Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN  für Erzgebirgskreis, Lagen über 1000 Meter

Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN für Erzgebirgskreis, Lagen über 1000 Meter

DE_teaser_x_x_0

Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN für Erzgebirgskreis, Lagen über 1000 Meter

 gültig von: Montag, 02.03.2015 17:00 Uhr       bis: Dienstag, 03.03.2015 12:00 Uhr

 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Montag, 02.03.2015 16:54 Uhr

 In Gipfellagen oberhalb 1000 m treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 90 und 100 km/h (25 und 28 m/s, 48 und 55 kn, Bft 10) aus West auf. In Schauern und Gewittern sind auch einzelne orkanartige Böen bis 115 km (Bft 11) möglich.

 ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.

Quelle: DWD / RZ Leipzig

Der März startet mit Aprilwetter

Der März startet mit Aprilwetter

Der März startet mit AprilwetterNass, kalt, windig – vom Frühling fehlt diese Woche noch jede Spur

Auch wenn sich die ersten Schneeglöckchen bereits an die Erdoberfläche wagen, kann von Frühlingswetter noch nicht die Rede sein. Statt Sonnenschein erwartet uns in der ersten Märzwoche oft kühles und nasses Wetter. „In den nächsten Tagen muss fast täglich mit Regenschauern gerechnet werden, teilweise kann es auch bis ins Flachland noch einmal kurzzeitig schneien“, weiß Matthias Habel, Wetter-Experte und Meteorologe von WetterOnline. Bei Temperaturen um den Nullpunkt muss morgens zudem mit glatten Straßen gerechnet werden. „Jetzt schon auf Sommerreifen umzusteigen, wäre aktuell noch zu riskant“, so Habel.

Zum Ende der Woche werden die Regenfälle seltener. Die Wetterlage stellt sich um und der Frühling könnte in der zweiten Märzwoche sein erstes Gastspiel mit Sonne und zweistelligen Temperaturen geben. Wie warm es dann wird, kann jederzeit über die WetterApp von WetterOnline abgefragt werden. Mit ihrer 95prozentigen Vorhersagegenauigkeit wurde die App gerade erst im Wetter-App Vergleich auf appgefahren.de zum Testsieger gekürt.

Quelle: Wetter Online

World Challenge mit sechs Audi-Teams

World Challenge mit sechs Audi-Teams

audi_motorsport-150302-0307_pSaisonstart der größten GT-Rennserie Nordamerikas in Austin
• Sechs Audi R8 LMS ultra gegen 25 Gegner von zehn Marken
• Begleitung durch Audi Sport customer racing North America

Ingolstadt, 2. März 2015 – Die Pirelli World Challenge in Nordamerika hat sich zu einer der bestbesetzten GT-Rennserien entwickelt, in der Teams mit dem Audi R8 LMS ultra um den Titel kämpfen. Gleich sechs der GT3-Rennwagen starten am nächsten Wochenende in Austin/Texas in die neue Saison.

Kein anderer Automobilhersteller ist mit so vielen Rennwagen im Spitzenfeld der größten GT-Rennserie Nordamerikas vertreten. Wie populär die Serie inzwischen ist,
beweist ein Blick in das Starterfeld: Das Audi-Sextett trifft auf 25 Gegner, die mit den Rennwagen von zehn weiteren Marken antreten.
Der Rennkalender mit elf Terminen deckt viele große Klassiker des US-Rennsports ab, darunter die populären Straßenrennen in den Innenstädten von Long Beach in
Kalifornien, St. Petersburg in Florida und Detroit in Michigan, aber auch legendäre Fahrerstrecken wie Mosport in Kanada oder den kalifornischen Traditionskurs in
Laguna Seca.

Die Audi-Kundenteams setzen ihre 560 PS starken GT3-Rennwagen in Eigenregie ein. Dabei können sie sich auf einen kompetenten Service bei Teileversorgung und
Beratung verlassen: Audi Sport customer racing North America begleitet die Rennen unter Leitung von Brad Kettler mit Servicefahrzeugen und Mitarbeitern. Sie sind seit Jahren mit der Rennsporttechnik von Audi vertraut sind und unterstützen bei Abstimmung, Einsatz und Wartung. Nach zwei Vizetiteln in Folge nehmen die Audi-Kundenteams 2015 den Gesamtsieg ins Visier – allen voran das Team GMG Racing mit James Sofronas, dem Vize- Champion von 2013, und CRP Racing mit dem Vizemeister von 2014, Mike Skeen. „Nordamerika ist ein wichtiger Markt für Audi“, sagt Romolo Liebchen, Leiter Audi Sport customer racing. „Umso erfreulicher ist die positive Entwicklung der Pirelli World Challenge in den vergangenen Jahren und die Tatsache, dass wir 2015 die stärkste Marke im GT-Spitzenfeld der Serie sind. Das spricht eindeutig für den Audi R8 LMS ultra und den Service, den wir den Teams in Nordamerika bieten.“

Die Audi-Kundenteams 2015 in der Pirelli World Challenge

Audi R8 LMS ultra #2 (CRP Racing)
Mike Skeen (USA), GT-Klasse
Audi R8 LMS ultra #14 (GMG Racing)
James Sofronas (USA), GT-Klasse
Audi R8 LMS ultra #19 (Stephen Cameron Racing)
Drew Regitz (USA), GTA-Klasse
Audi R8 LMS ultra #44 (GMG Racing)
Brent Holden (USA), GTA-Klasse
Audi R8 LMS ultra #76 (GMG Racing)
Alex Welch (USA), GTA-Klasse
Audi R8 LMS ultra #99 (JCR Motorsports)
Jeff Courtney (USA), GTA-Klasse

Terminkalender

08.03. Austin (USA)
29.03. St. Petersburg (USA)
19.04. Long Beach (USA)
26.04. Birmingham (USA)
17.05. Mosport (CDN)
31.05. Detroit (USA)
28.06. Road America (USA)
02.08. Mid-Ohio (USA)
23.08. Utah (USA)
30.08. Sonoma (USA)
13.09. Laguna Seca (USA)

Quelle: Audi Motorsport

Mit der vollen Flasche auf den Kopf geschlagen

Mit der vollen Flasche auf den Kopf geschlagen

MedieninformationMit der vollen Flasche auf den Kopf geschlagen

Ort: Straßenbahnlinie 4, Haltestelle Augustusplatz, 04109 Leipzig
Zeit: Sonnabend, 03.05.2014, gegen 05:10 Uhr

Am 3. Mai 2014, etwa um 05:10 Uhr, befand sich der spätere Geschädigte (22) in der Straßenbahnlinie 4 in Richtung Hauptbahnhof, als er während der Fahrt von einem ihm unbekannten Mann beleidigt wurde. Der Grund der verbalen Angriffe war nicht nachvollziehbar, geschweige denn zu verstehen, da der Fremde – stark alkoholisiert – nur zu einer sehr verwaschenen Aussprache fähig war. Deutlich waren allerdings seine Aggressionen gegen den 22-Jährigen. Dieser, vollkommen perplex, versuchte, zuerst einen Faustschlag des Unbekannten abzuwehren. Zwischenzeitig bekam er auch Unterstützung von zwei Fahrgästen, was jedoch nichts daran änderte, dass der Fremde dem jungen Mann mit Gewalt eine volle, ungeöffnete Flasche Bier auf den Hinterkopf schlug. Verwirrt und mitgenommen versuchte der 22-Jährige, die Blutung an seinem Kopf zu stillen, als der Betrunkene erneut mit der Faust ausholte, bevor er die Straßenbahn an der Haltestelle Augustusplatz in unbekannte Richtung verließ.

Der fremde Täter konnte durch die Zeugen und den Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

? ca. 30 – 45 Jahre alt
? ca. 1,80 m groß
? dunkle, kurze Haare
? südländischer Phänotyp
? dunkler Teint
? verwahrloste Erscheinung
? sehr schlechte (verfaulte) Zähne
? graue Jogginghose mit drei weißen Streifen an der Seite
? beigefarbene Jacke
? stark alkoholisiert
? verwaschene/lallende Aussprache

Zeugen, die Hinweise zum Täter liefern können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 – 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105 – 0 zu melden. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

ADAC Eifel Rallye Festival 2015 – Der Run auf die Plätze

ADAC Eifel Rallye Festival 2015 – Der Run auf die Plätze

ADAC-EifelRallyeFestival15-PM02-RBHahn-RBH21299

  • Der Run auf die 150 Startplätze hat begonnen
  • Originalität ist Trumpf: Die Tradition bewahren
  • Neue Wertungsprüfung im ‚Kelberger Land‘ mit zwei Ortsdurchfahrten

Die Resonanz ist wieder beeindruckend: Kaum war die Nennungsliste zum ADAC Eifel Rallye Festival (23. – 25. Juli 2015) eröffnet, trudelten die Anmeldungen gleich massenweise ein. „Wir sind darüber natürlich sehr glücklich, aber auch sehr dankbar, dass unsere Veranstaltung einen derart großen Anklang bei den Teams findet“, berichtet Organisationsleiter Peter Schlömer (Daun). Auch bei den Fans steigt das Interesse am größten rollenden Rallye-Museum. Der Vorsitzende des veranstaltenden MSC Daun ergänzt, „wir wissen, dass in der näheren Umgebung ganze Hotels schon seit Ende letzten Jahres ausgebucht sind.“ 150 historische Rallye-Boliden werden die Region rund um Daun am letzten Juli-Wochenende nun schon im fünften Jahr in ein riesiges Rallye-Festival verwandeln. Es steht zu vermuten, dass auch die Anzahl der Fans wieder neue Höchstwerte erreichen wird. Die Asphaltsträßchen in der Vulkaneifel bieten die optimalen Voraussetzungen, die Boliden in ihrer ‚bestimmungsgemäßen‘ Funktion zu betrachten. Die Rallye-Meile in Daun als Service- und Ausstellungsfläche ist der Treffpunkt für einen internationalen Mix aus Rallye-Boliden der letzten fünf Jahrzehnte sowie Piloten, Crew-Mitgliedern und Fans. Walter Röhrl, der zweifache Rallye-Weltmeister und Schirmherr des Festivals, bekennt schmunzelnd: „Allein dafür, dass ich hier unendlich viele Freunde, Bekannte und Fans aus vergangenen Tagen wieder treffen kann, lohnt sich der Weg nach Daun. Aber ich darf ja zusätzlich auch noch diese tollen Fahrzeuge fahren und damit alle entlang der Strecke begeistern.“

Motto: Originalität
2014 stand das Eifel Rallye Festival unter dem Motto ‚Vielfalt‘. 98 verschiedene Fahrzeugtypen von 37 verschiedenen Fahrzeugmarken kamen im Feld der 150 Starter zusammen, eine bislang noch nie erreichte Bestmarke. „In diesem Jahr beschäftigen wir uns mit der Originalität der Fahrzeuge“, erläutert Reinhard Klein (Köln), der als Kopf von Slowly Sideways für die Zusammenstellung des Starterfeldes verantwortlich zeichnet. „Im Rennsport gibt es das Bewusstsein für den Erhalt der Originalität schon länger, im Rallyesport wollen wir dieses Bewusstsein und die Verantwortung für den Erhalt der Kultur unseres Rallye-Sports weiter aufbauen.“ Dabei muss es nicht immer das Original-Fahrzeug sein, auch ein Nachbau, der sich an der früheren Originalität orientiert, ist beim Eifel Rallye Festival herzlich willkommen. Es geht nicht darum, unter einer alten Karosse modernste Technik zu verbauen und damit auf Bestzeiten-Jagd zu gehen. „Genau das unterscheidet unser Festival von anderen Veranstaltungen. Wir kommen von Jahr zu Jahr näher an die Originalität heran“, erläutert Klein und ergänzt: „Wir haben Respekt vor der Geschichte des Sports. Die Kombination von aktueller Top-Leistung und Originalität ist nicht möglich – deshalb verzichten wir bewusst auf jegliche Zeitmessung. Jeder kann seine Demonstrationsfahrten so absolvieren wie er will und sein Fahrzeug es kann.“

Ortsgemeinschaft organisiert neue Wertungsprüfung
Motorsport-Veranstalter können oft ein Lied davon singen, wie aufwändig es ist, eine neue Wertungsprüfung für die eigene Veranstaltung zu erschließen. Da muss bei Anliegern und Eigentümern oft eine zeitraubende Informationspolitik und Überzeugungsarbeit betrieben werden. Streckenleiter Karl Fries (Daun) staunte nicht schlecht, als Ende des vergangenen Jahres die Vertreter von vier Ortschaften auf ihn zukamen und den Plan für eine komplett neue Wertungsprüfung in der Tasche hatten. „Fast alles war schon geklärt“, so Karl Fries, „Die sportlich sehr anspruchsvolle Wertungsprüfung ‚Kelberger Land‘ bietet auf ihren 12,13 Kilometern alles, was das Rallyeherz begehrt. Für die Fans gibt es als besonderes ‚Schmankerl‘ noch zwei Ortsdurchfahrten.“ Bis auf die inzwischen erteilte behördliche Genehmigung war ansonsten alles geregelt. Die vier Orte stellen 40 Feuerwehrkräfte zur Absicherung der Strecken und die Ortsvereine organisieren gemeinsam die Bewirtung der attraktiven Zuschauerpunkte. Hauptinitiator dieser Idee war Karl Häfner, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kelberg. „Herr Häfner ist ein langjähriger Fan unseres Sports und er wollte mit seiner Verbandsgemeinde auch ein Teil des Rallye-Festivals in der Vulkaneifel sein“, erklärte Karl Fries.

Weitere Infos auf: www.eifel-rallye-festival.de
Besuchen Sie uns: www.facebook.com/EifelRallyeFestival

Der DVD-Rückblick zum Eifel Rallye Festival 2014
Mit fast 100 verschiedenen Fahrzeugtypen erreichte das Eifel Rallye Festival 2014 eine nie dagewesene Vielfalt. Die automobile Zeitreise begann bei Volvo Amazon und Mini Cooper und endete mit den ersten World Rally Cars von Ford, Subaru und Toyota. Diese DVD zeigt die Klassiker aus fünf Jahrzehnten in Action, zudem wird die einzigartige Stimmung in der Vulkaneifel erstmals durch spektakuläre Luftaufnahmen eingefangen. Darüber hinaus nimmt Sie diese DVD onboard in einigen der interessantesten oder exotischsten Autos wie dem Lancia Stratos 24V, Salzburg-Käfer, DAF 555 oder Rallye-Trabant mit. Erleben Sie den unglaublichen Sound des 24-Ventil-Ferrari-Motors im Heck des Lancia Stratos hautnah und sehen Sie, wie sich das stufenlose Variomatic-Getriebe des DAF während der Fahrt anfühlt.

Das Bonusmaterial beinhaltet zudem Fahraufnahmen von den über 150 Teilnehmern. Die offizielle DVD zum ADAC Eifel Rallye Festival 2014 gibt es bei www.rallywebshop.com.

Quelle: Jürgen Hahn