Dresden – Versuchter Totschlag – Zeugenaufruf

Dresden – Versuchter Totschlag – Zeugenaufruf

Polizei31Zeit: Samstag, 14.03.15, zwischen 05:40 Uhr – 05:46 Uhr
Ort: 01099 Dresden, Königsbrücker Str. 68, Fußweg vor dem Cafe Europa

Der Geschädigte (37) wartete auf dem Fußweg auf ein, von einem seiner Begleiter, gerufenes Taxi. Dabei wurde er von einem unbekannten Tatverdächtigen unvermittelt mit einem unbekannten Gegenstand angegriffen und schwer verletzt.
Die beiden Beteiligten wurden von den Begleitern des Geschädigten (21 und 26) getrennt. Der Unbekannte konnte in der Folge zu Fuß in Richtung Bischofsweg flüchten.

Der Tatverdächtige wurde durch die Zeugen wie folgt beschrieben:

– männlich
– südländischer Typ
– scheinbares Alter 18-20 Jahre
– ca. 160 – 165 cm groß, augenscheinlich auffallend klein
– schmale, dürre Gestalt
– schwarze kurze glatte, nicht gegelte Haare
– von oben bis unten dunkel gekleidet
– dunkler Anorak mit Bund
– dunkle Kapuze auf dem Kopf, welche vom darunter getragenen Pullover stammt

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Totschlags aufgenommen und fragt:
Wer war zum genannten Zeitpunkt im oder vor dem Cafe Europa und hat die Auseinandersetzung beobachtet?
Wer kann Angaben zu der beschriebenen Person machen?
Wer hat die beschriebene Person nach der Tat im Umkreis gesehen?
Hinweise nehmen alle Polizeidienststellen und die Polizeidirektion Dresden unter der
Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Quelle: PD Dresden

Erneut PKW gegen Baum in Zwickau

Erneut PKW gegen Baum in Zwickau

IMG-20150314-WA0005aNachdem es bereits gegen Mittag ein PKW gegen einen Baum prallte, geschah dieses ein weiteres Mal am Nachmittag. Auf der Äußeren Dresdner Straße in Zwickau kam auch hier ein PKW von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Allerdings gab es hier zum Glück keine Verletzten. Die Polizei hat auch hier die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Hit-TV.eu / Fotos: Leserfotos

PKW prallt gegen Baum eine Person eingeklemmt in Zwickau Crossener Straße

PKW prallt gegen Baum eine Person eingeklemmt in Zwickau Crossener Straße

Unf05

Kurz vor 12:00 Uhr wurden die Feuerwehr, der Notarzt, der Rettungswagen und die Polizei in Zwickau auf die Crossener Straße gerufen. Hier war eine Frau mit ihrem Opel aus Crossen kommend in Richtig Zwickau nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Ihr Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste aus dem Fahrzeug mit schwerem Gerät gerettet werden. Bei dem Unfall wurden beide Insassen schwer verletzt. Sie wurden mit dem Rettungswagen unter Notarztbegleitung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr kam zur technischen Hilfeleistung zum Einsatz. Der PKW erlitt dabei Totalschaden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Zwickau hat die Ermittlungen aufgenommen.

TV Beitrag folgt

Info der PD Zwickau dazu:

Opel prallt gegen Baum – zwei Schwerverletzte

Zwickau – (AH) Am Samstagmittag befuhr eine 28-jährige Frau mit einem Opel Vectra die Crossener Straße in Richtung Zwickau. Kurz vor dem Ortseingang kam sie beim Durchfahren einer Rechtskurve auf nassem Kopfsteinpflaster ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Fahrerin und ihr 31-jähriger Beifahrer wurden im Pkw eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden. Beide wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingewiesen. Am Opel entstand Sachschaden von 6.000 Euro.

 

 

Quelle: Hit-TV.eu

New Kid on the Block: Rallye-Kundensportszene wartet gespannt auf den neuen ŠKODA Fabia R 5

New Kid on the Block: Rallye-Kundensportszene wartet gespannt auf den neuen ŠKODA Fabia R 5

RallyeKundensportszenewartetgespanntaufdenneuenŠKODAFabiaR5DerösterreichischeSerienchampionRaimundBaumschlagerAisteinbegeisterterKundevonŠKODAMotorsportundgehörtbeiderEntwicklungdesneuenFabiaR5zumTestteam_20150514_1Kundenprogramm von ŠKODA Motorsport wird fortgesetzt
› Interesse am neuen Rallye-Fahrzeug Fabia R 5 bei Kunden schon jetzt groß
› Michal Hrabánek: „Fabia R 5 wird an die Erfolge des Fabia Super 2000 anknüpfen“
› Kunden bekommen neben einem hochmodernen Rallye-Fahrzeug auch die Unterstützung des ŠKODA Motorsport-Teams

Mladá Boleslav – Das Kundensportprogramm von ŠKODA Motorsport wird nach den Erfolgen mit dem Fabia Super 2000 auch mit dem neuen Fabia R 5 fortgesetzt. Das Interesse am neuen Rallye-Fahrzeug des tschechischen Automobilherstellers ist in der Rallye-Welt bereits jetzt riesig. Es gibt aktuell schon eine lange Warteliste für den Hightech-Allradler Fabia R 5 mit dem neuen Turbomotor.

„Der Fabia Super 2000 war in den vergangenen Jahren ein wichtiges Aushängeschild unserer Marke. Der Erfolg dieses Fahrzeuges unterstreicht eindrucksvoll die technische Kompetenz und Leidenschaft der ganzen ŠKODA Mannschaft für den Motorsport. Daran werden wir mit dem R 5 anknüpfen“, sagt ŠKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek. „Davon sind offensichtlich auch viele private Motorsport-Teams überzeugt. Die Liste der Interessenten ist schon jetzt lang.“

Wie gut angelegt das Geld für ein Rallye-Fahrzeug von ŠKODA ist, hat der Fabia Super 2000 bewiesen. Über 60 Exemplare des erfolgreichsten Modells in der inzwischen 114 Jahre währenden Erfolgsgeschichte von ŠKODA Motorsport wurden im Rahmen des Kundensportprogramms in sechs Jahren verkauft, an Kunden in Australien bis Paraguay. Mit dem Fabia Super 2000 wurden nahezu 50 internationale und nationale Titel gewonnen. Rallye-Routinier Raimund Baumschlager gewann davon allein fünf Meisterschaften in seiner Heimat Österreich – und ist nun wie schon beim Fabia Super 2000 Mitglied des ŠKODA Teams, das den neuen Fabia R 5 entwickelt und testet.

„Der Fabia Super 2000 war das beste Auto in seiner Klasse, und ich gehe davon aus, dass der Fabia R 5 dies in Zukunft auch sein wird“, sagt Baumschlager. „Ich habe ihn auf Schnee, Asphalt und Schotter getestet – und die Eindrücke sind auf allen Belägen exzellent.“

Die Käufer des brandneuen Fabia R 5 bekommen neben einem konkurrenzfähigen Auto auch technische Unterstützung durch das ŠKODA Motorsport-Team. „So können beide Seiten ihr Know-how teilen und langfristig voneinander profitieren“, sagt Hrabánek. Der Motorsport-Chef von ŠKODA geht davon aus, dass der auf Basis des Fabia-Serienmodells entwickelte Fabia R 5 vom Automobil-Weltverband homologiert wird. Nach der erfolgreichen Abnahme werden sukzessive auch die Kunden beliefert.

Sie erwartet ein spektakulärer Rennwagen mit Allradantrieb, der gemäß FIA-Reglement mit einem 1,6-Liter-Turbomotor ausgestattet ist. Das ist – neben Änderungen im Design der Karosse – die größte technische Veränderung gegenüber dem Zweiliter-Saugbenzinmotor des Fabia Super 2000. Zudem kommen im neuen Auto ein neues sequenzielles Fünfganggetriebe sowie McPherson-Federbeine zum Einsatz. Das Gewicht beträgt wie vom Regelwerk vorgeschrieben mindestens 1.230 Kilogramm. Baumschlager: „Der Fabia R 5 ist noch präziser zu fahren und besticht wegen seines Turbomotors durch ein gewaltiges Drehmoment.“

Quelle: Skoda Motorsport