media_150225120436Am Samstag, den 28. Februar (von 10 bis 16 Uhr) präsentieren sich Ruben und Petra Zeltner mit ihrem Porsche 911 GT3 im Rahmen der 5. Rallyeshow am Sachsenring, bei der gleichzeitig die offizielle Präsentation der Deutschen Rallye Meisterschaft / ADAC Rallye Masters stattfindet. Die amtierenden Deutschen Meister freuen sich auf die neue Rallye-Saison, die viel Spannung durch interessante Gegner verspricht. In folgendem Interview äußert sich Ruben Zeltner zu den Herausforderungen der DRM 2015, der neuen Technik am Porsche sowie zu seiner Saisonplanung.

Ruben, die Präsentation ist für Euch am Sachsenring ein Heimspiel. Was gibt es für die Rallyefans vor Ort zu erleben?

Die Rallyeshow geht nun in die 5. Auflage und wir hoffen, dass sie wieder so toll bei den Fans wie in den letzten Jahren ankommt. Neben Testfahrten von zahlreichen Rallye-Teams verlosen wir auch Taxifahrten auf unserer anspruchsvollen Strecke.?Es haben sich auch einige Topteams aus der DRM 2015 als Gast angesagt.?Das Alles gibt es natürlich kostenlos für die Rallyefans.


Der Porsche muss in diesem Jahr nach dem technischen Reglement mit einem Air- Restrictor ausgestattet sein. Was bedeutet das für die Leistung? Welche weiteren technischen Modifikationen wird es geben?

Als Änderung kommt lediglich der 55mm Restrictor zum Tragen. Alles Andere am Auto bleibt gleich. Was der Restrictor wirklich für uns bedeutet, können wir erst in den nächsten 2 Wochen nach einem Lauf auf dem Prüfstand sagen. Wir nehmen an, dass wir etwas an Leistung und Drehmoment zu letztem Jahr verlieren. Trotzdem sind wir zuversichtlich, dass wir konkurrenzfähig bleiben.

Mit Skoda kehrt eine bekannte Marke in die DRM zurück. Wer sind für dich die größten Konkurrenten im Kampf um deine Titelverteidigung?

Ich finde es einfach toll, dass die DRM 2015 eine tolle Besetzung – wie seit langem nicht mehr – aufweist. Mit Mark Wallenwein und Fabian Kreim bekommen wir zwei echt harte Nüsse zum knacken. Zusätzlich sind einige S2000 dieses Jahr am Start, was das Ganze noch interessanter macht.


Wieso bist du beim 1. Lauf der DRM im Saarland nicht dabei? Wie sieht deine weitere Saisonplanung aus?

Wir fahren den ersten Lauf aus Zeit- und Budget-Gründen nicht. Darüber hinaus haben wir zu dieser Jahreszeit auf den schmierigen Wegen des Saarlandes mit unserem Heckantrieb keine Chance. Ab der Erzgebirge sind wir dann komplett dabei.?Es ist auch für unser Team weniger stressig mit unserer Heim-Rallye zu beginnen.


Was ist für dich dein persönliches Highlight in der kommenden Rallye-Saison?

Die Rallyes im Osten sind unsere Highlights. Das hat in erster Linie mit der Begeisterung der Fans im Osten zu tun. Als Rallyefahrer fühlst du dich hier willkommen, was einfach gut tut!


Grundsätzlich ist es schwierig, gute Partner und Sponsoren zu gewinnen. Wie hat sich das bei dir aufgrund des Meistertitels entwickelt?

Gott sei dank sind alle Partner auch 2015 wieder dabei. Wir haben sogar ein paar neue dazu gewinnen können. Dazu zählen das Porsche Zentrum Chemnitz, die Sparkasse Chemnitz und Hankook.

Was erwartet deine Fans von PZ Motorsport am kommenden Samstag am Sachsenring?

Es ist einfach eine tolle Veranstaltung für die Rallyefans und aktiven Motorsportler. Die kleineren Teams haben die Möglichkeit, sich den Fans und Sponsoren ohne Wettbewerbsstress zu zeigen und auf dem Sachsenring zu fahren. Die Mitfahrgelegenheiten sind natürlich die Highlights. Wir verlosen Taxifahrten im Porsche Ringtaxi, im Drift BMW M3V8 und im Mitsubishi Lancer Evo 9. Zusätzlich macht der GT-Pilot Phillip Geipel im Mitsubishi Lancer Evo10 Taxifahrten für ein kleines Entgelt. Der Erlös kommt einem karitativen Zweck zugute.

Quelle: PZ Motorsport / Foto: Sascha Dörrenbächer

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!