ADAC GT Masters wertet Gentlemen-Klasse weiter auf

ADAC GT Masters wertet Gentlemen-Klasse weiter auf

20150305

ADAC GT Masters wertet Gentlemen-Klasse weiter auf
• Änderungen im Reglement machen Gentlemen-Klasse für Privatfahrer attraktiver
• Gentlemen-Wertung weiterhin mit 75.000 Euro Preisgeld dotiert
• Zusatztraining bleibt bestehen, neues Punktesystem hat sich bewährt
München. Die Gentlemen-Klasse des ADAC GT Masters wird in der Saison 2015 noch attraktiver. Detailänderungen im Reglement schaffen interessante Rahmenbedingungen für Gentlemen-Fahrer in der „Liga der Supersportwagen“ und versprechen einen noch spannenderen Wettbewerb.

Erstmals gibt es 2015 in der Gentlemen-Wertung bis zu vier Streichresultate. Gewertet werden bei den Gentlemen die besten zwölf Ergebnisse aus den insgesamt 16 Läufen. Mit der Einführung der Streichresultate räumt das ADAC GT Masters auch den Privatfahrern eine Chance ein, um den Gentlemen-Titel zu kämpfen, die nicht die Möglichkeit haben, an allen acht Veranstaltungen teilzunehmen. Für langjährige Teilnehmer der Klasse schafft das ADAC GT Masters zudem einen finanziellen Anreiz. Fahrer, die bereits drei komplette Saisons in der Gentlemen-Wertung angetreten sind, profitieren von vergünstigten Konditionen und erhalten die Hälfte des Nenngeldes für das Fahrzeug erlassen.

Unverändert kämpfen Gentlemen-Piloten auch 2015 um einen mit insgesamt 75.000 Euro dotierten Preisgeldtopf. Dass den Gentlemen vorbehaltene Zusatztraining, das den Piloten mehr Gelegenheit gibt, sich mit Strecke und Rennfahrzeug vertraut zu machen, bleibt bestehen.

Bewährt hat sich das im vergangenen Jahr eingeführte Punktesystem, bei dem die sportliche Leistung von Fahrerpaarungen aus zwei Gentlemen-Fahrern mit dem Faktor zwei bei der Punktevergabe in der Klassenwertung deutlich höher bewertet wird. Die drei bestplatzierten in der Klasse werden weiterhin in einer separaten Siegerehrung auf dem Podium geehrt. Die Gentlemen-Wertung ist weiterhin ausschließlich Fahrern der Fahrereinstufung „Bronze“ vorbehalten.

„Die Gentlemen-Klasse bietet spannenden Motorsport und ist im mittlerweile siebtem Jahr ein sehr wichtiger Bestandteil des ADAC GT Masters“, sagt Lars Soutschka, Leiter ADAC Motorsport und Klassik. „Für die Saison 2015 haben wir daher das Reglement in der Klasse weiter optimiert. Wir tragen mit den Änderungen den besonderen Bedürfnissen von Gentlemen-Fahrern Rechnung, die sich sportlich im professionellen Umfeld des ADAC GT Masters messen wollen, allerdings nicht die Zeit aufbringen können, um an allen Veranstaltungen teilzunehmen.“
ADAC GT Masters wertet Gentlemen-Klasse weiter auf

Tickets inklusive Fahrerlager ab 20 Euro

Fans die das ADAC GT Masters live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten ab sofort Karten für die Rennen in Oschersleben, auf dem Lausitzring und dem Nürburgring im Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. Erhältlich sind die Tickets online unter www.adac.de/gt-masters, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim.

Das ADAC GT Masters geht in der Saison 2015 in Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden bei acht Veranstaltungen mit 16 Rennen an den Start. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden vom frei empfangbaren TV-Sender SPORT1 live übertragen. Die Übertragung beginnt an den Rennwochenenden grundsätzlich um 13 Uhr.

Termine und Veranstaltungsorte ADAC GT Masters 2015:

24.04. – 26.04.2015 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
05.06. – 07.06.2015 Red Bull Ring (A)
19.06. – 21.06.2015 Circuit Spa-Francorchamps (B)
03.07. – 05.07.2015 Lausitzring
14.08. – 16.08.2015 Nürburgring
28.08. – 30.08.2015 Sachsenring
18.09. – 20.09.2015 Circuit Park Zandvoort (NL)
02.10. – 04.10.2015 Hockenheimring Baden-Württemberg

Quelle: GT Masters/ ADAC Motorsport

Garnelendieb verteidigt seine Beute mit einem Messer- Zeugensuche

Garnelendieb verteidigt seine Beute mit einem Messer- Zeugensuche

pdl pdl1 pdl2

Öffentlichkeitsfahndung m. d. B. u. V.
Garnelendieb verteidigt seine Beute mit einem Messer
Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: Sonnabend, 25.01.2014, gegen 20:45 Uhr
Ein unbekannter Täter wollte sich in einer Verkaufseinrichtung am 25. Januar
letzten Jahres an zwei Packungen Tiefkühlgarnelen und Lachsfilet bereichern.
Diese steckte er in seine Umhängetasche, wurde dabei jedoch vom
Verkaufspersonal beobachtet. Nun, mit der erbeuteten Ware am Körper, wurde
der vermeintliche Kunde schneller und lief mit zügigen Schritten durch den
Eingangsbereich zum Ausgang. Eine Verkäuferin rief ihm noch nach, er solle
stehen bleiben, der Fremde reagierte jedoch nicht. Ein ehrlicher Kunde des
Ladens hatte das Geschehen mitbekommen und lief nun dem Flüchtenden
hinterher. Als der Dieb sich seines Verfolgers gewahr wurde, wurde er wieder
schneller und rannte über die Karl-Liebknecht-Straße hinüber, bis er in die
Emilienstraße nach rechts abbog. Der hilfsbereite Kunde konnte den Täter dort
stellen, doch in dem Moment zog der Fremde ein Messer und richtete es auf
seinen Verfolger. Da der Kunde besonnen handelte, indem er sich nicht auf
einen Zweikampf mit einem Messer einließ, ließ er den Täter laufen.
Anhand der Zeugen und mit Hilfe einer Überwachungskamera kann der
unbekannte Täter wie folgt beschrieben werden:
? ca. 20 – 30 Jahre alt
? rundliches Gesicht
? kräftige Gestalt
? ca. 170 cm bis 180 cm groß
? bekleidet mit Basecap (mit dem Schild nach hinten) und dunkler
Winterjacke
Zeugen, die Hinweise zur Identität des Täters liefern können, werden gebeten,
sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 – 21 in 04109
Leipzig, Tel. (0341) 7105 – 0 zu melden. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Festnahme eines weiteren mutmaßlichen Mitglieds der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat Irak

Festnahme eines weiteren mutmaßlichen Mitglieds der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat Irak

 

Polizei33

Festnahme eines weiteren mutmaßlichen Mitglieds der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat Irak und Großsyrien“ (ISIG)

Karlsruhe (ots) – Die Bundesanwaltschaft hat heute (4. März 2015) aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 20. Januar 2015

den 22-jährigen deutschen Staatsangehörigen Kerim Marc B.

durch Beamte des Polizeipräsidiums Düsseldorf am Flughafen Düsseldorf festnehmen lassen.

Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, sich der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat Irak und Großsyrien“
(ISIG) angeschlossen zu haben (§ 129b Abs. 1 i.V.m. § 129a Abs. 1 und Abs. 2 StGB). In dem Haftbefehl wird ihm zudem zur Last gelegt, eine Waffenausbildung durchlaufen und dadurch schwere staatsgefährdende Gewalttaten vorbereitet zu haben (§ 89 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 1 und 2, Abs. 3 StGB).

Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen reiste der Beschuldigte spätestens im März 2013 über die Türkei nach Syrien. Ihm wird vorgeworfen, sich spätestens ab Oktober 2013 dem „Islamischen Staat Irak und Großsyrien“ (ISIG) als Mitglied angeschlossen haben.
Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wurde er im Umgang mit Schusswaffen ausgebildet und beteiligte sich an Kampfeinsätzen des ISIG. Nach einer vorübergehenden Rückkehr nach Deutschland zu Beginn des Jahres 2014 reiste der Beschuldigte Anfang Juli 2014 erneut in das Kampfgebiet nach Syrien.

Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf gegen den Beschuldigten ein Verfahren wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat geführt (§ 89 a StGB). Im Zuge dieser Ermittlungen entstand der Verdacht, dass sich der Beschuldigte in Syrien dem ISIG als Mitglied angeschlossen hat. Vor diesem Hintergrund hat der Generalbundesanwalt Ende letzten Jahres die Strafverfolgung übernommen.

Der Beschuldigte wird morgen (5. März 2015) dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt, der ihm den Haftbefehl eröffnen und über den Vollzug der Untersuchungshaft entscheiden wird.
Quelle: Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA)

VORBEREITENDE ARBEITEN FÜR DEN EINBAU GLOCKENSPIEL AM SCHUMANNPLATZ HABEN BEGONNEN

VORBEREITENDE ARBEITEN FÜR DEN EINBAU GLOCKENSPIEL AM SCHUMANNPLATZ HABEN BEGONNEN

bei Nacht bei Tag
VORBEREITENDE ARBEITEN FÜR DEN EINBAU GLOCKENSPIEL AM SCHUMANNPLATZ HABEN BEGONNEN

Aufgrund der milden Witterung konnte bereits in den vergangenen Tagen mit den ersten Arbeiten zur Installation des Glockenspiels im Areal Schumannplatz begonnen werden.

Zunächst erfolgen umfangreiche Wegebau-, Ausstattungs- und Pflanzarbeiten durch das Garten- und Friedhofsamt.
Geplant sind eine neue Wegstrecke zur Einbindung des Klangraumes in den Park sowie der Rückbau des südlich parallel vorhandenen Parkwegabschnittes. Zudem erfolgt eine Park interne Umsetzung des Gedenksteines „Bund der Vertriebenen“ und Kunstausstattung aus Bereich Klangraum.

Alle verbleibenden Parkwege werden komplett überarbeitet und die wassergebundenen Deckschichten erneuert. Die Decksträucher erhalten einen Verjüngungsschnitt und es werden Neu- bzw. Ergänzungspflanzung im Bereich der Gehölzflächen angelegt.
Im Zuge der Baumaßnahme wird das Areal auch mit neuen Bänken und Abfallbehältern ausgestattet.

Im Verlauf der Arbeiten wird – entsprechend des im Anhang befindlichen Lageplans – auch das Fundament für das Glockenspiel eingelassen, dessen Installation später die Gesamtbaumaßnahme krönen wird.
Vorgesehen ist, das Glockenspiel zukünftig tagsüber zu ca. 5 Zeiten erklingen zu lassen – immer zur vollen Stunde, frühestens 10 Uhr und spätestens 18 Uhr. Genaue Zeiten liegen derzeit aber noch nicht vor.
Das Glockenspiel soll bis zu 25 Melodien spielen können. Bei der Programmierung wird auch eine jahreszeitliche Vielfalt der Melodien in Betracht gezogen. Über den genauen Melodien-„Mix“ stimmen sich derzeit noch das Kulturamt mit der Fa. Orgelbau (und Porzellanglockenbau) Jehmlich und ab, die für die Programmierung des Glockenspiels verantwortlich zeichnet.

Die Gesamtkosten der Bau- und Installationsmaßnahme Glockenspiel belaufen sich auf rund 135 T Euro.

Die Fertigstellung und öffentliche Übergabe des Glockenspiels am Schumannplatz ist – witterungsabhängig – für voraussichtlich Ende Mai 2015 vorgesehen.

Quelle: Stadt Zwickau

Neuzugang mit BMW: Senkyr Motorsport startet im ADAC GT Masters

Neuzugang mit BMW: Senkyr Motorsport startet im ADAC GT Masters

bild01

Neuzugang mit BMW: Senkyr Motorsport startet im ADAC GT Masters
• Team aus Tschechien setzt einen BMW Z4 im ADAC GT Masters ein
• Mannschaft hat jahrelange Erfahrung mit BMW-Rennfahrzeugen
• Tschechischer Champion Jakub Knoll steht als erster Fahrer fest
München. Das ADAC GT Masters kann sich weiterhin über Zuwachs freuen. Das Team Senkyr Motorsport aus Tschechien steigt mit einem BMW Z4 in diesem Jahr neu in die „Liga der Supersportwagen“ ein. Hinter dem Team um Robert Senkyr aus der tschechischen Motorsporthochburg Brünn steht eine erfahrene Mannschaft. Seit vielen Jahren ist das Team erfolgreich mit BMW-Rennfahrzeugen in Tschechien unterwegs.

In das ADAC GT Masters steigt Senkyr Motorsport mit einem „Siegerauto“ ein. Das Team hat den BMW Z4 von der ehemaligen ADAC GT Masters-Mannschaft DB Motorsport übernommen, der 2012 für den ersten BMW-Sieg in der „Liga der Supersportwagen“ gesorgt hat. Einer von zwei Piloten für den Z4 steht auch bereits fest. Der Tscheche Jakub Knoll (24), im vergangenen Jahr Meister der FIA Central European Zone (CEZ) in einem Mercedes-Benz, wird gemeinsam mit seinen Landsleuten im ADAC GT Masters starten.

Für den Einstieg in das ADAC GT Masters wird Teamchef Senkyr, der selbst noch 2014 im BMW ALPINA B6 in seiner Heimat unterwegs war, das Cockpit gegen den Kommandostand an der Boxenmauer tauschen. „Ich würde gerne selbst fahren, doch für das ADAC GT Masters stellen wir ein neues Einsatzteam zusammen. Das erfordert meine ganze Aufmerksamkeit, denn unsere Einsätze in Tschechien setzen wir auch weiterhin fort.“

Hinter Senkyr Motorsport stehen viele Jahrzehnte Motorsporterfahrung. Der Vater von Teamchef Robert Senkyr war bereits zu Beginn der 1980er Jahre in der Tourenwagen-Europameisterschaft aktiv, sowie in den 1990er Jahre in der DTM. Der Teamchef selbst betreibt seit 20 Jahren Motorsport. „Wir sind ein kleines, aber sehr erfahrenes und motiviertes Team“, so Senkyr.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Debütsaison des BMW-Teams im ADAC GT Masters auf Hochtouren. „Das ADAC GT Masters ist eine sehr starke Meisterschaft und für jedes Team eine Herausforderung“, sagt Senkyr. „Wir wollen beim ersten Rennen in Oschersleben bestmöglich vorbereitet sein. Am ersten Rennwochenende erwarten wir sicherlich nicht, dass wir in die Top-Fünf fahren. Aber wir wollen vom ersten Rennen an so gut vorbereitet sein, dass alle Abläufe reibungslos funktionieren.“
Tickets inklusive Fahrerlager ab 20 Euro
Fans die das ADAC GT Masters live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten ab sofort Karten für die Rennen in Oschersleben, auf dem Lausitzring und dem Nürburgring im Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. Erhältlich sind die Tickets online unter www.adac.de/gt-masters, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim.

Das ADAC GT Masters geht in der Saison 2015 in Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden bei acht Veranstaltungen mit 16 Rennen an den Start. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden vom frei empfangbaren TV-Sender SPORT1 live übertragen. Die Übertragung beginnt an den Rennwochenenden grundsätzlich um 13 Uhr.

Termine und Veranstaltungsorte ADAC GT Masters 2015:

24.04. – 26.04.2015 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
05.06. – 07.06.2015 Red Bull Ring (A)
19.06. – 21.06.2015 Circuit Spa-Francorchamps (B)
03.07. – 05.07.2015 Lausitzring
14.08. – 16.08.2015 Nürburgring
28.08. – 30.08.2015 Sachsenring
18.09. – 20.09.2015 Circuit Park Zandvoort (NL)
02.10. – 04.10.2015 Hockenheimring Baden-Württemberg
Quelle: ADAC GT Masters / ADAC Motorsport