Truck Europameisterschaft 2015: Lohr im Meisterteam

d6ff40a2-3667-4a5d-8e8a-cbe3eae5f169

Ein Paukenschlag vor dem Saisonauftakt: Ellen Lohr startet 2015 für ‚Truck Sport Bernau‘. Die Equipe aus Utting am Ammersee rund um Teamchef Lutz Bernau gewann im vergangenen Jahr die Teamwertung in der FIA Truck Racing Europameisterschaft. Maßgeblich daran beteiligt war der Spanier Antonio Albacete, der dem Team auch in diesem Jahr treu bleibt und zusammen mit Lohr eine schlagkräftige Fahrerpaarung bildet.

„Diese Chance konnte ich mir nicht entgehen lassen“, sagt Lohr, die 1992 bis heute als einzige Frau ein DTM-Rennen gewinnen konnte. „Nach ansprechenden Ergebnissen mit dem französischen Newcomer-Team JRT im letzten Jahr, mit insgesamt fünf Top-10-Platzierungen in der zweiten Saisonhälfte, kann ich nun auf die geballte Erfahrung von mehr als 30 Jahren im Truck-Racing zurückgreifen.“

Teamchef Bernau errang in den Jahren 2001 und 2003 als Fahrer den EM-Titel. Albacete fuhr mit ‚TSB’ 2005, 2006 und 2010 zum Erfolg, gemeinsam stand 2011, 2013 und 2014 insgesamt drei Mal der Sieg in der Teamwertung zu Buche. „Gegen Antonio bin ich schon Ende der Neunziger in meiner Zeit als Mercedes-Benz-Werksfahrerin in der Truck-EM gefahren“, erinnert sich Lohr. „Einen Teamgefährten mit einem so großen Erfahrungsschatz und drei Titeln zu haben, ist für mich Herausforderung und Chance zugleich. Ich freue mich auf die neue Saison.“ Zuversichtlich ist auch ihr neuer Teamchef. „Mit Antonio Albacete und unserem Neuzugang Ellen Lohr haben wir eine starke Truppe formen können, mit der wir auch in diesem Jahr vorne mitmischen wollen.“ In der Team-Europameisterschaft startet die Mannschaft unter der Bewerbung Truck Sport Bernau-Albacete.

Zehn Veranstaltungen mit zwei deutschen Höhepunkten

Der Kalender der Truck-Europameisterschaft umfasst 2015 zehn Veranstaltungen in acht europäischen Ländern. Nach dem Saisonauftakt Ende April stehen für den deutschsprachigen Raum gleich zwei Highlights auf dem Programm: am 15. bis 17. Mai im österreichischen Spielberg und vom 26. bis 28. Juni auf dem Nürburgring. Das Rennsportjahr endet am 11. Oktober im französischen Le Mans. Im FIA-Ranking belegt die Meisterschaft mit den mehr als 1.000 PS-starken Rennboliden im Vor-Ort-Zuschauer-Ranking Platz zwei hinter der Formel-1-Weltmeisterschaft.

Quelle: Ellen Lohr