Polizei Direktion Zwickau: Informationen 27.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 27.02.2014 (2)

PKW prall gegen zwei Bäume in Remse

Einladung zum Fernfahrerstammtisch im Vogtland am 4. März

BAB 72 / Plauen, OT Stöckigt – (js) Der 42. Fernfahrerstammtisch im Vogtland findet am 4. März in der Raststätte Vogtland / Nord (Fahrtrichtung Hof) statt. Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr. Zum Thema „Mindestlohn im Transportgewerbe“ informiert Frau Erika Lohs vom Zollamt Chemnitz. Die Prüforganisationen TÜV, DEKRA und die Autobahnpolizei Reichenbach laden alle Brummifahrerinnen und Brummifahrer dazu recht herzlich ein.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Reifen von VW Golf zerstochen

Plauen – (am) In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte in der Schildstraße die Reifen eines VW Golf zerstochen und einen Schaden von ca. 200 Euro verursacht. Der Golf war gegenüber Hausgrundstück 34 geparkt. Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Fahrkartenautomaten beschädigt

Plauen – (am) An der Endhaltestelle Neundorf am Rosa-Luxemburg-Platz haben Unbekannte am Donnerstag, zwischen 19 Uhr und 20:15 Uhr das Display des Fahrkartenautomaten der Straßenbahn eingeschlagen. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Munitionsfund

Rosenbach, OT Schneckengrün – (am) Ein Bürger fand am Donnerstag, gegen 13:15 Uhr einen ihm merkwürdig erscheinenden Gegenstand auf dem Feldweg in der Hohen Straße und informierte die Polizei. Wie sich durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst herausstellte, handelte es sich um eine 15 Zentimeter lange Granate aus dem zweiten Weltkrieg. Die Spezialisten bargen den Fund.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Plauen – (am) Gegenüber der Bergstraße 19 kam es am Donnerstag, zwischen 8:50 Uhr und 13 Uhr zu einer Unfallflucht. Beim Ausparken stieß ein unbekanntes Fahrzeug gegen den linken vorderen Stoßfänger eines Renault Laguna. Sachschaden: ca. 1.000 Euro. Zeugenhinweise zum Unfall bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Zwei Leichtverletzte nach Unfall

Plauen – (js) Am Freitagmorgen sind beim Zusammenstoß zweier Autos auf der Kreuzung Chamissistraße / Jößnitzer Straße zwei Personen leicht verletzt worden. Der Fahrer (31) eines VW Transporters hatte beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Toyota nicht beachtet. Durch die Kollision sind die Fahrerin (40) des Toyota und ein mitfahrendes Kind verletzt worden. Zwei weitere Kinder im Toyota blieben unversehrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Vorfahrt nicht beachtet

Neumark – (am) Ein Nissan-Fahrer (62) stieß am Donnerstag, gegen 8 Uhr beim Linksabbiegen vom Markt auf die Alte Reichenbnacher Straße mit dem von links kommenden, vorfahrtsberechtigten VW-Fahrer (47) zusammen. Sachschaden: ca. 14.000 Euro.

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Reichenbach, OT Schneidenbach – (am) Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Hauptstraße am Donnerstag, gegen 22 Uhr stoppte eine Polizeistreife einen Fiat Doblo. Dessen Fahrer (49) roch auffällig nach Alkohol, was ein Atemalkoholtest mit 1,08 Promille bestätigte. Eine Anzeige sowie eine Blutentnahme waren die Folgen.

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Falkenstein – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstag, kurz nach 12 Uhr in Höhe der Friedrich-Engels-Straße 25. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer beschädigte beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines Renault Laguna. Beim Verursacherfahrzeug soll es sich um einen roten Opel Corsa handeln (Kennzeichen: V-RO …). Schaden: ca. 400 Euro. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Auerbach, 03744/ 2550 zu melden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Gerüst aus Garage gestohlen

Zwickau – (js) Aus einer Garage auf der Trabantstraße haben Unbekannte ein Rollgerüst im Wert von 1.000 Euro gestohlen. Unklar ist noch, wie die Täter in die Garage gelangen konnten. Die Tatzeit liegt zwischen dem 20. Februar und Donnerstag.

E-Bikes aus Keller gestohlen

Zwickau, OT Mitte-Nord – (js) Zwei E-Bikes der Marke Kreidler im Wert von über 5.000 Euro haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag aus dem Keller eines Hauses auf der Schuhmannstraße gestohlen. Ein Bewohner hatte die Polizei gerufen, weil im Hauseingang drei aufgebrochene Briefkästen festgestellt wurden. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten dann noch eine aufgebrochene Kellertür und einen beschädigten Kellerverschlag fest. Aus diesem wurden die beiden E-Bikes gestohlen. Ein Rad ist grün/schwarz/weiß, das andere rot/weiß. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall nach Vorfahrtsfehler

Werdau, OT Steinpleis – (js) Rund 7.000 Euro Sachschaden sind Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Einmündung Freistraße / Hauptstraße. Der Fahrer (39) eines VW Passat hatte die Vorfahrt eines Opel (Fahrer 54) nicht beachtet. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander. Verletzt wurde niemand. Ein Wagen musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Zwei Autofahrer unter Drogen gestoppt

Crimmitschau / Werdau – (js) Die Polizei hat in der Nacht zu Freitag gleich zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, weil sie unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer ihrer Wagen saßen. In Crimmitschau fiel der Drogenschnelltest bei einem Seat-Fahrer positiv aus.

Ein 29-jähriger Opel-Fahrer wurde in Werdau gestoppt. Das Testergebnis auf Amphetamine war hier ebenfalls positiv. Außerdem waren an seinem Auto falsche Kennzeichen angebracht und der Wagen nicht versichert. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Kennzeichenmissbrauch  und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Geschwindigkeitskontrollen

 

Limbach-Oberfrohna – (am) Am Donnerstagnachmittag wurden im Stadtgebiet zwei Geschwindigkeitskontrollen mit der „Laserpistole“ durchgeführt. Auf der Burgstädter Straße durchfuhren in stadtauswärtiger Richtung, innerhalb von zwei Stunden, 76 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Von diesen waren insgesamt 13 zu schnell unterwegs. Den Fahrzeugführern wurde ein Verwarngeld ausgesprochen. Desweiteren wurde eine einstündige Kontrolle auf der Waldenburger Straße vor der dortigen Grundschule durchgeführt. Von 41 gemessenen Fahrzeugen war hier ein Fahrzeugführer zu schnell unterwegs und musste ein Verwarngeld zahlen.

Kinderwagen gestohlen

Meerane – (am) Aus einem Mehrfamilienhaus an der Leipziger Straße wurde ein beigefarbener Kombi-Kinderwagen entwendet. Dieser war am Donnerstagnachmittag im Treppenhaus abgestellt worden. Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass er im Zeitraum von 16 Uhr bis 23 Uhr gestohlen wurde. Der Wert des Kinderwagens wird mit 200 Euro angegeben.

Zusammengestoßen

Glauchau / Meerane / BAB 4 – (am) Die Fahrerin (74) eines VW Golf wollte am Donnerstag, 13:45 Uhr an der Autobahnanschlussstelle Glauchau West nach links auf die Höckendorfer Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit dem von links kommenden, vorfahrtberechtigten Renault Clio (Fahrer 66) zusammen. Dessen Fahrer wurde leicht verletzt. Sachschaden: ca. 3.500 Euro. Der Renault musste abgeschleppt werden.

Gartenhaus aufgebrochen

Hohenstein-Ernstthal – (js) Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam durch Eintreten der Tür in die Gartenlaube des Geschädigten gelangt. Sie entwendeten daraus eine Motorradkombi, 20 CD´s und eine Luftmatratze. Die gestohlenen Sachen haben einen Wert von über 1.000 Euro. Der Schaden am Gartenhaus in der Gartenanlage am Grenzweg beläuft sich auf 500 Euro.

Geldbörsen aus Büros gestohlen

Hohenstein-Ernstthal – (js) Gleich dreimal haben Unbekannte Diebe am Mittwoch in der Innenstadt von Hohenstein-Ernstthal zugeschlagen. Die Täter haben aus frei zugänglichen Büros und Studios sowie aus dort befindlichen nichtverschlossenen Räumen Bargeld , ec-Karten und Dokumente gestohlen.  Sich durchsuchten abgelegte Handtaschen und nahmen die Geldbörsen mit oder vergriffen sich an den Tageseinnahmen. Betroffen waren eine Physiotherapie (11.15 Uhr bis 11:45 Uhr), ein Hotel am Altmarkt (09:30 bis 12:30) und ein Kosmetikstudio (13:00 bis 15:30 Uhr). Dabei erbeuteten sie insgesamt über 1.000 Euro. Hinweise zu möglichen Tätern bzw. Beobachtungen nimmt das Polizeirevier in Glauchau entgegen, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.02.2014 (2)

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Volle Fahrradschuppen bei der Polizei

Fahrraddiebstähle sind seit Jahren Schwerpunkt bei der Polizeiarbeit.  Dabei beschäftigen nicht nur die Diebe die Ermittler. Auch zahlreiche Fahrräder, die aufgefunden und keinem Diebstahl bzw. Eigentümer zugeordnet werden können. Davon stehen die Lager voll bei der Polizei. Auch ist es schon vorgekommen, dass Räder an vermeintliche Diebe wieder  herausgegeben werden mussten, da man nicht nachweisen konnte, dass diese gestohlen waren. Erst am vergangen Tag wurde wieder ein Lager mit geklauten Rädern durch die Polizei geräumt. Jedoch ist auch im aktuellen Fall nur ein Teil der Räder registriert oder der Diebstahl zur Anzeige gebracht worden.
Deshalb rät die Polizei nochmals dringen dazu, jeden Fahrraddiebstahl anzuzeigen. Dies ist bei jeder Polizeidienststelle aber auch online unterwww.polizei.sachsen.de möglich. Ein Bild kann auch hochgeladen werden. Bei der Beschreibung kommt es oft aufs Detail an: einen Kratzer, Aufkleber oder ein nachträglich eingebautes Teil. So lassen sich aufgefundene Räder eindeutig ihrem rechtmäßigen Eigentümer zuordnen. Auch wird nochmals auf die Möglichkeit Fahrradregistrierung hingewiesen. (BA)

Einbruch in eine Firma      

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Nürnberger Straße
Zeit: 25.02.2015, 15:00 Uhr – 26.02.2015, 09:45 Uhr

In einem  Wohnneubaublock im Erdgeschoss wurde durch unbekannten Täter ein Büro angegriffen, indem  dieser gewaltsam an der Rückseite ein Fenster aufhebelte und anschließend in die Räumlichkeiten eindrang. Hier durchwühlte er sämtliche Schränke und Behältnisse und entwendete einen Laptop, Computertechnik, vier Überwachungskameras, die sich bereits in einem Umzugskarton befanden, Receiver, ein Festnetztelefon sowie einen kleinen Tresorwürfel. In diesem Tresor befanden sich ein untere vierstellige Bargeldsumme und mehrere Fahrzeugbriefe zu Firmenfahrzeugen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro (Vo)

Dreister Dieb                   

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Karl-Heine-Straße
Zeit: 26.02.2015, 06:35 Uhr

Eine 61-jährige Erzieherin schloss am frühen Morgen die Einrichtung des Kindergartens auf. Gegen 06.30 Uhr kam die erste Frau (29) mit ihren beiden Kindern. Den kleineren der beiden Söhne zog sie den Anorak aus, den älteren schickte sie nach oben in die erste Etage, das gleiche zu tun. Plötzlich hörte sie es im Treppenhaus zur ersten Etage rumpeln. Sie begab sich dorthin und sah einen jungen Mann an der Treppe am Erdgeschoss stehen. Er hatte einen Fernseher unter dem Arm, den er gerade aus einer Verankerung im Treppenhaus herausgerissen hatte und einen Feuerlöscher, der ebenfalls von der Wand gewaltsam entfernt wurde. Als der die Frau sah, wollte er flüchten. Das ging aber nicht so einfach, da man einen Summer drücken muss, um die Tür zu öffnen. Er stellte den Fernseher ab. Die Frau versuchte ihn am Ärmel festzuhalten und schrie laut um Hilfe. Die Erzieherin eilte hinzu. Der unbekannte Mann rannte die Treppe hinauf und floh aus einem Fenster, dass er gewaltsam aus den Angeln riss. Die 29-Jährige wiederum versuchte ihn noch einmal festzuhalten. Da drehte sich der Unbekannte um, und schlug die Frau mit der flachen Hand ins Gesicht. Anschließend flüchtete er auf das Vordach über die Feuerleiter auf und davon. Die junge Frau wurde leicht im Gesicht verletzt. Den Kindern ist nichts passiert. Der Fernseher und der Feuerlöscher hat der Dieb zurückgelassen. Die Polizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Ein Fährtenhund wurde angefordert. Dieser nahm die Fährte zunächst auf, die sich aber auf der Karl-Heine-Straße wieder verlor.

Zur Personenbeschreibung konnte sie folgendes angeben:

– männlich
– ca. 20 – 30 Jahre
– ca. 170 cm groß
– dünne Statur
– verwaschene, weit geschnittene Jeans
– schwarze Jacke
– darunter ein dunkles Kapuzenshirt
– lilafarbenes Basecap (Vo)

Landkreis Leipzig

Vandalismus im Jobcenter                      

Ort: Markkleeberg, Hauptstraße
Zeit: 26.02.2015, 17:36 Uhr

Es ist nur ein kleines Jobcenter in Markkleeberg. Dennoch lässt sich dort großer Schaden anrichten. Dies bewiesen Unbekannte am Donnerstagnachmittag indem sie in einem Waschbecken der Toiletten in einem Obergeschoss das Wasser aufdrehten. Zuvor wurde noch der Abfluss verstopft. Das Wasser ergoss sich auf der gesamten Etage und der darunter. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Gelegenheit ausgenutzt                              

Ort: Torgau, Schloss Hartenfels
Zeit: 26.02.2015, gegen 13:30 Uhr

Zwei Mitarbeiter einer Tischlerei staunten gestern Nachmittag nicht schlecht, als sie feststellen mussten, dass vier Bauwerkzeuge vom Fleck weg gestohlen worden waren. Beide waren mit Sicherungsarbeiten am Portal der Schlosskirche im Hof des Schlosses Hartenfels beschäftigt. Aufgrund einer Farbbestimmung an einer Nebentür ließen sie für etwa fünf Minuten eine Stich- und Tauchsäge sowie zwei Bohrhämmer aus den Augen. Diesen  Umstand hatte ein Langfinger für sich ausgenutzt und zugriffen. Der Firma entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.350 Euro. Anzeige hatte ein 45-jähriger Mitarbeiter erstattet. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Autofahrer krachte gegen Lichtmast und Verkehrszeichen 

Ort: Leipzig-Großzschocher, Brückenstraße
Zeit: 26.02.2015, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer eines Opel Meriva war auf der Brückenstraße, von der Dieskaustraße kommend, in Richtung Markkleeberg unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 18 fuhr er gegen einen Beton-Lichtmast, der umbrach und noch einen Maschendrahtzaun beschädigte. Zudem war der Pkw noch gegen einen Pfosten eines Straßennamenschildes geprallt und brach ab. Nach dem Unfall flüchteten der Fahrer und die Insassen in Richtung Buttergasse. Ein Zeuge (35), der sich gerade auf dem Grundstück aufhielt, hatte dies beobachtet und die Polizei verständigt. Beamte stellten dann bei der Prüfung des angebrachten amtlichen Kennzeichens fest, dass die Kennzeichentafeln als verloren gemeldet waren. Die Prüfung des Opel Meriva hingegen brachte zutage, dass das Auto am 21.02.2015 als gestohlen gemeldet worden war und somit zur Fahndung stand. Die Ermittlungen sowohl zum Unfallverursacher, zum genauen Unfallhergang als auch zum entwendeten Fahrzeug sind noch nicht abgeschlossen. Am Auto, am Lichtmast, am Verkehrszeichen und  am Zaun entstand Sachschaden in Höhe von über 6.000 Euro. (Hö)

Auffahrunfall           

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Wundtstraße, Höhe Auffahrt R.-Lehmann-Straße
Zeit: 26.02.2015, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (42) eines VW UP fuhr auf der Wundtstraße stadteinwärts und nutzte die linke Fahrspur. In Höhe der Auffahrt Richard-Lehmann-Straße musste er verkehrsbedingt anhalten. Hinter ihm bremste die Fahrerin (36) eines VW Touran. Der dahinter fahrende VW-Passat-Fahrer (32) erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den Touran auf. Dieser wurde wiederum gegen den davor haltenden VW UP geschoben. Alle Fahrer blieben unverletzt. An den drei beteiligten Fahrzeugen allerdings entstand hoher Sachschaden – insgesamt ca. 36.000 Euro. Gegen den 32-Jährigen wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro erhoben. Kameraden der Feuerwehr waren wegen auslaufender Betriebsstoffe im Einsatz und zwei der Autos mussten abgeschleppt werden. (Hö)

Rahmen gebrochen – Fahrer schwer verletzt         

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Ost, Theklaer Straße
Zeit: 26.02.2015, 18:35 Uhr

Beim Kauf von Fahrrädern sollte man unbedingt nicht nur auf den Preis sondern auch auf Qualität und Sicherheit achten. Dies musste der Eigentümer eines Rades erkennen, dass in der Moutainbike-Szene trotz geringen Gewichtes als Billigrad und minderwertig bezeichnet wird. Mitten während der Fahrt brach der Rahmen, die Gabel löste sich und der Fahrer stürzte schwer auf die Straße. Er zog sich Verletzungen im Gesichtsbereich zu und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die Polizei rät daher sich vor dem Kauf ausreichend im Fachhandel beraten zu lassen. Auch einschlägige Foren und Kundenbewertungen im Internet können zur Informationsgewinnung sehr hilfreich sein. Ein böses Erwachen im Krankenhaus kann somit vermieden werden. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 27.02.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 27.02.2014

Tödlicher Unfall bei Hirschfeld

Chemnitz

Ergänzung  – Nach Schuhdiebstahl mit Messer auf Ladendetektive losgegangen

(Ki) Gegen den 27-jährigen Tatverdächtigen beantragte die Staatsanwaltschaft Chemnitz den Erlass eines Haftbefehls wegen Verdachts des versuchten Totschlags. Der Mann wurde daraufhin heute Mittag am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Der Ermittlungsrichter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

OT Rabenstein – Einbrecher in der Kita

(Ki) In einer Kindertagesstätte in der Kieselhausenstraße trieben unbekannte Einbrecher ihr Unwesen. Während der Schließzeit von Donnerstag zu Freitag hebelten sie ein Fenster auf, stiegen ein und durchsuchten dann die Räume samt Inventar. Mit einem Fotoapparat und einer Videokamera für insgesamt mehrere hundert Euro machten sie sich aus dem Staub. Auch der entstandene Sachschaden beziffert sich ebenfalls auf mehrere hundert Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Frauenstein/OT Nassau – Einbrecher auf Firmengelände unterwegs/Zeugen gesucht!

(SR) In der Dorfstraße waren zwischen Donnerstagnachmittag und Freitag früh unbekannte Täter auf einem Firmengelände zugange. An einem Bürogebäude hebelten die Täter ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Dort durchsuchten sie die Räume und Schränke nach Brauchbarem. Aus einem Sicherheitsschrank, den die Täter gewaltsam öffneten, verschwand Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.
In der Dittersbacher Straße stahlen Unbekannte einen Traktor ZTS aus einer Scheune. Wie die Täter in die Scheune gelangten, ist noch unklar. Das gestohlene Arbeitsgerät wurde am Vormittag an einem Waldstück nahe der Antennenanlage wiedergefunden. Den Spuren nach zu urteilen, hatte sich dort offenbar ein unbekanntes Fahrzeug im Schnee festgefahren und war mit dem Traktor wieder heraus gezogen worden. Die Polizei prüft im Rahmen der Ermittlungen mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten und bittet um Zeugenhinweise. Wer hat in der Dorfstraße beziehungsweise Dittersbacher Straße zwischen Donnerstagnachmittag und Freitag früh Beobachtungen gemacht, die mit den Straftaten in Zusammenhang stehen könnten? Wer hat im beschriebenen Tatzeitraum in den Bereichen der Dorfstraße beziehungsweise Dittersbacher Straße verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen?
Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 03731 70-0 an die Polizei in Freiberg.

Revierbereich Freiberg

Oberschöna – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Dorfstraße aus Richtung Wegefarth kommend auf die bevorrechtigte Bundesstraße 173 in Richtung Freiberg fuhr am Freitag, gegen 5.45 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki. Dabei kollidierte der Suzuki mit einem auf der Bundesstraße aus Richtung Oederan kommenden Pkw Audi (Fahrer: 28). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

  1. 3 000 Euro.

Leubsdorf/OT Marbach – Wildunfall

(Kg) Gegen 6.55 Uhr war am Freitagmorgen der 29-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters auf der Staatsstraße 223 aus Richtung Waldkirchen in Richtung Marbach unterwegs. Etwa 200 Meter vor der Gaststätte „Grüne Wiese“ wechselte ein Reh über die Straße und stieß mit dem Transporter zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Mercedes in Höhe von ca. 3 000 Euro. Der Transporter-Fahrer blieb unverletzt. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

 

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf (Bundesautobahn 72) – Beim Auffahren Auffahrunfall verursacht und abgehauen

(Kg) An der Anschlussstelle Hartmannsdorf fuhren am Freitagmorgen, gegen 7.45 Uhr, ein Lkw und hinter diesem ein dunkler, unbekannter Pkw auf die A 72 in Richtung Leipzig auf. Der Pkw scherte unvermittelt nach links aus und fuhr auf den linken Fahrstreifen. Der Fahrer (52) eines dort fahrenden Opel Insignia bremste stark, um nicht mit dem unbekannten Pkw zu kollidieren. Der nachfolgende Fahrer (61) eines

3er BMW fuhr auf den Opel auf. Weiterhin fuhr noch der 25-jährige Fahrer eines Renault Megane auf den bereits verunglückten BMW auf. Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Eine Berührung mit diesem gab es nicht. Am Opel, dem BMW und dem Renault entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 35.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der unbeteiligte Lkw-Fahrer und auch der beteiligte Opel-Fahrer erkannten das amtliche Kennzeichen des unbekannten Pkw, anhand dessen die Polizei den mutmaßlichen Unfallverursacher recherchieren konnte. Die Ermittlungen dauern an.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Mutmaßlicher Exhibitionist ermittelt/Ergänzung zur Medieninformation Nr. 116 vom 26. Februar 2015

(TH) In Info vom Morgen berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über exhibitionistische Handlungen in Aue. In zwei Fällen hatte ein Unbekannter jeweils vor einem 13-jährigen Mädchen an seinem Geschlechtsteil manipuliert.
Kriminalisten des Polizeireviers Aue konnten am Freitagvormittag einen 23-jährigen Tatverdächtigen ermitteln. Zivilbeamte stellten bei Fahndungsmaßnahmen im Umfeld des Tatortes einen Mann fest, der der Täterbeschreibung entsprach. In der Vernehmung war der Mann weitestgehend geständig. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen konnte der 23-Jährige die Dienststelle verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Schneeberg – Entblößer im Stadtpark/Zeugen gesucht

(TH) Erst nach den Veröffentlichungen zu den exhibitionistischen Handlungen in Aue wurde der Polizei am Freitagmittag eine solche Straftat in Schneeberg angezeigt.
Ein 36-jähriger Mann war am Sonntag, dem 22. Februar 2014, zwischen 14 Uhr und 14.15 Uhr, in der Mitte des Stadtparks mit seinem Hund spazieren. Plötzlich schrie eine Frau um Hilfe. Der 36-Jährige sah ca. 20 Meter von der Frau entfernt einen unbekannten Mann, mit entblößtem Geschlechtsteil. Der Zeuge lief zu der erschrockenen Frau. Der Unbekannte rannte in Richtung Wildbacher Straße davon. Die Frau trug eine Strickmütze und einen langen, dunkelgrünen Mantel. Sie ist zwischen 65 und 70 Jahre alt.

Der 36-Jährige beschrieb den Täter wie folgt:
Er war ca. 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,65 m groß. Er hatte schwarze Haare und war schwarz gekleidet.
Nach derzeitigem Ermittlungstand handelten in Schneeberg und Aue verschiedene Täter.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zum Täter machen können. Die Polizei bitte die unbekannte Frau, sich als Zeugin zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegen.

 Quelle: PD Chemnitz

“Wir haben Alternativen, wir müssen sie nur besser umsetzen.”

“Wir haben Alternativen, wir müssen sie nur besser umsetzen.”

RB LeipzigDie Stimmen von Achim Beierlorzer & Tim Sebastian vor dem Heimspiel gegen Berlin | Rani Khedira verletzt | Nur noch 1.000 Restkarten für das Pokalspiel

Attraktives Ostderby in der Red Bull Arena! RB Leipzig misst sich am Sonntag (Anstoß: 13.30 Uhr) mit dem punktgleichen 1. FC Union Berlin (10.).

Bis Freitagmittag sicherten sich über 22.000 Fans ihre Karte. Für den DFB-Pokalknaller gegen den VfL Wolfsburg (04. März) sind nur noch rund 1.000 Restkarten verfügbar – darunter ein Großteil an sichtbehinderten Plätzen, die zu gesonderten Preisen angeboten werden.

Was Trainer Achim Beierlorzer und Abwehrspieler Tim Sebastian vom Vergleich mit Union erwarten, wie sie den kommenden Gegner einschätzen sowie alle Personal-Neuigkeiten finden Sie nachfolgend zusammengefasst und in Kürze in voller Länge im Video auf www.DieRotenBullen.com.

ACHIM BEIERLORZER:

  • „Gegen Braunschweig war es schwierig, in den Druckphasen des Gegners die Mannschaft von außen zu erreichen. Deshalb habe ich mit den Führungsspielern gesprochen: Wenn wir erkennen, dass wir unter Druck geraten, müssen wir wieder das Heft in die Hand nehmen. Das heißt, wir müssen wieder aggressiv nach vorne verteidigen und besser gegen den Ball agieren, um uns Torchancen zu erspielen.

    Die Gegner haben sich natürlich auch auf uns eingestellt. Deshalb brauchen wir mehr Variabiliät und befinden uns in gewisser Weise momentan in einem Umbruch. Aber wir sind nicht auf der Suche nach Alternativen, wir müssen die vorhandenen nur besser einbringen und die neugewonnene Qualität durch die Neuzugänge auch entsprechend nutzen.

    Die Ausfälle von Yussuf Poulsen und Rani Khedira haben keine Auswirkung auf unser Spielsystem. Dominik Kaiser wird definitiv auflaufen, auch Joshua Kimmich hat zuletzt richtig gut gespielt und die Mannschaft mitgerissen.”

TIM SEBASTIAN:

  • „Mit Union erwarten wir eine kampf- und spielstarke Mannschaft, die mit viel Rückenwind nach Leipzig kommt. Nachdem Berlin relativ schlecht gestartet ist, haben sie gut in die Spur gefunden. Unser Gegner ist vor allem im Sturm gut besetzt, in der Defensive überzeugt das Team mit wuchtigen Spielern, die sehr zweikampfstark sind. Genau an diesem Punkt müssen wir den Hebel ansetzen. Wir müssen noch aggressiver und aktiver spielen und uns in der Defensive noch besser absichern, um Torchancen von Union zu verhindern.

    Wir haben in der Liga lange Zeit unheimlich begeistert und sind jetzt ein klein wenig aus dem Tritt gekommen – wenn man nur die Ergebnisse betrachtet. Aus meiner Sicht war in den letzten Spielen wieder eine positive Entwicklung zu erkennen.

    Grundsätzlich glaube ich, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir versuchen insgesamt offensiver zu spielen, uns mehr Chancen zu erarbeiten, um nicht so ausrechenbar zu sein wie in einigen Spielen zuvor. Daran arbeiten wir und wollen unsere Außen effektiver einsetzen, um tiefstehende Gegner besser bespielen zu können.”

PERSONELLES:

Rani Khedira hat sich einen Innenbandriss im linken Knöchel zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen.

Omer Damari steigt nach seinem grippalen Infekt am Freitag wieder ins Training ein.

Yussuf Poulsen fehlt gegen Union Berlin aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre.

Tim Sebastian und Georg Teigl (je vier Gelbe Karten) droht bei der nächsten Verwarnung ein Spiel Pause.

Ausfälle:

  • Terrence Boyd (Aufbautraining)
  • Fabian Franke (Aufbautraining)
  • Henrik Ernst (Aufbautraining)
  • Rani Khedira (Innenbandriss im Knöchel)
  • Yussuf Poulsen (Gelb-Rot-Sperre)

Einsatz fraglich:

  • Omer Damari (Infekt)

Gelbsperre droht:

  • Tim Sebastian (vier Gelbe Karten)
  • Georg Teigl (vier Gelbe Karten)

23. Spieltag Zweite Bundesliga
RB Leipzig (8.) – 1. FC Union Berlin (10.)
Sonntag, 01. März, 13.30 Uhr
Red Bull Arena | Leipzig
Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)

Quelle: RB Leipzig

Polizei dankt couragierten Bürgern

Polizei dankt couragierten Bürgern

bildZwickau – (js) Der Leiter des Polizeireviers Zwickau, Herr Polizeirat Alexander Beitz hat am Mittwoch zwei couragierten Bürgern seinen Dank ausgesprochen. Die beiden Zwickauer im Alter von 19 und 29 Jahren hatten durch ihr schnelles und beherztes Einschreiten am 20. Januar einen randalierenden Mann vorläufig festgenommen und der Polizei übergeben.

Ein 34-jähriger Mann hatte auf der Marienthaler Straße einen Stromverteilerkasten beschädigt und 500 Euro Schaden verursacht. Der unter Drogen und Alkoholeinfluss stehende Tatverdächtige hatte dabei unter anderem die Tür des Verteilerkastens herausgerissen und auf die Fahrbahn geworfen. Die beiden Zeugen hatten das Geschehen beobachtet. Sofort waren sie dem Täter hinterher gerannt, hatten ihn ergriffen und die Polizei gerufen. Für dieses uneigennützige und couragierte Handeln hat nun der Leiter des Polizeireviers Zwickau im Namen des Leiters der Polizeidirektion Zwickau, Herrn Polizeipräsident Johannes Heinisch, den Herrn Werneke und Miller seinen Dank ausgesprochen.

(Die Polizei hatte von dem Vorfall berichtet.)

 Quelle: PD Zwickau