Tina Wiegand

„Das war das volle Programm am letzten Wochenende  – mehr geht nicht“, Tina Wiegand auf die Frage, wie die Rallye hessisches Bergland gelaufen ist.

Freitag dichter Nebel – 0 Sicht – und Schotter. Samstag zuerst starker Regen, später Schnee und überall Matsch. Tina: „Das Gute war, ich konnte alle denkbaren Extremsituationen trainieren – und hab die zusammen mit meinem Co Christian gut gemeistert“.

Und wie gut: Zweiter Platz in der Klasse bis 1600 ccm und erster Platz in der Damenwertung. Mit WP-Bestzeiten – zum Beispiel mit Slicks bei Regen in der WP4.

Am Sonntag nach der Rallye ging`s dann weiter in die Eifel zu einem Schotterslalom, den Tina mit einem Peugeot von einem Freund bestritt. Tina: „Auf Schotter hab ich noch ein bisschen Nach-holbedarf – da kommt jede Gelegenheit recht“.

Die nächste Rallye führt Tina in die Heimat: Die Erzgebirgsrallye – vom 27, bis 28. März (www.erzgebirgsrallye.de). Tina: „Ich freu mich immer total, wenn ich im Erzgebirge fahre meine heimischen Fans und meine Familie an der Strecke stehen. Und gleichzeitig bin ich natürlich doppelt aufgeregt“.

Co-Pilot auf der Erzgebirgsrallye wird wieder Christian Laun sein.

Quelle: Tina Wiegand

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!