etcWestsachsen zeigen kämpferische Leistung

Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich nach einer kämpferischen Leistung den Kassel Huskies geschlagen geben. In einem torreichen Spiel konnten die Schlittenhunde am Ende mit 5:7 die Punkte aus dem Sahnpark entführen. Die Westsachsen führten nach dem 1. Drittel noch mit 3:1, ließen in der Folge aber zu viele Gegentreffer zu. Das entscheidende Tor zum späteren Sieg der Gäste fiel erst in der 57. Spielminute, worauf die Eispiraten keine passende Antwort mehr fanden.
Beide Mannschaften fanden zunächst langsam in die Partie. Nach einer Strafe gegen Kassel erspielten sich die Eispiraten in der 7. Minute ihre erste gute Chance, die Alex Hutchings direkt in das Führungstor umwandeln konnte. Der Angreifer bringt aus spitzem Winkel den Puck im Gehäuse der Gäste unter. In der Folge diktierten die Hausherren zunehmend das Geschehen und erspielten sich zahlreiche gute bis sehr gute Chancen. Diese konnten die Rot/Weißen aber nicht verwerten und so konnten sich die Schlittenhunde zunächst bei ihrem Keeper bedanken, der einen hohen Rückstand durch sehr gute Paraden verhinderte. In der 17. Minute dürfen die Fans der Eispiraten dann nochmals jubeln. Jamie MacQueen kann einen Weitschuss direkt vor dem Schlussmann unhaltbar abfälschen und besorgt somit das 2:0 für die Eispiraten. Kassel zeigte jetzt aber eine erste Reaktion und kommt in der 19. Minute ebenfalls durch einen Weitschuss zum Anschlusstreffer. Nur 34 Sekunden nach dem 2:1 klingelt es dann aber erneut im Tor der Gäste. Wieder kann Jamie MacQueen den Puck in den Maschen unterbringen und stellt mit seinem Tor zum 3:1 kurz vor der Pause den alten Abstand wieder her.

Im Mitteldrittel kommen die Schlittenhunde gut aus der Kabine und dominieren die nächsten Minuten. Die Folge sind gleich 3 Gegentreffer die die Westsachsen zwischen der 23. und 30 Minute hinnehmen müssen. Die Tore sorgen für einen Wechsel der Führung, die nun auf Seiten der Huskies lag. Ein weiteres Überzahlspiel für die Eispiraten bringt die Hausherren aber zurück in die Partie. Jamie MacQueen sorgt durch sein drittes Tor des Abends für den 4:4 Ausgleich und lässt die meisten der 1.712 Zuschauer im Sahnpark jubeln. Nur 57 Sekunden später wechselt die Führung erneut. Daniel Bucheli kann nach gutem Einsatz seiner Teamkollegen den Puck halbhoch im Kasten versenken. Während beide Trainer nicht zufrieden mit ihren Abwehrreihen sein konnten, gab es für die Fans zahlreiche Tore zu bestaunen. Den Schlusspunkt im Mitteldrittel setzt dann Kassel, die durch ein weiteres Tor vor der Pause auf 5:5 ausgleichen konnten.

Die letzten 20 Minuten verliefen zunächst ausgeglichen. Beide Teams erspielten sich zwar weitere Chancen, ließen diese aber ungenutzt. Erst in der 57. Minute zappelt der Puck erneut im Netz der Eispiraten, die dadurch unter Zugzwang gerieten. In der verbleibenden Spielzeit versuchten die Westsachsen zwar nochmals alles, um den Ausgleich zu erzielen, blieben bei ihrem Bemühungen aber erfolglos. Vielmehr können die Gäste die Scheibe nochmals in inzwischen leeren Tor der Hausherren platzieren, was für den 5:7 Endstand sorgte.

Ergebnis: 5:7 (3:1,2:4,0:2)

1:0 Alexander Hutchings (Überzahl-Tor) (Jamie MacQueen, Mike Card) 6:23
2:0 Jamie MacQueen (Nico Oprée, Alexander Hutchings) 16:58
2:1 Eric Stephan (Conor Morrison, Austin Wycisk) 18:21
3:1 Jamie MacQueen (Alexander Hutchings, Eric Lampe) 18:55
3:2 John Zeiler (Manuel Klinge, Matt Tomassoni) 22:33
3:3 Sven Valenti (Matt Tomassoni, Peter Flache) 27:02
3:4 Michael Christ (Carter Proft, Jens Meilleur) 29:56
4:4 Jamie MacQueen (Überzahl-Tor) (Mike Card, Alexander Hutchings) 30:26

5:4 Daniel Bucheli (Dominic Walsh, Matthias Forster) 31:23
5:5 Daniel Schmölz (Mike Collins, Alexander Heinrich) 34:04
5:6 Manuel Klinge (Mike Collins, Peter Flache) 56:49
5:7 Mike Collins (Empty Net) (Matt Tomassoni) 59:22
Zuschauer: 1.712

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!