage und Osterferien in Sachsen.

Dem drolligen Anblick geht eine traurige Geschichte voraus: das Muttertier und die anderen Geschwister haben die Geburt nicht überlebt. Da Capybaras Nestflüchter sind und zeitig feste Nahrung zu sich nehmen und selbstständig sind, wurde entschieden, dem Jungtier sozusagen Starthilfe und anfangs die Flasche zu geben. Inzwischen frisst es zuverlässig feste Nahrung und ist ordentlich gewachsen.

Da der Vater des Jungtieres über den Nachwuchs und die ganze Situation sehr verunsichert erscheint, erhält das Jungtier derzeit nur in Begleitung eines Tierpflegers Zugang zum Gehege, wo der Vater sich auch aufhält. Ansonsten lebt es im für die Besucher nicht einsehbaren Innengehege.

Übrigens – ab Karfreitag werden die Kinder im Tierpark mit einem Schoko-Hasen begrüßt und am Ostersonntag lädt das Wildgatter um 10 Uhr zum traditionellen Ostereiersuchen (jeweils solange der Vorrat reicht). Das Wildgatter öffnet an diesem Tag auch erst um 10 Uhr seine Pforten.

Foto: Kevin Rüffer

Öffnungszeiten des Tierparks:

09:00-19:00 Uhr, letzter Einlass 18:00 Uhr

Öffnungszeiten des Wildgatters:

08:00 bis 18:00 Uhr

Quelle: www.tierpark-chemnitz.de

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!