2. Zwickauer Fotomarathon am 02. Mai 2015 um 10.00 Uhr

10996794_809668955754699_8759689359769887872_o

Was ist ein Fotomarathon?

Kurzform:

Jeder Starter bekommt am Start einen Umschlag mit 5 Themen, welche in genau der Reihenfolge fotografisch umgesetzt werden sollen. An der Zwischenstation bekommen die Starter den 2. Umschlag…wieder mit 5 Themen. Jeder Teilnehmer muss in den 5 Stunden mit genau 10 Fotos ins Ziel kommen.

Das Spannende dabei ist jedoch, dass jeder Starter zu jedem Thema nur ein Bild machen darf. Es darf weder vor einem Bild probiert noch eine andere Kamera benutzt werden. Alle Bilder sind im Ziel in einer aufeinanderfolgenden Bildreihe abzugeben. Hier wird sofort kontrolliert, ob die 10 Bilder in Folge gemacht werden. Anschließend erhält jeder seine SD/FC Karte wieder.

In den nächsten 6 Wochen wertet eine unabhängige Jury die Bilder aus. Dabei geht es in erster Linie darum, ob das Thema im Bild zu erkennen ist, wie wurde es umgesetzt, welche fotografische Technik wurde benutzt und ist das Bild und die Belichtung stimmig.

In beiden Kategorien werden die jeweils drei Besten einen Preis erhalten.

Die Siegerehrung und eine kleine Ausstellung findet am 06.06.2015 um 14.00 Uhr im August Horch Museum statt. (Stand 18.02.2015)

Hauptorganisator dieser Aktion, welche in vielen großen Städten sich immer mehr Beliebtheit erfreut, ist Mario Krämer. Er selbst ist Fotograf und betreibt neben seiner Arbeit als Polizeibeamter in Zwickau die Fotoschule Zwickau. Die Idee kam erst so richtig auf, nachdem er einige Fotomarathons im Internet verfolgte und erstmals in Dresden selbst startete. „Fotografieren ist ein einfaches Thema, aber ein Thema einfach zu fotografieren ist eine Geschichte, eine Geschichte in Bildern.“

Nachdem dann im Januar 2014 die Idee reifte und langsam Gestalt annahm, wurde ihm sehr schnell klar, dass man dieses Vorhaben nicht allein umsetzen kann. Somit kam der ein oder andere schnell hinzu und es entstand das ORGA Team Zwickau. (Organisationsteam)

Bestehend aus derzeit 7 Personen, allesamt mit der Fotografie verwachsen, stellt sich das Team der organisatorischen Taten und versucht auch dieses Jahr wieder einen abwechslungsreichen, bunten, sozialen und verrückten Fotomarathon Zwickau auf die Beine zu stellen.

Jeder Fotomarathon hat einen Ehrenkodex.

NO PROFIT

Dies ist natürlich auch beim 2. Zwickauer Fotomarathon wieder ganz großes Thema. Darum muss jeder Starter 10 € Startgeld entrichten. Damit wird alles rund um den Fotomarathon abgewickelt. Nebenbei gibt es natürlich auch große und kleine Unterstützer und Sponsoren. Es soll ja schließlich auch einen Gewinn geben.

Alles im allem ist die Grundplanung der Veranstaltung durch und das Orga Team Zwickau kann derzeit ruhig dem Tag entgegen schauen, war ja die Erfahrung vom 1. Zwickauer Fotomarathon eine sichere Beweisprobe.

Die Jury:

Jeanette

Mike

Sandy

Claudia#

 11057318_809669139088014_1664239281432718089_o

Bei zunehmender Anzahl von Fotomarathons in Deutschland ist es uns wichtig, die künstlerische und gemeinnützige Ausrichtung eines Fotomarathons zu erhalten.   Am 21.Oktober 2012 haben sich daher die Orga-Teams der Fotomarathons in Berlin, Dresden, Hamburg und München getroffen und sich über gemeinsame Ziele, Grundsätze und Kooperationen ausgetauscht.

 

Grundlage für die Kooperation und den Austausch untereinander sollen folgende gemeinsam beschlossene Grundsätze sein:

 

 

Ein Fotomarathon ist eine Verbindung von Herausforderung,

Spaß und Social Event

Wir wollen, dass die Teilnehmer es genießen, mit zu machen, und dass ein spielerischer Charakter immer da ist.

 

 

Die Teilnehmer stehen im Mittelpunkt

Wir werden alles tun, damit die Teilnehmer einen guten FM Tag und eine schöne Ausstellung genießen – soweit es unsere ehrenamtliche Arbeit und Mittel uns erlauben.

 

 

Ein Fotomarathon ist offen für alle Fotobegeisterten

Fotoequipment macht keinen Unterschied, und Fotoamateure wie auch Profis, digital oder analog Fotografen und Fotografinnen sind herzlich willkommen.

 

 

Die Individualität der jeweiligen Stadt behält ihren Raum und Charme

für jeden Fotomarathon

Das Prinzip von „Fotos gegen Zeit“ bleibt: eine bestimmte Anzahl Fotos in einer vorgegebenen Zeit und in der festgelegten Reihenfolge zu machen.  Jede Stadt kann für sich entscheiden, wie viele Themen und Stunden sie vorgeben, und ob die Themen vorab angekündigt werden oder nicht.

 

 

Ein Fotomarathon ist unabhängig

Nur die Orga-Teams bestimmen die kreative Richtung und Leitung des Events, unter anderem bei der Themensetzung oder Gestaltung der Ausstellung.

 

 

Ein Fotomarathon verfolgt keine kommerziellen Ziele

Ein Fotomarathon arbeitet hauptsächlich mit ehrenamtlichen Teammitgliedern, und für gemeinnützige Zwecke, zum Beispiel Förderung von Kunst, Kultur oder Bildung. Alle Einnahmen sollten die Kosten decken, um mögliche Verluste zu vermeiden.

 

 

 

Diese gemeinsamen Werte sollen die Basis für ein künftiges Netzwerk von Fotomarathons in Deutschland sein. Gerne sind wir bereit, neue und andere Fotomarathons, die diese Grundsätze mit uns teilen, nach Kräften zu unterstützen und willkommen zu heißen.

 Quelle: Zwickauer Fotomarathon