Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.02.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.02.2014

PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauVogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Alkohol am Steuer

Auerbach –(wh) Ein 61-jähriger Kraftfahrer war am Freitagnachmittag mit seinem PKW Skoda auf der Göltzschtalstraße unterwegs. Er wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen und die Beamten nahmen deutlichen Alkoholgeruch wahr. 1,0 Promille war dann das Ergebnis des Atemalkoholtestes. Gegen den Fahrer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Klingenthal – (wh) Am Samstagmorgen geriet auf der Auerbacher Straße ein 47-jähriger VW-Fahrer zunächst rechts gegen den Bordstein, anschließend verlor er die Kontrolle über den PKW und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier stieß er gegen einen Streukasten und gegen einen parkenden PKW Mini. Der Sachschaden betrug 8.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Stoppschild übersehen

Wildenfels – (wh) Eine 63-jährige Mercedesfahrerin fuhr am Freitagnachmittag von der Schönauer Straße auf die Zwickauer Straße und beachtete als Wartepflichtige am Stop-Schild die Vorfahrt nicht. Es kam zu Zusammenstoß mit einem PKW Renault. Der Sachschaden betrug insgesamt 7.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gelb, grün oder doch schon rot?

Werdau – (wh) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall. Dieser ereignete sich am Freitag um 08:47 Uhr am Johannisplatz. Ein PKW Renault Megane hatte den Johannisplatz aus Richtung Holzstraße befahren und stieß mit einem aus Richtung Uferstraße kommenden Renault Clio zusammen. Der entstandene Sachschaden betrug 4.000 Euro. Die Vorfahrt an der Kreuzung wird durch Lichtzeichen geregelt. Welche Lichtzeichenanlage zum Unfallzeitpunkt welche Farbe zeigte, bleibt zu klären. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Werdau, Tel.: 03761 7020 in Verbindung zu setzen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Limbach-Oberfrohna – (wh) In der Nacht zum Freitag wurden aus einer als Lager genutzten Garage, Am Hohen Hain, ein Einbauherd und ein Fahrradträger, verwendbar für die Anhängerkupplung, entwendet. Der Schaden beträgt 500 Euro. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei in Limbach-Oberfrohna, Tel.: 03722 8990 entgegen.

Quelle: PD Zwickau

Rallye Show auf dem Sachsenring 2015

Rallye Show auf dem Sachsenring 2015

11024987_786129501471541_1384367008_oAuch in diesem Jahr fand traditionell zur Saisoneröffnung die Rallye Show auf dem Sachsenring statt. Ca 50 Teams nutzen die Gelegeheit ihr Fahrzeug zu testen und Justierungen vorzunehmen. Für die Zuschauer ist es immer wieder ein Highlight den Piloten und ihren Fahrzeugen hautnah zu begegnen.  Sehr beliebt waren auch wieder die Fahrten im Rallye Taxi. Hier konnte man fühlen wie Fahrer und Beifahrer die Wettkämpfe erleben.

Quelle: Hit-TV.eu Fotos: Jens Conrad

Schwerverletzte Person nach Verkehrsunfall

Schwerverletzte Person nach Verkehrsunfall

Schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen und Polizeibeteiligung a

Malschwitz, Ortsteil Briesing – Zschillichau, Bundesstraße 156

27.02.2015, 19:20 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagabend gegen 19:20 Uhr auf der Bundesstraße 156. Hier war ein 33-jähriger Fahrer eines Audis von Malschwitz, Ortsteil Briesing in Richtung Zschillichau unterwegs. Er überholte in einer Rechtskurve, trotz Überholverbot, einen LKW und zwei Pkw. Im Scheitelpunkt der Kurve kollidierte er mit seinem Fahrzeug mit dem im Gegenverkehr befindlichen VW Polo. Dessen 41-jähriger Fahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Für beide Fahrzeuge war ein Abschleppdienst von Nöten, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Der Schaden wurde auf ca. 16.000 Euro geschätzt. Übernommen hat der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz die Unfallaufnahme und weitere Bearbeitung.  Für die Rettungs- und Bergemaßnahmen kam es auf der Bundesstraße 156, für ca. drei Stunden, zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

 Quelle: PD Görlitz

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 28.02.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 28.02.2014

Polizei

Stadt Chemnitz

OT Markersdorf – Gelbe Schwalbe weg

(Hi) Unbekannte Täter haben in der  frühen  Nacht von Freitag, zwischen 1.00 Uhr  und 12.30 Uhr, am Freitagmittag in Chemnitz auf der Wilhelm-Firl-Straße zugeschlagen. Sie entwendeten das gesichert abgestellte Kleinkraftrad Schwalbe in der Originalfarbe gelb. Der Wert wird durch den Besitzer mit 350 Euro angegeben.

OT Adelsberg – Einbrecher verschreckt

(Hi) Eine 46–jährige Frau hat am frühen Freitagabend, gegen 18.40 Uhr, einen Einbrecher aus ihrem Haus auf dem Balzakweg vertrieben. Der unbekannte Täter gelangte von der Straße aus aufs Grundstück und warf die Scheibe der Terrassentür ein, die beherzte Reaktion der Bewohnerin schlug den Täter in die Flucht. Ein eingesetzter Fährtensuchhund verfolgte die Spur. Es entstanden ca. 1 000 Euro Sachschaden.

OT Markersdorf/Helbersdorf –  Keller und Verschlag aufgebrochen und Räder gestohlen

(Hi) Unbekannte Täter haben in der Wolgograder Allee  zwischen Donnerstagabend und dem Freitagmittag, gegen 12.00 Uhr, zwei Keller aufgebrochen. Sie hebelten die Scharniere auf und stahlen ein MTB, im Wert von ca. 300 Euro, weiterer Diebstahlschaden ist noch nicht bekannt. Auch auf der Paul-Bertz-Straße wurde ein MTB gestohlen, dieses stand unter der Haustreppe in einem Verschlag. Es hatte einen Wert von ca. 210 Euro.

OT Sonnenberg – Kleintransporter aufgebrochen

(Hi) Unbekannte Täter haben in der Nacht von Donnerstag zu Freitag einen Kleintransporter angegriffen, der auf der Lessingstraße abgestellt war. Sie brachen das Türschloss auf und stahlen diverse Gegenstände im Wert von 100 Euro aus dem Fahrzeug. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

OT Zentrum – Ziemlich betrunken …

(Hi) …war ein 38-Jähriger am frühen Samstagmorgen, gegen 2.22 Uhr, in Chemnitz auf der Brückenstraße unterwegs. Als dieser trotz Grün an der Ampel nicht losfuhr, entschlossen sich die Polizeibeamten den Opel samt Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Sie stellten erheblichen Alkoholgeruch fest, ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 1, 9 Promille. Der Astra wurde abgestellt und der Führerschein verblieb vorerst bei der Polizei.

OT Bernsdorf – Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und vier beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitagabend, gegen 21.15 Uhr, auf der Zschopauer Straße landwärts. Ein 35-Jähriger musste mit seinem VW Golf verkehrsbedingt bremsen, weiterhin bremsten ein dahinter fahrender Golf (Fahrer: 70 Jahre) und ein Opel (Fahrer: 48 Jahre). Auf Grund von zu geringem Sicherheitsabstand kam ein 19-Jähriger mit seinem Peugeot nicht zum Anhalten und fuhr auf den Opel auf, der noch auf den Golf geschoben wurde. Am ersten VW entstand kein Schaden. Während des Unfalles wurden die 27-jährige Beifahrerin des Peugeots leicht und die 17-jähige Insassin schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstanden ca. 15 000 Euro Sachschaden.

Landkreis Mittelsachsen

Polizeirevier Freiberg

Oederan – Vorfahrt nicht beachtet

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Freitagnachmittag, gegen 16.35 Uhr, in Oederan auf der Hainichener Straße. Ein 18-Jähriger wollte mit seinem Citroen aus einem Gartengrundstück über einen Wiesenweg in Richtung Hainichener Straße fahren. Dort wollte er nach links auf diese einbiegen, als er einen von links kommenden Nissan auf der vorfahrtsberechtigten Straße nicht beachtete. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein 15-jähriger Insasse des Citroen leicht verletzt wurde. Es entstanden 7 000 Euro Sachschaden.

Freiberg – Radfahrer in Heckscheibe gelandet

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer kam es am Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr in Freiberg auf der Beethovenstraße. Ein 17-Jähriger war mit seinem Rennrad auf der Beethovenstaße in Richtung Leipziger Straße hinter einem Mercedes (Fahrerin 61 Jahre) unterwegs, als der PKW Höhe Johann-Sebastian-Bach-Straße verkehrsbedingt anhalten musste. Der junge Mann erkannte die Situation zu spät und kracht mit dem Kopf auf die Heckscheibe des Mercedes, die zersplitterte. Zum Glück trug der Radfahrer eine Mütze und verletzte sich so nur leicht. Es entstanden ca. 1 000 Euro Sachschaden.

Polizeirevier Döbeln

Roßwein – Versuchter Wohnungseinbruch

(Hi) Unbekannte Täter haben zwischen 14.00 Uhr und 22.00 Uhr am Freitag versucht, in die Wohnung des Geschädigten in Roßwein am Oberstadtgraben einzubrechen. Sie beschädigten die Tür am Schließblech und an der Zarge und verursachten so einen Schaden von 300 Euro. Gestohlen wurde zum Glück nichts.

Erzgebirgskreis

Polizeirevier Aue

Raschau-Markersbach – Rückwärts rangefahren

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag, gegen 13.00 Uhr,  in Raschau-Markersbach auf der Rudolf-Harbig-Straße. Eine 39-Jährige fuhr mit ihrem Kleintransporter rückwärts und kollidierte mit einem verkehrsbedingt haltenden BMW. Dabei entstanden ca. 4 000 Euro Sachschaden, es wurde niemand verletzt.

Polizeirevier Annaberg-Buchholz

Annaberg-Buchholz -Wohnungseinbruch

(Hi) Vermutlich zwischen Mittwoch und Donnerstag brachen unbekannte Täter in einem Wohnung in Annaberg auf der Bodelschwinghstraße ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten diverse Technik im Wert von 750 Euro.

Polizeirevier Stollberg

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden kam es am Freitagabend, gegen 21.15 Uhr, in Niederzwönitz auf der Bahnhofstraße. Eine Frau (36 Jahre) befuhr mit ihrem Audi die Schillerstraße in Richtung Kreuzung Bahnhofstraße/Schillerstraße, als sie den vorfahrtsberechtigten Skoda Octavia, der von rechts kam, missachtete und mit diesem kollidierte. In der Folge stellt sie den Audi am Straßenrand ab und verließ den Unfallort zu Fuß, ohne ihren Pflichten nachzukommen. Durch umfangreiche Maßnahmen und Ermittlungen der Polizei konnten die Personalien der Unfallbeteiligten bekannt gemacht werden. Es entstanden ca. 8 000 Euro Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht.

Auerbach/Erzgeb. – Rallyefahrzeug entwendet

(Hi) Unbekannte Täter wussten vermutlich genau wonach sie suchten, als sie in der Nacht von Freitag, 22.30 Uhr bis Samstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, in Auerbach auf der Jahnsbacher Straße in eine Garage einbrachen und dort einen Suzuki Swift vorfanden, der als Rallyefahrzeug aufgebaut war. Sie stahlen den Suzuki mit dem Originalschlüssel und hinterließen einen finanziellen Schaden von ca. 12 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

Moderne Elektro-Fahrzeuge „flüstern“ ihr Potenzial in den Asphalt am Berg

Moderne Elektro-Fahrzeuge „flüstern“ ihr Potenzial in den Asphalt am Berg

Uwe Gerken Foto (55)Einschreibebeginn für den 3. E-Mobil-Berg-Cup im Rahmen des Int. Osnabrücker Bergrennens

Osnabrück, 26.02.2015. Die Augen der Fans attraktiver Elektro-und Hybridfahrzeuge sind bereits wieder auf das erste August-Wochenende gerichtet. Im Rahmen des 48. Int. Osnabrücker Bergrennens am 1. und 2. August kommt es zur 3. Auflage des „E-Mobil-Berg-Cups um den Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück“. Dabei werden bis zu 30 Elektro-und Hybridfahrzeuge der unterschiedlichen Hersteller den Besuchern ihr Potenzial auf der legendären Rennstrecke am „Uphöfener Berg“ präsentieren. Die Ausschreibungsunterlagen liegen vor und Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Wettbewerb hat sich längst etabliert und ist zu einem festen Bestandteil innerhalb eines der beliebtesten Bergrennen auf dem Kontinent geworden. Mit der Veröffentlichung der Wettbewerbsunterlagen und dem Einschreibeformular für 2015 können sich die ambitionierten E-Flitzer schon jetzt ihren Startplatz sichern, um dabei zu sein, wenn es am 1. und 2. August darum geht, in mehreren Trainingssitzungen und drei Wertungsläufen auf der 2,030 km langen Rennstrecke im Kampf gegen die Uhr um den „Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück“ zu fighten. Der Wertungsmodus garantiert dabei allen teilnehmenden Fahrzeugen mit Elektro-und Hybridantrieb eine Chancengleichheit: Der Teilnehmer setzt im 1. Lauf seine eigene Richtzeit und damit den Maßstab für die Geschwindigkeit in den weiteren Läufen. „Wer am Ende die geringste zeitliche Abweichung im Verhältnis zur ersten Auffahrt aufweist, steht oben auf dem Siegertreppchen“, erläutert Organisationsleiter Bernd Stegmann und spricht dabei neben den Fahrern mit leistungsstarken Boliden auch diejenigen automobilsportbegeisterten Piloten an, die mit Fahrzeugen mit eher weniger PS-Leistung an den Start rollen.

„Die Vielfältigkeit des Starterfeldes, facettenreich mit den unterschiedlichsten Fahrzeugmarken, aber auch E-Prototypen bestückt, sind ein Garant dafür, die Elektromobilität für ein breites Publikum interessant zu machen“, sagt Manfred Hülsmann, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück, der im vergangenen Jahr als Teilnehmer mit einem BMW i8 selber am Start war. Dabei erlebte er auch die tolle Atmosphäre im großen E-Zelt, das als Fahrerlager aller E-und H-Fahrzeuge Anziehungspunkt für tausende von Besuchern und zahlreichen Medienvertretern ist. Schon bei der zweiten Auflage gab es eine große Gemeinschaft der Fahrer der spektakulären Rennfahrzeuge mit den konventionellen Antriebsformen sowie den Aktiven, die im Rahmen des E-Mobil-Berg-Cups an den Start gingen. Auch bei der 3. Auflage in diesem Jahr soll der positive Trend fortgesetzt werden, Renn- und seriennahe Fahrzeuge mit herkömmlichen und modernen, zukunftsweisenden Antriebsformen in einem Veranstaltungsformat zu vereinen. „Dieser Synergieeffekt weckt das gegenseitige Interesse bei allen Beteiligten. Wir freuen uns, dass die Umsetzung dieses richtungsweisenden Konzeptes zuerst im Osnabrücker Land erfolgt ist“, ergänzt Dr. Stephan Rolfes, Vorstand der Stadtwerke Osnabrück, im Hinblick darauf, dass der E-Mobil-Berg-Cup bisher in Europa einzigartig war.

Informationen für Teilnehmer online über www.msc-osnabrueck.com

Der MSC Osnabrück e.V. hat auf seiner Homepage www.msc-osnabrueck.com das Reglement für den 3. E-Mobil-Berg-Cup veröffentlicht. Zugelassen sind alle drei-und vierrädrigen Fahrzeuge mit Elektro-und Hybridantrieb. Die Fahrzeuge werden in unterschiedlichen Klassen nach Leistungsgewicht eingeteilt. Die Ausschreibung gibt einen umfassenden Überblick über alle für eine Teilnahme zu berücksichtigenden Punkte. Das Einschreibeformular steht ab sofort ebenfalls in der Rubrik „E-Mobil-Berg-Cup“ unter „Teilnehmer-Informationen“ zur Verfügung und kann direkt ausgefüllt und online an den Veranstalter gesandt werden.

Premiere für den „1. Deutschen E-Berg-Cup“ – Wertung bei zwei Veranstaltungen zur Deutschen Automobil-Berg Meisterschaft 2015

Der „E-Mobil-Berg-Cup“ im Rahmen des Int. Osnabrücker Bergrennens hat in 2015 einen Nachahmer gefunden: Im Rahmen des 20. Ibergrennens im Thüringischen Heilbad Heiligenstadt findet am 27. und 28. Juni der dortige „1. E-Mobil-Berg-Cup“ statt (www.ibergrennen.de). „Mit der Ausweitung auf eine weitere Veranstaltung im Rahmen eines bekannten Automobilsportevents wurde ein wichtiger Schritt getan, die Elektromobilität auch in anderen Regionen Deutschlands durch unser Konzept erlebbar zu machen“, freut sich Manfred Hülsmann und ist davon überzeugt, dass mittelfristig weitere Automobilevents hinzustoßen werden. Die befreundeten Veranstalter aus dem Eichsfeld und dem Osnabrücker Land werden sich bei den Vorbereitungen und insbesondere der Fahrerakquise gegenseitig unterstützen, damit möglichst viele Fahrer mit der Teilnahme an beiden Veranstaltungen auch in die Wertung zum „1. Deutschen E-Berg-Cup“ einfließen.Schließlich sollen die Sieger und Platzierten der erstmals ausgetragenen bundesweiten  Meisterschaft für E-und H-Fahrzeuge im Rahmen einer großen Siegerehrung im Herbst dieses Jahres in Osnabrück geehrt werden. Die Ausschreibung mit den notwendigen Informationen (u.a. Wertungsgrundlage) für den „1. Deutschen E-Berg-Cup“ hat der MSC Osnabrück e.V. ebenfalls auf seiner Homepage www.msc-osnabrueck.com veröffentlicht.

Zum Hintergrund

Das 48. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen „Cars&Fun“ wird am 1./2. August mit einem Wertungslauf zum FIA Int. Hill Climb Cup 2015, der europäischen Automobil-Meisterschaft des Automobilsportweltverbandes FIA, ausgetragen. Die Veranstaltung auf der 2,030 km langen, traditionsreichen Strecke am „Uphöfener Berg“ im Osnabrücker Land, zu der jährlich ca. 25.000 Zuschauer kommen, genießt sowohl bei Besuchern, Teilnehmern als auch den Medien eine sehr hohen Stellenwert.

BU: Markenvielfalt ist auch im Wettbewerb des „3. E-Mobil-Berg-Cups“ angesagt: Der BMW i8 ist immer ein Zuschauermagnet; in puncto Schnelligkeit gelten die Tesla Roadster wieder als Spitzenreiter und der Gesamtsieger aus 2014, Peter Schaar mit dem Opel Ampera, geht wieder an den Start.

Quelle: Bernd Stegmann MSC Osnabrück e.V. im ADAC