• img_prev (1)Zweiter Junior-EM-Lauf für das ADAC Opel Rallye Junior Team in Irland
  • Emil Bergkvist kommt als Tabellenführer der Junior-Europameisterschaft
  • Marijan Griebel setzt auf die Asphalt-Qualitäten des Opel ADAM R2

Rüsselsheim/München. Das ADAC Opel Rallye Team reist mit Selbstvertrauen zum zweiten Lauf der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) im Rahmen der Rally Circuit of Ireland vom 2. bis 4. April 2015 auf die grüne Insel. Der zahlenmäßigen Übermacht der Wettbewerber aus der Junior-Europameisterschaft stehen die bekannten Qualitäten des Opel ADAM R2 auf Asphalt sowie nicht zuletzt der großartige Sieg des Schweden Emil Bergkvist (20) und seines Copiloten Joakim Sjöberg (29) beim Junior-EM-Auftakt Anfang Februar in Lettland gegenüber.

Allerdings lässt der Opel-Werksfahrer und Junior-EM-Tabellenführer aus Torsåker bewusst die Kirche im Dorf. “Auch nach unserem Sieg in Lettland sind meine Erwartungen noch dieselben wie zu Beginn der Saison”, betont Bergkvist. “Mir ist bewusst, dass ich noch viel zu lernen habe, insbesondere auf Asphalt. Also wird die Rally Circuit of Ireland angesichts der starken Gegner in der Junior ERC eine neue und große Herausforderung. Andererseits haben der ADAM R2 und das gesamte ADAC Opel Rallye Junior Team bewiesen, dass sie das Potenzial haben, um auch auf diesem enorm hohen Niveau Rallyes zu gewinnen. Das gibt mir ein gutes Gefühl für Irland. Die engen und dennoch schnellen Wertungsprüfungen dort werden ein Riesenspaß!”

Sein Teamkollege und ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Marijan Griebel (25, Hahnweiler) und dessen Beifahrer Stefan Clemens (28, Weiskirchen) brennen auf Wiedergutmachung nach dem unglücklichen Aus in Lettland. Griebel: “Ich kenne die Rallye Irland nur von Onboard-Aufnahmen und TV-Bildern, weiß aber, dass uns enge Straßen und viele Sprünge erwarten. Die Prüfungen sind einzigartig und herausfordernd, werden aber sicher großartig zu befahren sein. Ich habe keinen Zweifel, dass der Wettbewerb wieder extrem hart sein wird. Aber da ich Asphalt-Belag bevorzuge und unser ADAM R2 wie geschaffen für diese Strecken-Charakteristik sein müsste, hoffe ich, dass Stefan und ich zu jenen gehören, mit denen in Irland zu rechnen sein wird.”

Die Konkurrenz bei der zur Rallye-Europameisterschaft zählenden Veranstaltung rund um die nordirische Metropole Belfast ist einmal mehr erlesen. Zweiundzwanzig R2-Fahrzeuge der Kategorie RC4, darunter neunzehn in der FIA ERC Junior eingeschriebene Teams, erwarten achtzehn höchst anspruchsvolle Asphalt-Wertungsprüfungen über rund 215 Kilometer. Der Donegall Square von Belfast ist am Donnerstagabend Schauplatz des “Ceremonial Starts” der Rally Circuit of Ireland. Der erste Rallye-Tag (Freitag) beinhaltet zwischen 9:20 und 19:01 Uhr Ortszeit (10:20 bis 20:01 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) acht Wertungsprüfungen, die zweite Etappe startet am Samstag ab 8:00 Uhr Ortszeit (9:00 Uhr MESZ) und besteht aus zehn weiteren Wertungsprüfungen. Das Ziel in Belfast wird gegen 19:00 Uhr MESZ erreicht sein.

Für Daheimgebliebene bietet Opel Motorsport in Zusammenarbeit mit dem Automobilsport-Weltverband FIA ein Live-Timing an. Rallye-Fans klicken den Button auf der Startseite von www.opel-motorsport.com an oder wählen die FIA-Website www.fiaerc.com/events/live/id/28.

Quelle: ADAC Motorsport

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!