Polizei Direktion Zwickau: Informationen 24.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 24.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 24.02.2014 (2) 1Zeugenaufruf zu räuberischen Diebstahl

Auerbach – (js) Ein 29-jähriger Ladendieb ist Montag gegen 11 Uhr in einem Discounter auf der Bahnhofstraße erwischt und von Mitarbeitern des Marktes und einem Zeugen gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten worden. Ein Angestellter ist dabei leicht verletzt worden. Der Tatverdächtige hatte Nahrungsmittel im Wert von 20 Euro unter seiner Bekleidung versteckt und wollte den Markt ohne zu bezahlen verlassen. Jetzt wird gegen den, der Polizei nicht Unbekannten wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. Die Polizei bittet den Zeugen, welcher beim Eintreffen der Beamten nicht mehr vor Ort war, sich im Polizeirevier Auerbach zu melden, Telefon 03744/ 2550.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Sachbeschädigung an Gartenzaun

Plauen – (am) In der Hans-Sachs-Straße wurde in der Nacht zum Montag an einem Firmengelände ein Metallzaunfeld herausgeschnitten und an den Zaun gelegt. Außerdem ist von einem Mercedes Vito das vordere amtliche Kennzeichen PL-KS27 gestohlen worden. Sachschaden am Zaun: ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Kennzeichendiebstahl

Plauen – (am) Auf dem Neumarkt in der Anton-Kraus-Straße haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag von drei Fahrzeugen jeweils die hinteren Kennzeichen PL-AB 260, PL-AB 261, PL-JU 300 entwendet. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Citroen zerkratzt

Lengenfeld – (js) Der Lack eines roten PKW Citroen ist zwischen Sonntagnachmittag und Montagmittag auf der Tischendorfstraße von unbekannten Tätern zerkratz worden. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Zeugenhinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Suzuki nicht beachtet

Reichenbach – (js) Der Fahrer (47) eines Audi hat Montagnachmittag beim Herausfahren von einem Grundstück auf die Bahnhofstraße den fließenden Verkehr nicht beachtet und ist mit dem Suzuki eines 31-Jährigen zusammen gestoßen. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 3.500 Euro.

Skoda rutscht in Seitengraben

Grünbach – (js) Am Montagabend ist die Fahrerin (44) eines Skoda auf der S 304 zwischen Muldenberg und Klingenthal in einer Kurve mit ihrem Wagen ins Schleudern geraten. Sie rutschte auf der überfrorenen Fahrbahn in den Graben, wo das Auto auf der rechten Fahrzeugseite liegen blieb. Der Schaden beläuft sich auf 3.000 Euro. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Mit 1,02 Promille unterwegs

Zwickau, OT Niederplanitz – (am) Der Alkoholeinfluss war wohl der Grund für einen Unfall am Montag, gegen 23:35 Uhr auf der Ernst-Grube-Straße. Ein Corsa-Fahrer (25) fuhr gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Seat Leon, wobei ein Sachschaden von ca. 4.500 Euro entstand. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ein Atemalkoholtest beim 25-Jährigen zeigte 1,02 Promille. Es wurden eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Des Weiteren war der Corsa nicht zugelassen sowie die Kennzeichen entstempelt.

Einbrecher erbeuten Werkzeug und zwei Flaschen Schnaps

Zwickau, Nordvorstadt – (js) Zwei Gartenlauben haben Unbekannte in der Nacht zu Montag in der Anlage „Kornblume“ an der Walther-Rathenau-Straße aufgebrochen. Aus einem Gartenhäuschen fehlen nun zwei Flaschen Schnaps, aus der anderen Werkzeuge und Kabel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Betrunkener Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Mülsen, OT Mülsen St. Micheln – (js) In der Nacht zu Dienstag ist ein 25-jähriger Autofahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem PKW Honda auf der Straße zum Graurock in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Nach Durchfahren eines Grabens prallte er gegen ein Verkehrszeichen. Er wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort wurden bei dem Mann 2,8 Promille festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf gut 2.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfallflucht: 2.000 Euro Schaden

Werdau – (am) Zu einer Unfallflucht kam es auf dem kleinen Parkplatz vor der Pleißentalklinik am Montag, in der Zeit von 6 Uhr bis 15:35 Uhr. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte den dort abgestellten Renault Clio am rechten Kotflügel hinten sowie an der hinteren Stoßstange. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Starkstromkabel entwendet

Meerane – (am) Unbekannte stahlen in der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagmorgen ein Starkstromkabel von der Müllpresse, die sich am Liefereingang des Pflegeheimes in der Oststraße befindet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 350 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Gegen Leitplanke geprallt

Remse – (am) Auf der B 175, in Höhe Remser Bastei, kam es Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit ca. 3.000 Euro Sachschaden. Ein Daewoo-Fahrer (42) war in Richtung Glauchau unterwegs, verlor auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Leitplanke. Der 42-Jährige wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Unfall beim Abbiegen

Hohenstein-Ernstthal, OT Wüstenbrand – (am) An der Ampelkreuzung am Bürgerhof ereignete sich am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Ein Honda-Fahrer (78) stieß beim Linksabbiegen in die Brückenstraße mit dem von der Straße der Einheit geradeaus in Richtung Chemnitz fahrenden Mercedes-Benz zusammen. Sachschaden: ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.02.2014 (2)

Polizei

Stadtgebiet Leipzig

Trickdieb gab sich als Kriminalpolizist aus  

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Riebeckstraße
Zeit: 24.02.2015, 02:25 Uhr

Die Kirchenglocken läuteten zur Mittagszeit, als die 79-Jährige vom Einkaufen heimkehrte und den Fahrstuhl betrat, in dem bereits ein Mann stand. Während sie die Etage wählte, ließ der Unbekannte plötzlich vernehmen, dass er auch genau auf diese Etage wolle und wie gut sich das träfe. Als beide den Fahrstuhl verließen, sprach sie der Mann an. Er erklärte, er sei ein Kriminalbeamter und habe zwei Gauner soeben festgenommen. Nun wolle er nachsehen, ob bei ihr alles in Ordnung wäre, zeigte dabei einen vermeintlichen Dienstausweis und zog sich Gummihandschuhe an. Dann verlangte er, dass die Dame ihr Geld zähle. Schon in der Küche nahm sie ihr Geld aus der Tasche und zählte es auf Vollständigkeit nach. Anschließend verlangte der vermeintliche Polizist das Geld, um es auch noch einmal persönlich nachzählen zu können. Schließlich fragte er nebenher noch nach Schmuck. Doch solchen trug sie nicht. Als der „Kriminalist“ die Wohnung wieder verlassen hatte, fehlte der dreistellige Geldbetrag. Sofort erstattete sie Anzeige und beschrieb den Betrüger als:

– ca. 45 Jahre alten Mann,
– von schlanker Gestalt und schlankem Gesicht,
– ca. 180 cm groß,
– er trug eine dunkle Strickmütze und schwarzen Anorak,
– sprach Hochdeutsch und
– keine weiteren Auffälligkeiten wie Bart, Ohrringe, etc.

Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei wegen Trickdiebstahl und warnt:

Übergeben Sie niemals Geld an Personen, die sie nicht kennen. Kein Kriminalist wird von Ihnen die Herausgabe des Bargeldes oder Schmucks bzw. sonstiger Gegenstände verlangen! (MB)


Ladendiebe unterwegs    

Fall 1  

Ort: Leipzig-Reudnitz, Dresdner Straße
Zeit: 23.02.2015, gegen 07:15 Uhr

Ganz dreist: Aus dem Kassenbereich entwendete ein unbekannter Dieb Tabakwaren im Wert von 76 Euro und rannte damit aus dem Supermarkt. Als ein Ladendetektiv (36) den Täter verfolgte, ließ er einen Teil seines Diebesgutes fallen und flüchtete in unbekannte Richtung. Das Personal erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fall 2  

Ort: Leipzig-Zentrum, Inselstraße
Zeit: 23.02.2015, gegen 13:45 Uhr

Mit diversen Kosmetika sowie Süßigkeiten im Wert von knapp 80 Euro, verstaut in einer Tiefkühltüte, wollte ein vermeintlicher Kunde aus einem Einkaufsmarkt verschwinden. Doch der Ladendetektiv (38) konnte den Dieb festhalten und rief dann die Polizei. Beamte stellten nach der Überprüfung seiner Person fest, dass es sich bei ihm um einen Litauer (33) handelt. Es stellte sich zudem heraus, dass er wegen gleichartiger Delikte bereits polizeibekannt ist. Da er ohne jegliche Dokumente angetroffen wurde und auch keinen Wohnsitz nachweisen kann, wurde er ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Gegen den 33-Jährigen wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Fall 3  

Ort: Leipzig-Reudnitz, Dresdner Straße
Zeit: 23.02.2015, gegen 14:30 Uhr

Aus einem Warenträger entnahm ein Mann verschiedene Kosmetikartikel im Wert von über 500 Euro und steckte diese in seine mitgebrachte Sporttasche. Doch ein Detektiv hatte es gesehen, verfolgte den Langfinger und konnte ihn vorläufig festnehmen. Er rief die Polizei. Beamte nahmen den Dieb (18) mit aus Revier. Bei ihm handelt es sich um einen Berliner. Er hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

„Automatenknacker“ gestellt   

Ort: Wurzen; Beethovenstraße/Ecke Bahnhofstraße
Zeit: 24.02.2015, 02:25 Uhr

Nicht ahnend, dass die beiden Männer beobachtet wurden, brachen sie in Seelenruhe einen Parkscheinautomaten auf und flüchteten mit dem daraus gewonnenen Geld. Der die beiden Langfinger beobachtete, rief umgehend die Polizei, die tatsächlich durch intensive Fahndung in Tatortnähe einen der beiden Unholde stellen konnte. Gegen 02:25 Uhr entdeckten die Gesetzeshüter auf der Beethovenstraße/Ecke Bahnhofstraße den dunkel bekleideten Fahrradfahrer mit Rucksack. Er fuhr auf dem linken Fußweg der Beethovenstraße in Richtung Machern ohne jegliche Beleuchtung, dabei hatte er in der linken Hand eine geöffnete Flasche Bier. Der 24-Jährige passte perfekt auf die vom Hinweisgeber gegebene Beschreibung. Bei der Durchsuchung seines Rucksacks fanden sich Betäubungsmittel an, so dass gegen ihn jetzt wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall und wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt wird. (MB)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Bloß weg hier!

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Lutherstraße
Zeit: 23.02.2015, 14:45 Uhr

… dachte sich wohl der Fahrer/die Fahrerin eines schwarzen Pkw beim Ausfahren aus einer Grundstückseinfahrt in der Lutherstraße und beim Einbiegen in den Verkehr. Der Fahrer eines bevorrechtigten grauen Peugeot nahm die Situation gerade noch wahr und machte eine Gefahrenbremsung. Durch die Bremswirkung kam der Pkw aber ins Schleudern und stieß gegen einen am Ort geparkten blauen Renault Megane. Als der Fahrer ausstieg, war der Verursacher der Situation nicht mehr am Ort – hatte sich klammheimlich davon gemacht. Auch wenn es mit diesem Fahrzeug kein Zusammenstoß gab, ist der Fahrer doch Unfallbeteiligter. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen Unfallflucht.
Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Fahrt endete im Straßengraben    

Ort: Belgern-Schildau, B 182 in Richtung Staritz
Zeit: 24.02.2015, 03:55 Uhr

Der Fahrer (54) einer Volvo-Sattelzugmaschine mit Auflieger (ohne Ladung) war auf der B 182 unterwegs. Nach dem Abzweig Ammelgoßwitz geriet der Sattelzug aufgrund glatter Fahrbahn in Schleudern, drehte sich und kam entgegengesetzt seiner Fahrtrichtung im Straßengraben zum Stehen. Dabei wurde von der Sattelzugmaschine der Tank abgerissen. Der 54-Jährige verletzte sich leicht, wurde ambulant behandelt. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen war die B 182 im Unfallbereich von 05:50 Uhr bis 06:50 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr bis 09:35 Uhr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 24.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 24.02.2014 (2)

Polizei

Chemnitz

 (Ki) Die Polizeidirektion Chemnitz erhielt heute Kenntnis von einem im Internet veröffentlichten Video, das gestern Abend beim Polizeieinsatz zur Absicherung zweier Versammlungen in Chemnitz entstand.

Nach Bekanntwerden der Veröffentlichung des Videos am 24. Februar 2015 leitete die Polizeidirektion Chemnitz sofort von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren ein. Dieses wird gegen einen zurzeit namentlich noch nicht bekannten Beamten der Bereitschaftspolizei Sachsen geführt. Die Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Chemnitz übernommen hat, laufen wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt.

Dazu Polizeipräsident Uwe Reißmann: „Sollte sich der Verdacht der Körperverletzung im Amt bestätigen, so ist das nicht hinnehmbar.
Wir werden dem mit aller Konsequenz nachgehen.
Unabhängig vom Ergebnis dieser Ermittlungen habe ich angewiesen, das bisher von der Polizeidirektion Chemnitz praktizierte und bewährte Deeskalationskonzept bei kommenden Einsätzen ohne Abstriche umzusetzen und kein Fehlverhalten einzelner Beamter zuzulassen. Es wird zudem mit dem Präsidenten der sächsischen Bereitschaftspolizei ein Auswertungsgespräch geben.“

OT Kaßberg – Diebe kamen übers Dach

(He) Unbekannte Täter stiegen in der Nacht zum Dienstag über ein Dachfenster in einen Markt in der Limbacher Straße. Im Fokus hatten die Diebe vor allem Zigaretten. Mit Glimmstängeln verschiedener Marken im Wert von rund 2 000 Euro und zwei Flaschen Schnaps verschwanden die Täter unerkannt. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

OT Altendorf – Werkzeug und Farbe gestohlen

(He) Ein Laubenpieper der Anlage am Gutsweg bemerkte am Dienstagvormittag, dass unbekannte Diebe in seinem Grundstück zugange waren. Zwei Türen hatte man aufgehebelt und dann nach Brauchbarem gesucht. Gestohlen haben die Täter eine Bohrmaschine, eine Flex und mehrere 1-Liter-Dosen Farbe. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

OT Altendorf – Fußgänger von Lkw erfasst und tödlich verletzt

(Kg) Ein Lkw MAN (Müllfahrzeug, Fahrer: 53) war am Dienstag, gegen 11.15 Uhr, auf der Albert-Schweitzer-Straße in Richtung Rudolf-Krahl-Straße unterwegs. Unmittelbar vor dem Lkw überquerte ein 82-jähriger Fußgänger die Albert-Schweitzer-Straße und wurde dabei von dem Lkw erfasst. Der 82-Jährige erlitt schwerste Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

OT Gablenz – Parkenden Transporter gerammt

(Kg) Der 41-jährige Fahrer eines Pkw VW befuhr am Dienstagmorgen, gegen 8.35 Uhr, die Carl-von-Ossietzky-Straße aus Richtung Clausstraße in Richtung Kreherstraße. In Höhe des Hausgrundstücks 82 kam der Pkw aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem parkenden VW T4, der durch den Anstoß noch gegen einen davor parkenden Pkw Mercedes geschoben wurde. Der
41-jährige VW-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro. Die beiden Fahrspuren der Carl-von-Ossietzky-Straße waren zwischen Clausstraße und Kreherstraße für ca. 1¼ Stunden voll gesperrt.

OT Reichenbrand – Gegen Haltenden gerutscht

(Kg) Von der Zwickauer Straße nach rechts in die Nevoigtstraße bog am Dienstag, gegen 7.30 Uhr, der 46-jährige Fahrer eines Pkw VW ab. Dabei rutschte der VW nach links gegen einen auf der Nevoigtstraße an der Haltelinie wartenden Pkw Opel, dessen Fahrer (35) nach links in die Zwickauer Straße auffahren wollte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca.

12.500 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Bobritzsch-Hilbersdorf – Kollision beim Überholen

(Kg) Der 78-jährige Fahrer eines Pkw Audi befuhr am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, im Kolonnenverkehr die Bundesstraße 173 aus Richtung Freiberg in Richtung Naundorf. Etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Naundorf überholte er einen Lkw. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw BMW, dessen Fahrer (79) trotz Ausweichens nach rechts den Zusammenstoß nicht verhindern konnte. Nach dem Unfall kamen beide Fahrzeuge im Straßengraben zum Stillstand. Beide Fahrer sowie die Beifahrerin (77) des BMW wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Bundesstraße war zwischen Naundorf und dem Abzweig Hilbersdorf für ca. 1½ Stunden voll gesperrt.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau/OT Oberlichtenau – Anstoß an Mast und parkendes Auto

(Kg) Die 72-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda fuhr am Dienstag, gegen 9.10 Uhr, von einem Parkplatz nach rechts auf die Auerswalder Straße in Richtung Bahnhofstraße auf. Dabei kam der Skoda nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Fahnenmast sowie einen dahinter auf dem Parkplatz stehenden Seat Leon. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.

4 000 Euro.

Frankenberg – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Die Frankenberger Straße aus Richtung Merzdorfer Straße in Richtung Merzdorf befuhr am Dienstag früh, gegen 6.30 Uhr, der 34-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki. In einer Rechtskurve, etwa 20 Meter vor der Autobahnbrücke, kam der Suzuki nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW-Transporter (Fahrer: 30). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro beziffert.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Von Straße abgekommen

(Kg) Gegen 6.55 Uhr kam am Dienstagmorgen ein Pkw VW (Fahrerin: 55) nach rechts von der Arraser Straße ab und beschädigte ca. vier Meter Maschendrahtzaun. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Breitenbrunn – Baucontainer aufgebrochen

(TH) Einbrecher machten sich in der Nacht zum Dienstag in der Schachtstraße zu schaffen. Die unbekannten Täter hebelten zwischen 16.30 Uhr und 7 Uhr die Tür eines Baucontainers auf und entwendeten verschiedene Baumaschinen. Der eingetretene Schaden beträgt nach erstem Überblick mehrere tausend Euro.

Aue – Mädchen vom Auto erfasst/Zeugen gesucht

(Kg) Am Dienstag (24. Februar 2015) bog gegen 10.20 Uhr ein bisher unbekannter, silberfarbener Pkw von der Bahnhofstraße nach rechts in die Clara-Zetkin-Straße ab. Gleichzeitig überquerte ein 3-jähriges Mädchen unmittelbar nach der Einmündung die Clara-Zetkin-Straße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Kind, das dabei schwer verletzt wurde. Der bzw. die unbekannte Pkw-Fahrer/in setzte seine/ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer/in machen können. Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Dresden: Informationen 24.02.2015 (2)

Polizei Direktion Dresden: Informationen 24.02.2015 (2)

Polizei32

Landkreis Meißen

Lkw kam von Straße ab – Fahrer schwerverletzt

Zeit:       24.02.2015, 10.00 Uhr
Ort:        Weinböhla

Heute Vormittag wurde der Fahrer (63) eines Lkw bei einem Verkehrsunfall auf der S 80 schwer verletzt.

Der 63-Jährige hatte mit einem Lkw Mercedes die S 80 aus Richtung Auer in Richtung Weinböhla befahren. Ausgangs einer Kurvenkombination verlor er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und kam ins Schleudern. In der Folge drehte sich der Lkw und kam nach rechts in den Straßengraben. Dort kollidierte er mit einem Baum und kippte auf die Seite. Der 63-Jährige hatte schwere Verletzungen erlitten und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Zuge der Unfallaufnahme sowie der Bergungsmaßnahmen für den Lkw musste die S 80 bis in die Nachmittagsstunden gesperrt werden. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Brand eines Einfamilienhauses

Zeit:       24.02.2015, 12.18 Uhr polizeibekannt
Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Forsthaus

Heute Mittag kam es in Forsthaus zum Brand eines Einfamilienhauses. Durch das Feuer wurde das Haus erheblich beschädigt und ist derzeit nicht bewohnbar. Nach bisherigen Informationen wurde niemand durch den Brand verletzt. Das Haus selbst konnte jedoch noch nicht betreten werden.

Aussagen zur Brandursache sind derzeit nicht möglich. Die Kriminalpolizei hat dahingehende Ermittlungen aufgenommen. Eine Brandortuntersuchung ist für den morgigen Mittwoch vorgesehen. (ju)

Quelle: PD Dresden

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 24.02.2015

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 24.02.2015

Polizei

Autobahnpolizeirevier Bautzen

__________________________

 

Plumpe Fälschung

 

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz An der Neiße

23.02.2015, 15:10 Uhr

 

Eine Streife der Autobahnpolizei hat am Montagnachmittag unweit der Landesgrenze zu Polen eine plumpe Fälschung auffliegen lassen. Ein 29-Jähriger war mit einem Audi unterwegs, an dem Kennzeichen aus Baden-Württemberg angebracht waren. Die Plaketten des Landkreises und der Hauptuntersuchung waren allerdings einfache Farbkopien. Damit war das Auto nicht amtlich zugelassen und ebenso wenig pflichtversichert. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

 

 

Prädikat verkehrsunsicher: Vier Lkw gestoppt

 

Lohsa, Dr.-Walter-Schubert-Straße

23.02.2015, 09:40 Uhr

 

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Wiesaer Forst, Am Eichelberg und Rastanlage Oberlausitz-Nord

23.02.2015, 10:48 Uhr, 11:25 Uhr und 13:00 Uhr

 

Streifen des Verkehrsüberwachungsdienstes haben am Montagvormittag binnen dreieinhalb Stunden vier verkehrsunsichere Lkw aus dem Verkehr gewunken. In allen Fällen handelte es sich um in Osteuropa zugelassene Nutzfahrzeuge. In Lohsa fehlte an einem Laster einfach ein komplettes Rad, das nach einer Panne nicht ersetzt worden war. Auf der BAB 4 stoppten die erfahrenen Verkehrspolizisten drei Gespanne, bei denen Rahmenrisse und Defekte an den Bremsanlagen zum Aus führten. Den Berufskraftfahrern untersagten die Beamten die Weiterfahrt, bis die Mängel repariert wurden. Auf die Betroffenen und auch die Halter der Fahrzeuge werden Anzeigen mit einem Bußgeld von mehreren hundert Euro zukommen. (tk)

 

 


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

 

Kleintransporter gestohlen

 

Radibor, OT Schwarzadler, Gewerbepark

23.02.2015, 17:30 Uhr – 24.02.2015, 06:30 Uhr

 

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Schwarzadler einen Kleintransporter gestohlen. Die Täter erbeuteten den weißen Fiat Ducato mit dem amtlichen Kennzeichen RG-U 564 bei einem Einbruch in eine Firma am Gewerbepark. Aus den Büroräumen erbeuteten die Diebe auch etwa 20 Fahrzeugschlüssel weiterer Nutzfahrzeuge. Der Zeitwert des acht Jahre alten Transporters belief sich auf etwa 8.000 Euro, zusätzlich verschwanden Werkzeuge für knapp 2.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

 

Geldbörse aus Handtasche gestohlen und Geld abgehoben

 

Großpostwitz, August-Bebel-Straße

21.02.2015, gegen 12:30 Uhr

 

Am Samstagnachmittag war eine 77-Jährige in Großpostwitz einkaufen. Während sich die Seniorin im Markt umschaute, machten sich bislang unbekannte Langfinger an ihrer Handtasche zu schaffen. Diese lag unbeobachtet im Einkaufswagen, sodass sich die Täter die Geldbörse der Frau herausnehmen und unerkannt fliehen konnten. Mit dem Portemonnaie verschwanden ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag, persönliche Dokumente und die EC-Karte der Frau. Leider fanden die Täter auch die als Telefonnummer getarnte PIN zur Karte in der Geldbörse. Noch bevor die Bestohlene eine Sperrung veranlassen konnte, hatten die Täter schon zwei mittlere dreistellige Beträge von ihrem Konto abgehoben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und appelliert nochmals an die Vorsicht der Menschen:

 

Lassen Sie ihre Taschen beim Einkaufen nicht unbeobachtet im Wagen liegen! Tragen Sie Wertgegenstände und Bargeld möglichst dicht am Körper bei sich! Bewahren Sie die PIN zu Ihren Geldkarten nie zusammen mit den Karten auf! (tz)

 

 


Feuer im Schornstein

 

Großröhrsdorf, Radeberger Straße

24.02.2015, 05:34 Uhr

 

In Großröhrsdorf sind am Dienstagmorgen Feuerwehr und Polizei im Einsatz gewesen. Im Kamin eines Mehrfamilienhauses an der Radeberger Straße brannte es. Die freiwillige Wehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Die Wohnungen in dem Haus sind weiterhin bewohnbar. (tk)

 

 

Ertappter Ladendieb wehrt sich

 

Kamenz, Willy-Muhle-Straße

23.02.2015, 11:45 Uhr

 

Am Montagmittag ertappten Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes an der Willy-Muhle-Straße in Kamenz einen Ladendieb. Der 25-Jährige wollte alkoholische Getränke im Gesamtwert von rund 100 Euro stehlen. Als das Personal den jungen Mann im Kassenbereich mit seinem Handeln konfrontierte, flüchtete er zurück in den Verkaufsbereich. Dort stürzte er und riss mehrere Glasflaschen zu Boden, die dabei kaputt gingen. Mitarbeiter hielten den Mann schließlich bis zum Eintreffen der Polizei fest. Wie sich herausstellte, hatte er bereits ein Hausverbot für diesen Markt. Er muss sich nun nicht nur wegen des Diebstahls verantworten, sondern bekam auch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. (tz)

 

 

Wildunfall

 

Lohsa, OT Weißkollm, S 108

24.02.2015, 07:30 Uhr

 

Am Dienstagmorgen war ein 39-Jähriger mit seinem VW Golf auf der S 108 unterwegs. Aus Lohsa kommend fuhr er in Richtung Weißkollm, als etwa 100 Meter vor dem Abzweig Dreiweibern plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei am Golf Sachschaden von rund 800 Euro entstand. Das schwer verletzte Tier musste durch die Polizei von seinem Leiden erlöst werden. (tz)

 

 


Einbruch in Pausenwagen

 

20.02.2015, 15:30 Uhr – 23.02.2015, 08:30 Uhr

Waldgebiet Lieske

 

Am Montagmorgen bemerkten Waldarbeiter, dass sich über das vergangene Wochenende Unbekannte an ihrem Pausenwagen zu schaffen gemacht haben. Sie hebelten die Eingangstür des Anhängers im Waldgebiet Lieske auf und entwendeten einen Eimer Feuerholz. Auch das Kfz-Verbindungskabel ist verschwunden. Wonach die Einbrecher eigentlich suchten, ist nicht bekannt. Sie hinterließen geringen Sachschaden, dessen Höhe noch nicht beziffert ist. Die Polizei ermittelt. (tz)

 

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

 

Donut-Dieb gestellt

 

Görlitz, Berliner Straße

24.02.2015, 04:52 Uhr

 

Einer Polizeistreife kam es etwas seltsam vor, als sie am frühen Dienstagmorgen einen bepackten Mann auf der Berliner Straße laufen sah. Bei der Kontrolle des 26-Jährigen stellten die Beamten vier Packungen mit insgesamt 48 Donuts fest, die originalverpackt und tiefgefroren waren. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Backwaren einer Schnellbäckerei am Demianiplatz gehören. Auch die Herkunft eines Navigationsgerätes, das der nächtliche Spaziergänger bei sich hatte, konnte von ihm nicht plausibel erklärt werden. Gegen den jungen Mann, der zu diesem Zeitpunkt auch noch unter Drogeneinfluss stand, wird nun ermittelt. (cm)

 

 

Baumbrand in Reichenbach

 

Reichenbach, Niederreichenbach

23.02.2015, 11:50 Uhr

 

In Niederreichenbach brannten am Montagmittag mehrere Nadelbäume eines Grundstückes. Einem zufällig dazukommenden Bürger gelang es, das Feuer zu löschen, bevor weiterer Schaden entstand. Die Bäume im Wert von etwa 30 Euro waren jedoch nicht mehr zu retten. Die Polizei ermittelt. (cm)

 

 

Navigationsgerät aus Auto gestohlen

 

Görlitz, Berliner Straße

22.02.2015, 15:30 Uhr – 23.02.2015, 09:00 Uhr

 

Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen sind in Görlitz Unbekannte in einen VW Golf eingebrochen. Die Täter entwendeten aus dem Wagen ein mobiles Navigationsgerät sowie den Schlüssel für eine Schranke. Der Gesamtschaden beträgt etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (cm)

 

 

Bei Unfall leicht verletzt

 

Zittau, Tongasse

23.02.2015, 22:15 Uhr

 

Am Montagabend befuhr eine 20-Jährige mit ihrem Nissan die Tongasse in Zittau. Als sie ein Wendemanöver durchführte, bemerkte dies der weit hinter ihr fahrende 54-Jährige offenbar zu spät. Er konnte seinen Audi nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass beide Autos zusammenstießen. Dadurch wurde der Nissan gegen einen geparkten Dacia geschleudert. Die Fahrerin des Nissans erlitt leichte Verletzungen, ihr Wagen Totalschaden. Auch die beiden anderen Fahrzeuge blieben bei dem Unfall nicht unversehrt. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die hinzugezogenen Polizeibeamten stellten beim Fahrer des Audis Alkoholgeruch fest, sodass Alkoholeinfluss als mögliche Unfallursache nicht ausgeschlossen werden kann. Die Beamten zogen seinen Führerschein vorläufig ein, der Staatsanwalt ordnete eine Blutentnahme an. (cm)

 

 

Zwei Autos gestohlen

 

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Schulstraße und Gutbergweg

23.02.2015, 22:15 Uhr – 24.02.2015, 06:30 Uhr

 

In Ebersbach haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag zwei Autos gestohlen. In der Schulstraße verschwand ein schwarzer Skoda Octavia mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-TK 386. Im Gutbergweg stahlen die Diebe einen blauen VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen GR-GY 415. Der Zeitwert der beiden acht und zwölf Jahre alten Pkw belief sich in Summe auf etwa 6.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

 

Motorrad gestohlen

 

Neusalza-Spremberg, OT Friedersdorf, Turnerweg

22.02.2015, 23:00 Uhr – 23.02.2015, 07:30 Uhr

 

In der Nacht von Sonntag auf Montag stahlen bislang Unbekannte in Neusalza-Spremberg ein Motorrad der Marke Kawasaki. Die Täter drangen in das Grundstück eines 32-Jährigen ein und entwendeten das Kraftrad mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-LD 7. Der Zeitwert des Fahrzeugs beträgt etwa 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet nach dem Zweirad. (cm)

 

 

Streit eskalierte

 

Zittau, Sachsenstraße

23.02.2015, 22:35 Uhr

 

Am späten Montagabend eskalierte in Zittau ein Streit zwischen zwei jungen Männern. Die beiden 20 und 26 Jahre alten Bewohner einer Asylbewerberunterkunft an der Sachsenstraße gerieten zunächst verbal aneinander. Im weiteren Verlauf schlug der Jüngere dem Älteren ins Gesicht und trat ihn. Außerdem beleidigten sie sich gegenseitig. Nachdem der 26-Jährige im Krankenhaus ambulant behandelt wurde, musste er bis zu seiner Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden. Beide hatten zuvor offenbar reichlich Alkohol getrunken. (tz)

 

 

VW gegen Reh

 

Schleife – Groß Düben, OT Halbendorf, S 126

23.02.2015, 22:30 Uhr

 

Am späten Montagabend war ein 56-Jähriger mit seinem VW auf der S 126 zwischen Schleife und Halbendorf unterwegs. Etwa 300 Meter vor dem Ortseingang Halbendorf querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Auto. Das Tier lief weiter, am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 300 Euro. (tz)

 

 


Brand einer Eiche und Ödland

 

Boxberg, OT Rauden, Milkler Straße

23.02.2015, 14:00 Uhr

 

Am frühen Montagnachmittag wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Feuer am Zipfelteich in Rauden gerufen. Auf bislang unbekannte Art und Weise gerieten dort ein abgestorbener, liegender Eichenstamm und etwa vier Quadratmeter Ödland in Brand. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Uhyst, Mönau und Rauden löschten die Flammen, es entstand geringer Sachschaden. (tz)

 

 

 

 

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

 

Stand: 24.02.2015, 05:00 Uhr

 

 

 VKUVerletzteTote
BAB 4
Polizeirevier Bautzen6
Polizeirevier Kamenz11
Polizeirevier Hoyerswerda3
Polizeirevier Görlitz92
Polizeirevier Zittau-Oberland111
Polizeirevier Weißwasser3
gesamt433

Quelle: PD Görlitz